Photocase6574461250839131 2 1
© GabyJ / Photocase.com

Forschung

Forschungsschwerpunkte der Arbeitseinheit sind:

  1. die ätiologische und aufrechterhaltende Faktoren der körperdysmorphen Störung und Zwangsstörung
  2. die Entwicklung und Evaluation kognitiv-behavioraler Behandlungskonzepte
  3. Behandlungsbarrieren und Therapiezufriedenheit bei Zwangsspektrumstörungen sowie
  4. transkulturelle Aspekte in der Klinischen Psychologie.

Ebenso befasst sich die Arbeitseinheit mit der Erforschung von Stigmatisierung psychischer Störungen.

Aktuelle Forschungsthemen

  • Prävalenz, Phänomenologie und Ätiologie der Zwangsspektrumsstörungen, v.a. der Zwangsstörung und der körperdysmorphen Störung
  • Kognitive Biases als aufrechterhaltende Faktoren der Zwangsstörung und körperdysmorpher Störung
  • Interventions- und Präventionsforschung im randomisiert-kontrollierten und naturalistischen Setting
  • Stigmatisierung, Behandlungsbarrieren und Hilfesuchverhalten bei psychischen Störungen
  • Symptomatik, Diagnostik, Ätiologie und therapeutische Interventionen bei Prokrastination (pathologisches Aufschiebeverhalten)