Institut 2-1
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Aktuelles - Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Herzlich Willkommen auf der Seite des Studienganges MSc Wirtschaftschemie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Auf dieser Seite finden Sie alle aktuellen Informationen sowie Pressemeldungen des Instituts für betriebswirtschaftliches Management der WWU Münster.

Digitale Transformation bei BASF

Basf 1 1 29 11 2016
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Ein besonders zukunftsträchtiges Thema konnten die Studenten des Moduls „strategische Analyse“ am 29.11. mit einem Schwergewicht aus der chemischen Industrie diskutieren, das uns mit einem fünfköpfigen Team besuchte. Dr. Frithjof Netzer, Alumni der münsterschen BWL, gestaltet als Leiter des Projekts BASF 4.0 die digitale Transformation innerhalb der BASF und begeisterte die Studenten mit einem Vortrag über Chancen digitaler Technologien für die Chemieindustrie. Anschließend wurden den Studenten von den weiteren Mitgliedern des Teams ein innovatives Geschäftskonzept für das Produkt Cellasto® vorgestellt, mit dem Studenten schon während des Studiums erste Vertriebserfahrung sammeln könnten.

P&G Fallstudie Pampers

Procter Und Gamble 1 1 29 11 2016
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Im Rahmen unserer Veranstaltung „Grundlagen von Forschung, Technologie und Innovation“ haben Marie-Theres Madl (R&D Feminine Hygiene) und Frank Wiesmann (R&D Baby Care) von Procter & Gamble (P&G) am Montag, den 28.11.2016, eine Fallstudie mit unseren derzeitigen Wirtschaftschemie-Studenten durchgeführt. Anhand eines Produktes von P&G – Pampers Babywindeln – sollten unsere Studenten eine neue Strategie für die Platzierung des Produktes am Markt erarbeiten. Die besondere Herausforderung bei der Ausarbeitung der Strategie bestand darin, zwei unterschiedliche Perspektiven (F&E-Abteilung und Marketing-Abteilung) einzunehmen und dennoch eine einheitliche Strategie für das Unternehmen zu entwerfen.

Case Study Workshop mit KPMG

KPMG_25_11_2016_1_1
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 25.11.2016 veranstaltete die Strategy Group der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft einen Case Study Workshop, der unseren Wirtschaftschemie-Studierenden einen realistischen Einblick in die praktische Arbeitsweise einer Unternehmensberatung gab. Die Aufgabenstellung lautete „Where to invest 500 Mio USD?“. Die Studierenden evaluierten potentielle neue Produktionsstandorte, entwickelten Handlungsempfehlungen und präsentierten die Ergebnisse dem Unternehmensvorstand, bestehend aus KPMG und Studenten. Die intensive halbtägige Gruppenarbeit kam bei unseren Studenten sehr gut an, da sie einen spannenden Einblick in die Arbeitsweise und Methodik der Unternehmensberatung KPMG bekamen.

Bayer AG und Unternehmensstrategien

BAYER_23_11_2016_1_1
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 23.11.2016 war Dr. Henning Trill, Head of Corporate Innovation bei Bayer zu Gast im Doktorandenseminar „Unternehmensstrategien“.
Im offengestalteten Vortrag wurde mit den Doktoranden zunächst die Thematik aus Sicht einer Unternehmung an Hand der „Strategy Choice Cascade“ von A.G. Lafley und Roger L. Martin (Playing to win). besprochen. Später ging Herr Dr. Trill auf die Mergers & Acquistition (M&A) Historie und strategische Entscheidungsfindung im Agrarchemiemarkt ein. Während des interaktiven Vortrags und in der anschließenden Diskussion bot sich die Möglichkeit Fragen zu stellen.



Verleihung des Grosse-Hornke-Studienpreises der Wirtschaftschemie 2016

Martin Kuhn Gro _e Hornke 2 1
© Dr. Peter Dziemba

Martin Kuhn (MSc Wirtschaftschemie) wurde bei der diesjährigen Verleihung der Masterurkunden am 18. November für seine ausgezeichnete Leistung in der Masterarbeit mit dem Grosse-Hornke-Studienpreis der Wirtschaftschemie geehrt. Bereits zum fünften Mal wurde der mit 1.000€ dotierte Preis an einen Absolventen der Wirtschaftschemie überreicht. Der Preis honoriert herausragende Forschungsleistungen an der Schnittstelle zwischen Chemie und Wirtschaft.

Martin Kuhn beschäftigte sich mit der Frage, wie Unternehmen in der pharmazeutischen Industrie Projekte bewerten und priorisieren können. In Kooperation mit einem führenden Pharmaunternehmen entwickelte er ein praxisorientiertes Konzept, mit dem sich die knappen Unternehmensressourcen gezielt für die vielversprechendsten Projekte einsetzen lassen. Martin Kuhns Abschlussarbeit kombiniert wirtschaftswissenschaftliche Theorie mit pharmazeutischem Fachwissen und Praxiserfahrungen. Das beteiligte Pharmaunternehmen will den Ansatz in Zukunft in einer Geschäftseinheit anwenden.

Die Verleihung des Studienpreises durch die Unternehmensberatung Grosse-Hornke Private Consult und das Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ist schon zur Tradition geworden. Sie unterstreicht die enge Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Das Bild zeigt Preisträger Martin Kuhn (z.v.l) mit Dr. Matthias Hornke (z.v.r), Prof. Dr. Jens Leker (l.) und Senior Consultant Sebastian Eidam (r.) bei der Verleihung des Studienpreises.

Design Thinking mit Procter & Gamble (P&G)

Case Study mit Procter & Gamble 1-1
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 20.06.2016 hatten Wirtschaftschemiker die Möglichkeit, ihr bestehendes Wissen zum Thema Design Thinking unter Anleitung von Dr. Frank Wiesemann (P&G, R&D Baby Care) praktisch zu erweitern.
Dr. Frank Wiesemann besucht unser Institut seit mehreren Jahren in regelmäßigen Abständen, um sein Wissen und seine praktischen Erfahrungen mit unseren Studierenden zu teilen. In diesem Workshop präsentierte er zunächst theoretische Grundlagen des Design Thinkings. Diese wurden danach von den Studierenden gruppenweise auf verschiedene Problemstellungen praktisch angewandt und in einer Präsentation festgehalten. Die Konzepte wurden im Plenum vorgestellt und unter Anleitung von Dr. Frank Wiesemann ausführlich diskutiert.

New Business Development mit Ernst & Young

Ey Workshop 1-1
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 17.06.2016 war Christian Vetter von der Unternehmensberatung Ernst & Young zu Gast bei uns am Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie.
Nach einer kurzen Präsentation zum Thema New Business Development und Innovationsmanagement aus Sicht von EY, konnten die Studenten selber tätig werden und ein gängiges Analysetool, das Business Model Canvas, auf eigene Innovationsideen anwenden. Hierbei konnten die Studierenden der Wirtschaftschemie einen Einblick in die Schnittstelle von Theorie und Praxis erlangen. Am Ende der Veranstaltungen stellte sich Herr Vetter den Fragen der Studenten und konnte somit den Alltag eines Unternehmensberaters anschaulich wiedergeben.

Austausch & Diskussion mit Tesa SE

Tesa Se Vortrag
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 28.04.2016 besuchte uns Stefan Franke, tätig im Bereich des strategischen Einkaufs bei der Tesa SE in Norderstedt. Stefan Franke erklärt unseren Wirtschaftschemikern den Bereich des strategischen Einkaufs und zeigte ihnen so eine interessante Berufsperspektive auf. In einer offenen Diskussion hatten die Studierenden die Möglichkeit, die im Rahmen ihres Studiums erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf verschiedene Herausforderungen des strategischen Einkaufs anzuwenden.

Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Industrie

Technologietransfer 2.jpg
© Agnieszka Kehrel

Am 21.04.2016 lud das Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie in Kooperation mit dem Helmholtz-Institut Münster (IEK-12) zur Veranstaltung „Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Industrie“ im Batterieforschungszentrum MEET ein.

Zunächst hatten die Teilnehmer die Gelegenheit einem Vortrag von Prof. Dr. Klaus Meerholz, als Leiter des COPT.ZENTRUMS, zu „Transferpotenzialen organischer Elektronik“ zu folgen, in welchem er über Technologietransfer hinsichtlich der Entwicklung und Forschungsarbeit zum Thema organischer Elektronik hin zu OLEDs berichtete.
Darauf folgte eine offene Diskussion mit Prof. Dr. Harald Fuchs, Prof. Dr. Jens Leker, Prof. Dr. Martin Winter und Prof. Dr. Klaus Meerholz (v.r.) zu dem Thema der „Chancen und Risiken beim Technologietransfer“.

Die rege Teilnahme und engagierte Diskussionsrunde der Besucher aus universitären, transfer- und industrienahen Bereichen machte abermals das allgemeine Interesse an der Thematik und die wichtige Bedeutung des Technologietransfers als Brücke zwischen Wissenschaft und Industrie deutlich.
Rückmeldung zu den in der Veranstaltung diskutierten Themen, sowie einige Ergebnisse aus der Befragung der Teilnehmer zum Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Industrie finden Sie hier

Case Study mit der Unternehmensberatung A. T. Kearney

Unternehmensberatung A. Kearney _2-1.jpg
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 15.01.2016 besuchten uns zusammen mit Robert Renard, Principal bei der Unternehmensberatung A. T. Kearney, zwei ehemalige Wirtschaftschemie-Studierenden (Jens Grühn und Christian Blaszkewicz), die nun ebenfalls bei A. T. Kearney tätig sind. Mit dem aktuellen Semester im MSc Wirtschaftschemie führten sie eine Case Study zu einem in Schräglage geratenen chemischen Unternehmen durch. Dabei wandten die Studierenden ihre wirtschaftlichen Kompetenzen und ihr chemisches Wissen an, um Strategien zu entwickeln, mit denen sich die Profitabilität des Chemieunternehmens steigern lässt.

Case Study zur Vermarktung von Polymeren mit The DOW Chemical Company

Polymeren Mit The Dow Chemical _2-1
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 11.12.2015 präsentierte der Diplom Wirtschaftschemiker Henning Makowsky, heute im Vertrieb bei Dow Building Solutions Europe, Studierenden des Studiengangs Wirtschaftschemie Strategien zur Vermarktung von Chemikalien aus der Sicht des international tätigen Chemieunternehmens Dow. Die Studierenden identifizierten im Rahmen einer Case Study Märkte, Kunden und Preise ausgewählter Polymere. Ihre Erkenntnisse bündelten sie in einem Marketingplan und diskutierten Stärken und Schwächen ihrer jeweiligen Strategien.

Ideation Workshop der Impact academy climate (IAC)

Ideation Workshop _2-1
© Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie

Am 27.11.2015 erarbeiteten 30 Studierende des Studiengangs Wirtschaftschemie im Rahmen des „Ideation and Business Development Workshop“ der Impact Academy Climate kreative Konzepte, die Klimaschutz und Unternehmergeist zusammen bringen sollten.
Hierzu wurden die Teilnehmer nach dem Motto „learning-by-doing“ in Methoden und Denkweisen der Start-Up-Szene eingeführt und entwickelten in Kleingruppen interessante Ideen in den verschiedensten Bereichen des Klimaschutzes.

Alle Pressemeldungen finden Sie in unserem Archiv.