|
Moderne Batterietechnologie – von der Forschung zum Produkt

Batterieforschung hautnah: Schüler schnuppern Uni-Luft

"MINT-EC-Workshop" an der Universität Münster gibt Einblick in Wissenschaftsalltag

Der Ausbau der Elektromobilität, eine stärkere Nutzung von Wind- und Sonnenkraft – täglich ist in den Nachrichten zu hören, wie unser wachsender Energiebedarf nachhaltig gedeckt werden kann. Doch was verbirgt sich wirklich hinter diesen Schlagworten? Woran müssen Wissenschaftler noch forschen? 16 Schülerinnen und Schüler gingen diesen Fragen am 30. und 31. August 2011 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster auf den Grund – darunter auch zwei Gymnasiasten aus Wolbeck. Unter dem Motto "Moderne Batterietechnologie – von der Forschung zum Produkt" bekamen sie spannende Einblicke in die Welt der elektrochemischen Energiespeicher.

Ohne Theorie geht es nicht: Am Batterieforschungszentrum MEET lernten die Schüler vom Gymnasium Wolbeck gemeinsam mit 14 weiteren Schülerinnen und Schülern aus ganz Nordrhein-Westfalen die wissenschaftlichen Grundlagen von Lithium-Ionen-Batterien und Superkondensatoren kennen. Doch auch die Praxis sollte nicht zu kurz kommen. Nach der Einführung  bauten die Nachwuchsforscher in den MEET-Laboren selber Zellen und testeten diese im Anschluss. Am zweiten Workshop-Tag knüpfte ein Besuch im Institut für Wirtschaftschemie der WWU an die Arbeit vom MEET an. Dort erfuhren sie die betriebswirtschaftlichen Hintergründe der Batterieforschung und entwickelten Strategien für die Markteinführung von Elektrofahrzeugen.

Der Workshop wurde bereits zum wiederholten Mal vom Fachbereich Chemie und Pharmazie der Universität Münster in Kooperation mit dem Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen (MINT-EC) und dem "Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft" organisiert. Eingeladen waren Schüler von sogenannten MINT-EC-Schulen aus den Leistungskursen Chemie und Physik, die Interesse an neuen Entwicklungen in Naturwissenschaften und Technik haben. Ziel ist, schon frühzeitig die Begeisterung für mathematische Fragestellungen und naturwissenschaftliche Phänomene zu wecken. In diesem Jahr nahmen neben den Schülern aus Münster auch Gymnasiasten aus Arnsberg, Coesfeld, Duisburg, Frechen, Hagen und Mülheim an der Ruhr an der Veranstaltung teil.

Bilder MINT-EC-Workshop 2012

© FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU