Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland

Ein Projekt der Expedition Münsterland

Wolfgang Pieper, Bürgermeister Telgte // Dr. Barbara Elkeles und Franz Nospickel, Verein zur Förderung des Andenkens an die Juden in Telgte e.V. // Dr. Ludger Hiepel, Katholisch-Theologische Fakultät der WWU

Die Expedition Münsterland macht mit der Ausstellung „Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland“, die BürgerwissenschaftlerInnen, Studierende und WissenschaftlerInnen der WWU gestaltet haben, letztmalig Halt. Unsere Wanderausstellung bietet vom 05.03.-28.03. in Telgte Einblicke in die regionale jüdische Kultur in Vergangenheit und Gegenwart. Auf 14 historischen Türblättern zeigt sie Geschichte(n) aus verschiedenen Orten des Münsterlandes, die die vielfältige jüdische Vergangenheit beleuchten. Ihnen gegenüber stehen sieben Filmepisoden, die den gegenwärtigen, lebendigen Alltag der jüdischen Gemeinde in Münster eindrucksvoll und hautnah erfahrbar machen. Die Ausstellung wird am 05.03.2023 um 11.30 eröffnet (an diesem Tag ist eine Besichtigung bis 14.30 Uhr möglich). Grußworte sprechen Vertreter der Stadt Telgte, des Vereins zur Förderung des Andenkens an die Juden in Telgte e.V. und der WWU Münster. Nach der offiziellen Eröffnung können Interessierte die Ausstellung bis zum 28.03.2023 zu den unten angegebenen Öffnungszeiten besuchen. Die Ausstellung in deutscher und englischer Sprache ist auch digital verfügbar: https://2021jimsl-spurensuche-n.de/

Rubrik
Ausstellungen
Zeitraum
05.-28.03.2023, 11:30 Uhr - 16:00 Uhr
Reihe
Expedition Münsterland
Öffnungszeiten
Vernissage: Sonntag, 05.03.2023 11.30-14.30 Uhr

Montag 08:00–12:00, 14:00–16:00, Dienstag 08:00–12:00, 14:00–16:00, Mittwoch 08:00–12:00, 14:00–16:00, Donnerstag 08:00–12:00, 14:00–18:00, Freitag 08:00–12:00

Ort
Rathaus Telgte, Baßfeld 4-6, 48291 Telgte
Eintritt
frei
Anmeldung
keine Anmeldung
Veranstalter/
Kontakt