Eine Fakultät mit vielen Studienmöglichkeiten und aussichtsreichen Berufsperspektiven

Das Theologiestudium ist sehr vielseitig. Es verschafft Spezialwissen, eröffnet aber ebenso einen weiten Blick auf geistesgeschichtliche, soziale und kulturelle Zusammenhänge. So ermöglicht es eine breite Palette beruflicher Perspektiven. Die verschiedenen Studienabschlüsse tragen dem Rechnung.

Das Theologische Vollstudium

Das Theologische Vollstudium mit dem Abschluss „Magister theologiae“ führt einerseits in den hauptamtlichen kirchlichen Dienst als Priester bzw. als Pastoralreferentin oder Pastoralreferent. Es bietet aber auch das Fundament für viele andere Berufe und die wissenschaftliche Laufbahn in Theologie. Theologinnen und Theologen arbeiten zudem in Museen oder Personalabteilungen, in der sozialen Beratung, den Medien, im Verlagswesen, in allen Bereichen des Bildungssystems oder der (kirchlichen) Verwaltung.

Die Bachelor-Studiengänge

Für alle, die sich zunächst in der Theologie orientieren wollen, bietet sich ein Bachelor-Studiengang an, der stets in Kombination mit einem zweiten Fach studiert wird. Er ist eine gute Grundlage für diejenigen, die sich erst später entscheiden wollen, ob sie das Theologische Vollstudium, einen der verschiedenen fakultätsinternen Master-Abschlüsse oder den Master of Education erlangen möchten.

Die Master-Studiengänge

Das Lehramt wird durch den Master of Education abgedeckt und ist für alle Schulformen außer der Sonderschule  möglich. Durch die Modulstruktur sind die Studierenden für die Lehrämter in das Gesamtprogramm der Fakultät mit ihren vielen Spezialisierungsmöglichkeiten eingebunden. Das „Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik“, das mit mehreren Professuren besetzt ist, garantiert eine zugleich wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Ausbildung mit modernen Lehrmethoden. Voraussetzung für den Studiengang ist ein Bachelor der Theologie in Verbindung mit einem der kombinierbaren Fächer.

Wer bereits einen Master of Education (Erstes Staatsexamen) erworben hat, kann in vier Semestern in einem Zertifikats-Studiengang die Erweiterungsprüfung für Katholische Religionslehre als drittes Fach ablegen.


Der Abschluss „Master Christentum in Kultur und Gesellschaft“ richtet sich speziell an diejenigen, die weder in den kirchlichen Dienst gehen noch ein schulisches Lehramt ergreifen möchten. Er qualifiziert vielmehr für eine wissenschaftlichen Tätigkeit oder für ein Berufsfeld in Kultur und Gesellschaft, in das Sie ein christliches Profil einbringen möchten, etwa im Journalismus, in ethischen Debatten, in karitativen oder kulturellen Einrichtungen. Voraussetzung für diesen Studiengang ist ein Bachelor in Theologie oder einem dafür anerkennbaren theologienahen  Fach.


Der Abschluss „Master für Antike Kulturen des östlichen Mittelmeerraums bietet die Möglichkeit, sich in einem Spezialgebiet fächerübergreifend zu qualifizieren. Das universitäre „Centrum für Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraumes“ bietet diesen Studiengang an, um den interdisziplinären Dialog verschiedener Fächer dauerhaft zu gewährleisten. Die Arbeitsfelder umfassen sowohl historische, religiöse und kulturelle als auch gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen. Gegenwarts- und Aktualitätsbezüge sind dabei von großem Interesse, um zu einem tieferen Verständnis moderner Entwicklungen und Konfliktsituationen beizutragen. Voraussetzung für den Studiengang ist ein Bachelor in einem dafür anerkannten Fach.

Lizentiat und Promotion

Für Studierende, die sich über den ersten Abschluss hinaus wissenschaftlich weiter qualifizieren wollen, bietet die Fakultät das Lizentiat in Kirchenrecht (Lic. iur. can.) sowie die Promotion zum Dr. theol. und in Kooperation mit der Universität Osnabrück auch die Promotion zum Dr. phil. an. Selbstverständlich hat sie auch das Habilitationsrecht.

Abschlüsse im Fach Religionswissenschaft

Im Fach Religionswissenschaft ist ein eigenständiger B.A. und Dr. phil.- Abschluss möglich. Die religionswissenschaftlichen Studiengänge stehen unter Federführung der katholischen Theologie in Kooperation mit dem Münsteraner Centrum für religiöse Studien (CRS) und der philosophischen Fakultät.

Abschluss in Christliche Sozialwissenschaften

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es eine Zusammenarbeit zwischen dem (theologischen) Fach Christliche Sozialwissenschaften und den Wirtschaftswissenschaften an der Universität Münster. Das "Diplom für Christliche Sozialwissenschaften" wird für Studierende der Wirtschaftswissenschaften und für Studierende der Katholischen Theologie angeboten.