© D. Thiel

Jun.-Prof. Dr. Philipp Schäpers

Leitung der Arbeitseinheit Psychology of Entrepreneurship
Raum: 5
Fliednerstraße 21
48149 Münster

Telefon: +49 251 83 38485
E-Mail: philipp.schaepers@uni-muenster.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Forschungsinteressen

  • Selection & Assessment
  • Entrepreneurship
  • Digitalization
  • Diversity Management
  • Employer Branding
  • Personality Assessment
  • Kurzbiografie

    Berufserfahrung

    April 2021 - heute
    Juniorprofessor für Psychology of Entrepreneurship an der Universität Münster

    September 2020 - März 2021
    Post-Doc am Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik und Differentielle und Persönlichkeitspsychologie an der Freien Universität Berlin

    September 2018 - Juni 2020
    Senior Research Associate // Postdoctoral Research Fellow an der Lee Kong Chian School of Business (Singapore Management University)

    April 2015 - August 2018
    Doktorand am Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik und Differentielle und Persönlichkeitspsychologie an der Freien Universität Berlin

    Januar 2015 - August 2018
    (Freiberuflicher) Berater bei der FEEDBACKPEOPLE Managementberatung GmbH

    Akademische Ausbildung

    April 2015 - April 2019
    Promotion an der Freien Universität Berlin
    Titel: Situational Perception in Situational Judgment Tests:
    The Role of the Situation Description in Situational Judgment Tests

    Abschlussnote: Summa Cum Laude

    Ausgezeichnet mit einem “honorable mention status” für den Promotionspreis 2020 der European Association of Psychological Assessment

    Oktober 2012 – Dezember 2014
    Master of Science Psychologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

    Oktober 2009 – September 2012
    Bachelor of Science Psychologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • Publikationen

    Artikel in Fachzeitschriften (peer-reviewed)

    Bendig, D., Kleine-Stegemann, L., Bartels, F., & Schäpers, P. (in press). Family firm narcissism: Conceptualization, measurement, and relationship to innovation. International Journal of Innovation Management.

    Mönke, F. W., Roulin, N., Lievens, F., Bartossek, M. T., & Schäpers, P. (in press). Validity of social media assessments in personnel selection: A systematic review of the initial evidence. European Journal of Psychological Assessment.

    Schulze, J., Heinrich, M., Freudenstein, J.-P., Schäpers, P., & Krumm, S. (2024). Uncovering hidden framings in Dark Triad self-ratings: What frames-of-reference do people use when responding to generic Dark Triad items? Assessment. https://doi.org/10.1177/10731911231220357

    Reznik, N., Krumm, S., Freudenstein, J.-P., Heimann, A., Ingold, P., Schäpers, P., & Kleinmann, M. (2024). Does understanding what a test measures make a difference? On the relevance of the ability to identify criteria for situational judgment test performance. International Journal of Selection and Assessment, 32(2), 210-224. https://doi.org/10.1111/ijsa.12458

    Freudenstein, J.-P., Schäpers, P., Reznik, N., Stolte, T., & Krumm, S. (2024). The influence of situational strength on the relation of personality and situational judgment test performance. International Journal of Selection and Assessment, 32(1), 1-11. https://doi.org/10.1111/ijsa.12444

    Mönke, F. W., Lievens, F., Hess, U., & Schäpers, P. (2024). Politics speak louder than skills: Political similarity effects in hireability judgments in multiparty contexts and the role of political interest. Journal of Applied Psychology, 109(1), 1-12. https://doi.org/10.1037/apl0001124
    Ausgezeichnet als Editor's Choice.

    Schäpers, P., Heinemann, H., Pañellas Álvarez, D., Nohr, L., & Mönke, F. W. (2024). Different culture, same situation? Translating and applying a Situational Judgment Test from Germany in Cuba. Psychological Test Adaptation and Development, 5(1), 1-11. https://doi.org/10.1027/2698-1866/a000066

    Sallach, T., Mönke, F. W., & Schäpers. P. (2024). Cybervetting of organizational citizenship behavior expectations: Profile summary as a key in LinkedIn-based assessments. Computers in Human Behavior, 154, Article 108113. https://doi.org/10.1016/j.chb.2023.108113

    Wiesweg, N., Schäpers, P., Bernhold, T., & Hartmann, T. (2024). On the challenges of inter-organisational data in real estate: The role of knowledge sharing. Engineering, Construction and Architectural Management, 31(1), 247-263. https://doi.org/10.1108/ECAM-12-2021-1081

    Freudenstein, J.-P., Schulze, J., Schäpers, P., Mussel, P. & Krumm, S. (2023). Standardized state assessment: A methodological framework to assess person-situation processes in hypothetical situations. European Journal of Psychological Assessement. https://doi.org/10.1027/1015-5759/a000794

    Schäpers, P., Stolte, T., & Heinemann, H. (2023). On the influence of gender quotas on the employer attractiveness of companies: Do the means harm the ends? Gender in Management, 38(3), 357-372 . https://doi.org/10.1108/GM-05-2022-0181

    Schäpers, P.*, Krumm, S.*, Lievens, F., & Stenzel, N. (2023). Arousing motives or eliciting stories? On the role of pictures in a picture-story exercise. Assessment(30), 551-564. https://doi.org/10.1177/10731911211036191 [*Both authors contributed equally to this work]

    Hüffmeier, J., Torka, A-K., Jäckel, E., & Schäpers, P. (2022). Open science practices in IWO psychology: Urban legends, misconceptions, and a false dichotomy. Industrial and Organizational Psychology, 15(4), 520-524. https://doi.org/10.1017/iop.2022.69

    Heinemann, H., Mussel, P., & Schäpers, P. (2022). Curious enough to start up? How epistemic curiosity and entrepreneurial alertness influence entrepreneurship orientation and intention. Frontiers in Psychology, 13, Article 1003866. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2022.1003866

    Mönke, F. W., & Schäpers, P. (2022). Too early to call: What we do (not) know about the validity of cybervetting. Industrial and Organizational Psychology, 15(3), 334-341. https://doi.org/10.1017/iop.2022.51

    Theurer, C.*, Schäpers, P.*, Tumasjan, A., Welpe, I., & Lievens, F. (2021). What you see is what you get? Measuring companies' projected employer image attributes via companies' employment webpages. Human Resource Management, 61(5), 543-561. https://doi.org/10.1002/hrm.22085 [*Both authors contributed equally to this work]

    Schäpers, P.*, Windscheid, L.*, Mazei, J., Thielsch, M., & Hertel, G. (2021). “Like will to like” or “opposites attract”? Management board diversity affects employer attractiveness. Gender in Management, 31(5), 569-590. https://doi.org/10.1108/GM-10-2019-0182 [*Both authors contributed equally to this work]

    Schulze, J., West, S. G., Freudenstein, J.-P., Schäpers, P., Mussel, P., Eid, M., Krumm, S. (2021). Hidden framings and hidden asymmetries in the measurement of personality – A combined lens-model and frame-of-reference perspective. Journal of Personality, 89(2), 357-375. https://doi.org/10.1111/jopy.12586

    Schäpers, P., Mussel, P., Lievens, F., König, C. J., Freudenstein, J.-P., & Krumm, S. (2020). The role of situations in situational judgment tests: Effects on construct saturation, predictive validity, and applicant perceptions. Journal of Applied Psychology, 105(8), 800-818. https://doi.org/10.1037/apl0000457

    Schäpers, P.*, Freudenstein, J.-P.*, Mussel, P., Lievens, F., & Krumm, S. (2020). Effects of situation descriptions on the construct-related validity of construct-driven situational judgment tests. Journal of Research in Personality, 87, Article 103963. https://doi.org/10.1016/j.jrp.2020.103963 [*Both authors contributed equally to this work]

    Freudenstein, J.-P., Schäpers, P., Römer, L., Mussel, P., & Krumm, S. (2020). Is it all in the eye of the beholder? The importance of situation construal for situational judgment test performance. Personnel Psychology, 73(4), 669–700. https://doi.org/10.1111/peps.12385

    Schäpers, P., Lievens, F., Freudenstein, J.-P., Hüffmeier, J., König, C. J., & Krumm, S. (2020). Removing situation descriptions from situational judgment test items: does the impact differ for video-based versus text-based formats? Journal of Occupational and Organizational Psychology, 93(2), 472-494. https://doi.org/10.1111/joop.12297

    Kaminski, K., Felfe, J., Schäpers, P., & Krumm, S. (2019). A closer look at response options: Is judgment in situational judgment tests a function of the desirability of response options? International Journal of Selection and Assessment, 27(1), 72-82. https://doi.org/10.1111/ijsa.12233

    Mussel, P., Schäpers, P., Schulz, J.-P., Schulze, J., & Krumm, S. (2017). Assessing personality traits in specific situations: What situational judgment tests can and cannot do. European Journal of Personality, 31(5), 475-476. https://doi.org/10.1002/per.2119

    Krumm, S., Schäpers, P., & Göbel, A. (2016). Motive arousal without pictures? An experimental validation of a hybrid implicit motive test. Journal of Personality Assessment, 98(5), 514-522. https://doi.org/10.1080/00223891.2016.1146290

    Buchkapitel

    Mönke, F. W., Lüdemann, H., & Schäpers, P. (2023). Cybervetting: Valide Personalauswahl mit sozialen Netzwerken? In K. P. Stulle & R. T. Justenhoven (Eds.), Personalauswahl 4.0: KI, Machine Learning, Gamification und andere Innovationen in der Praxis (pp. 55–71). Springer Gabler. https://doi.org/10.1007/978-3-658-42142-7_4

    Lievens, F., Schäpers, P., & Herde, C. N. (2021). Situational judgment tests: From low-fidelity simulations to alternative measures of personality and the person-situation interplay. In D. Wood, P. Harms, S. Read, & A. Slaughter (Eds.), Emerging approaches to measuring and modeling the person and situation (pp. 285-304). Elsevier. https://doi.org/10.1016/B978-0-12-819200-9.00017-X

    Lievens, F., Schäpers, P., & Herde, C. N. (2020). Performance management: Quo vadis? In T.C. Chong (Ed.), Human capital leadership insights (pp. 185-200). Singapore Management University.

    Seifert, N., Bacher, M., & Schäpers, P. (2020). Digital Leadership Test - Führungskompetenzen in der agilen Arbeitswelt. In K. P. Stulle (Ed.), Digitalisierung der Management-Diagnostik (pp. 221-246). Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30905-3_10

    Schäpers, P., Freudenstein, J.-P., & Krumm, S. (2019). Situational judgment tests. In M. A. Wirtz (Ed.), Dorsch – Lexikon der Psychologie. Hogrefe. https://dorsch.hogrefe.com/stichwort/situational-judgment-tests

    Artikel in Magazinen

    Mönke, F. & Schäpers, P. (2022). Cybervetting: Wie Social Media die Personalauswahl verändert [Cybervetting: How social media changes personnel selection]. Wirtschaftspsychologie aktuell, 29(3), 20-24. [LINK]

    Beiträge in Sammelwerken

    Platner, V. & Schäpers, P. (2016). Verhaltensökonomische Ansätze im Facility Management [Behavioral economic approaches in real estate management – An empirical Study]. In T. Bernhold, M. May, J. Mehlis, (Eds.), Handbuch Facility Management (49. Ergänzungslieferung, pp. 1-56). ecomed.

    Konferenzbeiträge

    Chaired Symposia

    Detel, S., & Schäpers, P. (2023, September 25–27). Biases in Assessments: Diskriminierungseffekte in psychologischer Diagnostik. 17. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Salzburg, Österreich.

    Schäpers, P., & Krumm, S. (2021, September 22–24). Simulationsorientierte Auswahlverfahren: Neue Erkenntnisse, Entwicklungen und Einblicke. 12. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Chemnitz, Deutschland.

    Schäpers, P., Freudenstein, J.-P., & Krumm, S. (2019, May 29–June 1). A closer look at situational judgment tests: New developments and insights. Symposium presented at the 19th convention of the European Association of Work and Organizational Psychology, Turin, Italy.

    Vorträge

    Heinemann, H., Weldert, M., & Schäpers, P. (2024, April 17-20). Social entrepreneurs everywhere? Biases in self-reports of social entrepreneurship [Poster]. 39th Society for Industrial and Organizational Psychology Annual Conference, Chicago, IL, United States.

    Mönke, F. W., Bürger, A. S., & Schäpers, P. (2024, April 17-20). When less is not more: The incomplete information bias in cybervetting. In F. W. Mönke (Chair) and J. Levashina (Discussant), How (not) to cybervet: New insights from social media in selection [Symposium]. 39th Society for Industrial and Organizational Psychology Annual Conference, Chicago, IL, United States.

    Schäpers, P., Sallach, T., & Mönke, F. W. (2024, April 17-20). Profile summary as a key in LinkedIn-based OCB assessments. In F. W. Mönke (Chair) and J. Levashina (Discussant), How (not) to cybervet: New insights from social media in selection [Symposium]. 39th Society for Industrial and Organizational Psychology Annual Conference, Chicago, IL, United States.

    Mönke, F. W., Kooshani, H. F., & Schäpers, P. (2024, April 17-20). (Not) Believing in hireability: Religious similarity bias in cybervetting [Poster]. Society for Industrial and Organizational Psychology Annual Conference, Chicago, IL, United States.

    Schäpers, P., Ohlms, M. L., Braunreuther, A., & Krumm, S. (2023, September 25–27). Alte Rollenmodelle in der Personalauswahl? Ein Kodierschema zur Identifizierung stereotyper Geschlechtsannahmen in simulativen Auswahlinstrumenten [Conference Presentation]. 17. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Salzburg, Österreich.

    Detel, S., Ksinzyk, K., Schäpers, P., & Krumm, S. (2023, September 25–27). Der Einfluss des Genderns von Items auf die psychometrische Güte von Fragebogen [Conference Presentation]. 17. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Salzburg, Österreich. 

    Schäpers, P., Ohlms, M. L., Braunreuther, A., & Krumm, S. (2023, September 12-15). Faire Auswahlinstrumente? Die Identifizierung von Geschlechterstereotypen in simulativen Auswahlinstrumenten – eine Inhaltsanalyse. In J. C. Büttner & D. Vesper (Chairs), Ungleichheit am Arbeitsplatz und bei Auswahlverfahren [Symposium]. 13. Fach­grup­pen­ta­gung der Fach­grup­pe Ar­beits-, Or­ga­ni­sa­ti­ons- und Wirt­schafts­psy­cho­lo­gie ge­mein­sam mit der Fach­grup­pe In­ge­nieur­psy­cho­lo­gie, Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Kassel, Germany.

    Vesper, D., Schäpers, P., & König, C.J. (2023, September 12–15). Diskriminierung ist nicht in Ordnung, aber ...: Wann ist eine Diskriminierung aufgrund der politischen Orientierung legitim? [Conference Presentation]. 13. Fach­grup­pen­ta­gung der Fach­grup­pe Ar­beits-, Or­ga­ni­sa­ti­ons- und Wirt­schafts­psy­cho­lo­gie ge­mein­sam mit der Fach­grup­pe In­ge­nieur­psy­cho­lo­gie, Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Kassel, Germany.

    Heinemann, H., Weldert, M., & Schäpers, P. (2023, September 12-15). Verantwortung als kompetitiver Recruiting Vorteil für Start-ups. In J. Friedrich (Chair), Entrepreneurship [Symposium]. 13. Fach­grup­pen­ta­gung der Fach­grup­pe Ar­beits-, Or­ga­ni­sa­ti­ons- und Wirt­schafts­psy­cho­lo­gie ge­mein­sam mit der Fach­grup­pe In­ge­nieur­psy­cho­lo­gie, Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Kassel, Germany.

    Mönke, F. W., Bürger, A. S., & Schäpers, P. (2023, September 12-15).  (K)ein Like aus der Personalabteilung? Fehlende Informationen und Entscheidungsprozesse in Cybervetting. In J. Basch & H. Lingel (Chairs), Digitalisierung in der Personalauswahl [Symposium]. 13. Fach­grup­pen­ta­gung der Fach­grup­pe Ar­beits-, Or­ga­ni­sa­ti­ons- und Wirt­schafts­psy­cho­lo­gie ge­mein­sam mit der Fach­grup­pe In­ge­nieur­psy­cho­lo­gie, Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Kassel, Germany.

    Ohlms, M. L., Braunreuther, A., Krumm, S., & Schäpers, P. (2023, May 24-27). Are our selection instruments actually free of stereotypes? Development of a coding scheme to detect gender stereotypes in situational judgement tests [Conference presentation]. 21st Congress of the European Association of Work and Organizational Psychology, Katowice, Poland. 

    Mönke, F. W., Bürger, A. S., & Schäpers, P. (2023, May 24–27). No profile, no job?  The role of missing information and recruiter perceptions in cybervetting [Conference presentation]. 21st Congress of the European Association of Work and Organizational Psychology, Katowice, Poland. 

    Heinemann, H., Weldert, M., & Schäpers, P. (2023, May 24–27). Applying for impact. Social and environmental responsibility as a competitive advantage for start-up talent acquisition [Conference presentation]. 21st Congress of the European Association of Work and Organizational Psychology, Katowice, Poland.

    Heinemann, H., Mussel, P., & Schäpers, P. (2022, September 10–15). “Curious enough to start up?” Epistemische Neugier als Prädiktor für Unternehmensgründung [Epistemic curiosity as a predictor for business creation; conference presentation]. 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Hildesheim, Germany.

    Mönke, F. W., Hess, U., & Schäpers, P. (2022, September 10–15). Judging applicants by their political cover: The role of interests, experience and multi-party context in cybervetting similarity biases [Conference presentation]. 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Hildesheim, Germany.

    Hommel, B., Nilsson, A., & Schäpers, P. (2022, July 12–15). The effectiveness of high-dimensional semantic construct-vectors in measuring personality traits with open-ended questions [Conference presentation]. 20th European Conference of Personality, Madrid, Spain.

    Mönke, F. W., Hess, U., & Schäpers, P. (2022, May 9–13). Knowing me, hiring you: Multiparty context, political interest, and recruiter experience influence political similarity biases in personnel selection [Conference presentation]. XII Encuentro Internacional de Estudiantes de Psicología [12th International Meeting of Psychology Students], La Habana, Cuba.

    Heinemann, H., Mussel, P., & Schäpers, P. (2022, May 9–13). Curious enough to start up? Using epistemic curiosity for predicting entrepreneurship and the mediating role of entrepreneurial alertness [Conference presentation]. XII Encuentro Internacional de Estudiantes de Psicología [12th International Meeting of Psychology Students], La Habana, Cuba.

    Schäpers, P., Lievens, F., Freudenstein, J.-P., Schulze, J., König, C. J., & Krumm, S. (2019, May 29–June 1). Which kind of situational information is needed to make situational judgment tests situational? 19th Convention of the European Association of Work and Organizational Psychology, Turin, Italy.

    Freudenstein, J.-P., Schäpers, P., Römer, L., Mussel, P., & Krumm, S. (2019, May 29–June 1). Is it all in the eye of the beholder? The importance of situation construal for situational Judgment test performance. 19th Convention of the European Association of Work and Organizational Psychology, Turin, Italy.

    Freudenstein, J.-P., Schäpers, P., Mussel, P., & Krumm, S. (2019, September 15–20). Führt empirical option weighting zur Verbesserung der psychometrischen Eigenschaften von Situational Judgment Tests? 51th Convention of the German Psychological Society, Frankfurt am Main, Germany.

    Schäpers, P., Lievens F., & Krumm, S. (2017, September 13–15). Wie situational sind videobasierte Situational Judgment Tests? 10th Convention of the German Organizational and Business Psychology Society, Dresden, Germany.

    Freudenstein, J.-P., Schäpers, P., & Krumm, S. (2017, September 13–15). Messen Situational Judgement Tests die Wahrnehmung situativer Informationen? 10th Convention of the German Organizational and Business Psychology Society, Dresden, Germany.

    Schäpers, P., Lievens F., König C., & Krumm, S. (2017, May 17–20). How important are situations for the validity of written or video-based situational judgment tests? 18th Convention of the European Association of Work and Organizational Psychology, Dublin, Ireland.

    Schäpers, P., Lievens, F., & Krumm, S. (2017, April 27–29). How situational are video-based situational judgment tests? 32th Convention of the Society for Industrial and Organizational Psychology, Orlando, FL, USA.

    Schäpers, P., Lievens F., König C., & Krumm, S. (2016, September 18–22). Situational Judgment Tests ohne Situation – Auswirkungen auf Konstrukt- und Kriteriumsvalidität. 50th Convention of German Psychological Society, Leipzig, Germany.

    Schäpers, P., Lievens, F., König, C., & Krumm, S. (2016, July 1–4). Does taking away situations from situational judgment tests affect their validity? 10th International Test Commission Conference, Vancouver, Canada.

    * kennzeichnen geteilte Autor:innenschaften

  • Drittmittel

    März 2024
    Chartered Institute of Personnel and Development – Mick Marchington Applied Research Grant
    • Rolle: Collaborator, Supervisor

    Juni 2022 - Mai 2023
    EXIST-Gründungsstipendium für das Start-up WellBe
    • Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
    • Rolle: Antragsteller und Mentor

    März 2021 - März 2022
    EAWOP Early Career Research Mentoring Grant

    September 2019 - August 2021
    Titel: “Company-Level Political Affiliation and Its Link with Company Attractiveness”(19-C207-SMU-009).
    • Gefördert durch das Ministery of Education Singapore und die Singapore Management University
    • Rolle: Co-Antragsteller (Hauptantragsteller: Prof. Dr. Filip Lievens)

  • Preise

    • Journal of Applied Psychology 109(1): Editor's Choice (01/2024)

    • Preis für beste Lehre: Universität Münster, Institut für Psychologie. Seminar: „Personalauswahl: Recruiting und Assessment“ (WiSe 22/23, WiSe 23/24)

    • Preis für beste Lehre: Freie Universität Berlin, Fach Psychologie. Seminar „Diagnostische Verfahren A“ (2021)

    • Honorable mention: Promotionspreis der European Association of Psychological Assessment (2020)

  • Lehrtätigkeiten

    Kurse an der Universität Münster

    Seminar: "Personalauswahl: Recruiting und Assessment"
    In diesem ersten Seminar werden fortgeschrittene Kenntnisse zum gesamten Themenbereich der Personalauswahl vermittelt. Dies reicht von der Arbeits- und Anforderungsanalyse über die Rekrutierung von Mitarbeitern und Konstruktion sowie Anwendung von  eignungsdiagnostischen Verfahren (Auswahlinterviews, Testverfahren, Assessment Center, etc.) bis hin zum Onboarding. Neben der kritischen Diskussion der verschiedenen Verfahren vor dem Hintergrund von Validität, Akzeptanz und Ökonomie wird erfahrungsbasiertes Lernen gefördert. Außerdem wird das nach DIN 33430 notwendige Wissen für den Erwerb der “Lizenz E für Eignungsdiagnostiker(innen)” für berufsbezogene Eignungsbeurteilungen vermittelt. Eine Zertifizierung der TeilnehmerInnen ist nach Abschluss des Seminars ist möglich. Das Seminarkonzept verfolgt insgesamt mehrere didaktische Ziele: Die unterschiedlichen Stufen des Vorwissens zu Beginn des Masterstudiums Psychologie sollen durch die Grundlagenliteratur ausgeglichen werden. Anhand von sitzungsbezogenen Basistexten wird das Wissen verfestigt und die Grundlage für vertiefende Diskussion geschaffen. Wichtige Verfahren und Erkenntnisse werden in einer gemeinsamen Toolbox gesammelt. Mit kurzen Businesspräsentationen, Elevator Speeches und mindestens einer Sitzung in Englisch werden wichtige Praxisanforderungen geübt. Im Fokus steht zudem ein konzeptueller Transfer des angeeigneten Wissens auf die berufliche Praxis.

    • 2 x Seminar im WiSe 2023/24 - Masterstudiengang Psychologie - Lehrpreis: Auszeichnung als bestes Seminar
    • Seminar im WiSe 2022/23 - Masterstudiengang Psychologie - Lehrpreis: Auszeichnung als bestes Seminar

    Vorlesung: Ausgewählte Kapitel der BWL - Human Resource Management and Corporate Entrepreneurship
    In der Veranstaltung "Human Resource Management and Corporate Entrepreneurship" wird der Frage nachgegangen, was Menschen dazu beweget den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen und welche (psychologischen) Faktoren eine erfolgreiche Ausgründung begünstigen. Darüber hinaus werden die Grundkenntnisse für ein erfolgreiches Human Resource Management vermittelt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf Start-Ups und neu gegründete Unternehmen gelegt. Im Fokus stehen erfolgreiche Recruitingstrategien, Anforderungsanalysen, Personalauswahlinstrumente (Leistungs- und Persönlichkeitsmessung), Leadership & Teamwork, wie auch Personalauswahl nach der DIN 33430.

    • Vorlesung im SoSe 2024 - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre
    • Vorlesung im WiSe 2023/24 - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre
    • Vorlesung im SoSe 2023 - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre
    • Vorlesung im WiSe 2022/23 - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre
    • Vorlesung im SoSe 2022 - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre
    • Vorlesung im WiSe 2021/22 - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

    Vorlesung: Grundlagen psychologischer Diagnostik
    Die Vorlesung stellt Ziele, Anwendungsbereiche und Vorgehensweisen der psychologischen Diagnostik vor. Themen sind dabei u.a.: Definition und Geschichte wissenschaftlichen Diagnostizierens; derdiagnostische Prozess; diagnostische Rahmenbedingungen und Strategien; diagnostische Daten inkl. Fähigkeits- und Persönlichkeitstests, systematischer Verhaltensbeobachtung und diagnostischem Interview; psychopathologischer Befund; diagnostische Datenkombination und Urteilsbildung; Entscheidungs- und Nutzentheorie.

    • Vorlesung im SoSe 2024 - Bachelorstudiengang Psychologie

    Seminar: Psychology of Entrepreneurship
    Im Seminar „Psychology of Entrepreneurship“ wird der Frage nachgegangen, was Menschen dazu bewegt den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen und welche (psychologischen) Faktoren eine erfolgreiche Ausgründung begünstigen. Getreu dem Motto: „Von der Idee bis zur Börse“ werden (mit Fokus auf HR relevanten Fragestellungen) die verschiedenen Phasen einer Start-Up Gründung thematisiert. Dazu zählen Fragestellungen wie z. B. die Wichtigkeit und Auswahl erster Mitarbeiter:innen, was ist überhaupt eine Start-Up Kultur, wie wichtig ist Social Impact oder warum scheitern innovative Ideen und Start-Ups möglicherweise schon an ihren Gründer:innen. Das Seminar versteht sich als anwendungsorientierte Veranstaltung und gibt den Teilnehmer:innen die Möglichkeit über praktische Übungen, Exkurse und Expert:inneninterviews das Gelernte direkt anzuwenden.

    • Seminar im WiSe 2023/24 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Seminar im SoSe 2023 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Seminar im WiSe 2021/22 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Seminar im SoSe 2021 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie

    Forschungskolloquium: Psychology of Entrepreneurship
    In dieser Veranstaltung werden aktuelle Abschlussarbeiten (Bachelorarbeit, Masterarbeit, Promotion) der Arbeitseinheit Psychology of Entrepreneurship besprochen. Die Teilnahme wird allen Studierenden empfohlen, die ihre Abschlussarbeit in der Arbeitseinheit Psychology of Entrepreneurship schreiben oder in naher Zukunft planen eine Abschlussarbeit zu beginnen. In dieser Veranstaltung stellen die Teilnehmenden und Mitarbeiter:innen der AE Psychology of Entrepreneurship aktuelle Forschungsprojekte vor und diskutieren diese.

    • Forschungskolloquium im SoSo 2024 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Forschungskolloquium im WiSe 2023/24 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Forschungskolloquium im SoSe 2023 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Forschungskolloquium im WiSe 2022/23 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Forschungskolloquium im SoSe 2022 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie
    • Forschungskolloquium im WiSe 2021/22 - Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie

    Kurse an der Freien Universität Berlin

    Diagnostische Verfahren A
    In diesem Seminar werden psychometrische Testinstrumente zur Leistungs- und Persönlichkeitsmessung behandelt. Anhand von Beispielen werden die Teilnehmenden in die Anwendung und Beurteilung der Testverfahren eingeführt. Zudem wird das Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 vermittelt, soweit es sich auf psychodiagnostische Testverfahren bezieht.

    • Seminar 125112 im WS 2020/2021 (ausgezeichnet mit dem Preis für die beste Lehre 2021 im Fach Psychologie an der Freien Universität Berlin)
      (Auszug aus der Lehrevaluation)
    • Seminar 125113 im WS 2020/2021

    Diagnostische Verfahren B - Angewandte Diagnostik in der Personalauswahl
    Im Seminar werden Interview und Verhaltensbeobachtung als wichtige Verfahrensklassen der diagnostischen Informationserhebung behandelt. An ausgewählten Beispielen aus verschiedenen Einsatzbereichen wird in ihre Durchführung und Beurteilung eingeführt. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch das Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 vermittelt, soweit es sich auf Interview und Beobachtung bezieht. Das Seminar beinhaltet viele praktische Übungen, wie beispielsweise die Simulation eines umfangreichen Assessment-Centers.

    Seminar 12560 im WS 2017/2018
    (Auszug aus der Lehrevaluation)

    Seminar 12560 im WS 2016/2017 (nominiert für den Preis der besten Lehre)
    (Auszug aus der Lehrevaluation)

    Seminar 12579 im WS 2016/2017
    (Auszug aus der Lehrevaluation)

    Seminar 12559 im WS 2015/2016 (nominiert für den Preis der besten Lehre)
    (Auszug aus der Lehrevaluation)

    Persönlichkeitspsychologie - Personality matters?!
    Die Big Five sind in der Psychologie eines der zentralen Modelle zur Beschreibung der menschlichen Persönlichkeit. Sie gelten als wissenschaftlich fundiert und kommen in unterschiedlichsten Kontexten zum Einsatz. Dieses Seminar befasst sich mit einer vertiefenden Auseinandersetzung mit den 5 Persönlichkeitsfaktoren und geht dabei Fragen nach, wie beispielsweise die Persönlichkeit mit beruflicher Arbeitsleistung oder dem Auftreten psychischer Störungen zusammenhängt. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, wie die Big Five messbar gemacht werden können – hier werden unterschiedlichste Messmethoden, wie Fragebögen, Big Data Ansätze oder neurobiologische Messverfahren gegenübergestellt und diskutiert.

    Seminar 12537 im WS 2017/2018
    (Auszug aus der Lehrevaluation)

     

  • Gutachtertätigkeiten

    Editorial Board:

    • Journal of Business and Psychology (JBP)

    Ad hoc Reviewer:

    • Current Research in Ecological and Social Psychology (CRESP)

    • Computers in Human Behavior (CHB)
    • European Journal of Psychological Assessment (EJPA)
    • International Journal of Selection and Assessment (IJSA)
    • Journal of Applied Psychology (JAP)
    • Journal of Business and Psychology (JBP)
    • Journal of Economic Psychology (JOEP)
    • Journal of Personality and Social Psychology (JPSP)
    • Journal of Personnel Psychology (JOPP)
    • Personnel Psychology (PPSYCH)

    • Small Business Economics (SBE)
    • SoSci Panel
    • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

     

  • Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen

    • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)
    • European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP)
    • International Test Commission (ITC)
    • Society for Industrial and Organizational Psychology (SIOP)