Prof. Dr. Martin Kintzinger


Prof. Dr. Martin Kintzinger
Prof. Dr. Martin Kintzinger

Kontakt

Historisches Seminar
Domplatz 20-22
D-48143 Münster
Raum 143

Tel.: +49 251 83-24331
       +49 251 83-24316 (Sekretariat)
Fax: +49 251 83-24306 (        "       )

E-Mail: m.kintzinger@uni-muenster.de

 

Verbandstätigkeit

  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Mediävistenverbandes von Februar 1997 bis November 2002.
  • Mitglied in der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen seit Juni 2002.
  • Mitglied im Kuratorium des Instituts für Vergleichende Städtegeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster seit April 2003, stellvertretender Vorsitzender seit Oktober 2013.
  • Mitglied im Konstanzer Arbeitskreis für Mittelalterliche Geschichte seit Oktober 2003.
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften für das Vorhaben „Monumenta Germaniae Historica. Constitutiones“ seit Dezember 2003.
  • Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte seit September 2005, Präsident seit September 2009.
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Historischen Instituts Paris von Oktober 2007 bis Oktober 2015.
  • Mitglied im gutachterlichen Fachkollegium „Geschichtswissenschaften“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft seit April 2008, stellvertretender Sprecher von April 2011 bis Februar 2016.
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Schriftenreihe „Bibliothèque Historique“ (Université de Paris Ouest Nanterre) seit Januar 2010.
  • Sprecher des neu eingerichteten Interdisziplinären Frankreich-Forums an der Universität Münster (iff) seit November 2011.
  • Kooptiertes Mitglied als Associé correspondant étranger der Société des Antiquaires de France seit April 2012.
  • Mitglied im Stiftungsrat der Max Weber Stiftung / Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, nach Berufung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als Repräsentant der Deutschen Forschungsgemeinschaft seit Dezember 2015.