digital weltweit
© geralt / pixabay.com

Dauerhafte Adressen durch Persistente Identifier (URN, DOI)

Der Einsatz eines Persistent Identifiers ermöglicht die stabile, weltweit eindeutige und ortsunabhängige Referenzierung elektronischer Dokumente und bietet so auch bei einer sich ändernden Internetadresse Zitationssicherheit. Daher eignen sich Persistente Identifier zur dauerhaft sichergestellten Zitation in wissenschaftlichen Arbeiten.

Welche Identifier verwendet das Repository miami?

Alle auf dem Dokumentenserver miami gespeicherte Objekte werden mit einem sogenannten URN (Uniform Resource Name) versehen. Zusätzlich ist es möglich, für Dokumente DOIs (Digital Object Identifier) zu vergeben.

Wie sollte ein digitales Dokument zitiert werden?

URNs bzw. DOIs können nicht direkt über einen Browser aufgerufen werden, sondern müssen mit Hilfe eines sogenannten Resolvers in einen URL übersetzt werden. Möchten Sie ein digitales Dokument aus miami zitieren, geben Sie bitte den angezeigten URN bzw. DOI sowie die aus dem Resolver und dem URN bzw. DOI zusammengesetzte Adresse in folgender Form an (Beispiel):
urn:nbn:de:hbz:6-85659524771
http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-85659524771
doi:10.1186/1472-6920-11-8
http://dx.doi.org/doi:10.1186/1472-6920-11-8

Kann ich vor der Veröffentlichung in miami schon einen URN/DOI reservieren?

Möchten Sie z.B. schon im digitalen Dokument angeben, wo es demnächst online abrufbar ist, empfehlen wir Ihnen, bereits vorab einen URN bzw. einen DOI zu reservieren.
Bitte wenden Sie sich hierfür an den Servicepunkt Digitale Dienste.

Pins
© Alexas_Fotos / pixabay.com

Weiterführende Informationen - URN/DOI

Es gibt verschiedene Arten von Persistent Identifiern. In Deutschland am häufigsten verwendet werden die beiden Identifier-Typen URN (Uniform Resource Name) und DOI (Digital Object Identifier).

URN - Uniform Resource Name

Die Vergabe wird von einer Registrierungsagentur (in Deutschland von der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main) übernommen. Diese legt im Rahmen einer kooperativ geführten, übergeordneten Verwaltung grundlegende Abläufe und den Resolving-Mechanismus fest. Der Mechanismus sichert die Weiterleitung von dem URN zu einer gültigen Adresse (URL-Uniform Resource Locator) und damit die dauerhafte Referenzierung.

Beispiel:
A Shakespearean Constellation: J. O. Halliwell-Phillipps and Friends / von Marvin Spevack.
Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2013.
urn:nbn:de:hbz:6-28309453353

Erläuterung:
nbn:de:hbz:6 bezeichnet den reservierten Namensraum,
28309453353 ist die dokumentspezifische Nummer.

Um das zitierte Objekt in einem Browser zu öffnen, ist dem URN die Adresse eines Resolvers voranzustellen, z.B.:
http://nbn-resolving.org.
Die vollständige Internetadresse, unter der Sie auf das zitierte Buch zugreifen können, lautet folglich:
http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-28309453353.

DOI - Digital Object Identifier

Ein DOI besteht aus einer beliebigen alphanummerischen Zeichenfolge, die in zwei Teile (ein Präfix und ein Suffix) gegliedert ist und von speziellen Registrierungsagenturen vergeben wird. Zu jedem DOI wird unter anderem die Internetadresse (URL) gespeichert, unter der das Dokument zu finden ist. Selbst wenn sich der URL ändert, bleibt der DOI erhalten.

Beispiel:
Rose, Patrick; Boguslawski, Martin; Denz, Cornelia: Nonlinear lattice structures based on families of complex nondiffracting beams. New Journal of Physics; 2012, Vol. 14, 033018.
doi:10.1088/1367-2630/14/3/033018

Erläuterung:
10 besagt, dass es sich bei dieser Zeichenfolge um einen DOI handelt,
1088 kennzeichnet den Verleger,
1367-2630/14/3/033018 ist die dokumentspezifische Nummer.

Um das zitierte Objekt in einem Browser zu öffnen, ist dem DOI die Adresse eines Resolvers voranzustellen, z.B.:
http://dx.doi.org.
Die vollständige Internetadresse, unter der Sie auf den zitierten Artikel zugreifen können, lautet folglich:
http://dx.doi.org/doi:10.1088/1367-2630/14/3/033018.