Bibliothek
Wintersemester 2017/ 18
Bibliothek

Die Bibliothek des Instituts für Musikwissenschaft versteht sich als Präsenzbibliothek für die Lehrenden und Studierenden des Instituts.
Sie steht darüber hinaus allen Angehörigen der Universität sowie außeruniversitären Interessierten zur Verfügung.



Öffnungszeiten

Montag 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Dienstag bis Freitag 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Samstag und Sonntag geschlossen
Freitag, den 20.04.2018 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Freitag, den 27.04.2018 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Montag, den 30.04.2018 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Für eventuelle kurzfristige Änderungen bitte die Meldungen auf dieser Seite sowie die Aushänge im Institut beachten.
In dringenden Fällen (außerhalb der Bibliotheks-Öffnungszeiten) wenden Sie sich bitte an Frau Klein (Geschäftszimmer).

Ansprechpartner

Dr. Peter Schmitz

Michael Werthmann, M.A., M.A. (LIS)

Anfragen richten Sie bitte schriftlich an die Bibliothek Musikwissenschaft oder telefonisch an +49 251 83-24445.

Biblio2

Nutzungsbedingungen

Die Bestände sind im Allgemeinen frei zugänglich. Für Angehörige des Faches gibt es die Möglichkeit der Wochenendausleihe (Freitag bis Montag), in den Semesterferien beträgt die Leihfrist eine Woche.
Alle Practica, Zeitschriften und AV-Medien sowie einige weitere Signaturgruppen sind jedoch grundsätzlich von der Ausleihmöglichkeit ausgeschlossen.

Mehr zu den Nutzungsbedingungen in der Bibliotheksordnung.

Information für Studierende:
Für die Exmatrikulation wird eine von der Bibliothek ausgestellte Entlastungsbescheinigung benötigt.



Biblio3

Bestände

Die Bibliothek besitzt über 30.000 Bücher (Theoretica und Practica), Tonträger (CDs, LPs) und Bildträger (vorwiegend Opern-Mitschnitte auf DVD). Darüber hinaus verfügt sie über ca. 3500 Mikrofilme (überwiegend Libretti), diverse Mikrofiche-Ausgaben von Musikzeitschriften des 19. Jahrhunderts sowie eine Diasammlung zur Ikonographie der Musik. Zurzeit werden 10 Zeitschriften im Abonnement bezogen, darunter Die Tonkunst, Die Musikforschung, Neue Zeitschrift für Musik, Archiv für Musikwissenschaft. Des Weiteren sind alle wichtigen laufenden Gesamtausgaben subskribiert.
Die Sammelschwerpunkte der Bibliothek ergeben sich durch die Geschichte des Instituts und die aktuellen Forschungsgebiete der Lehrenden. Der Großteil der Bestände (Neuanschaffungen seit 1993 und ein Teil der Altbestände) ist über den Online-Katalog der Universitäts- und Landesbibliothek Münster abrufbar. Darüber hinaus kann auch im alphabetischen Zettelkatalog im Kopierraum recherchiert werden (Zugänge bis 2005).

Bib 2
© VW

Rarabestände

Besonders schützenswerte Bücher der Bibliothek werden sekretiert im Sonderbestand aufbewahrt, der nur unter Aufsicht zugänglich ist. Hierzu gehören beispielsweise Originaldrucke der Lexika von Robert Eitner, Gustav Schilling und Francois-Joseph Fetis, die vollständige Ausgabe des "Allgemeinen musikalischen Anzeigers" (Wien 1829–1840), das Pracht-Faksimile des Codex Squarcialupi sowie zahlreiche Original-Schriften aus dem späten 18., dem 19. und 20. Jahrhundert.

Der Bestand umfasst ca. 800 Bücher, die bis auf wenige Ausnahmen einem Kopierverbot unterliegen.
Besonders wertvolle Noten aus dem Besitz der Bibliothek des Instituts für Musikwissenschaft, so etwa von Johannes Brahms handsignierte Drucke aus dem Nachlass von Julius Otto Grimm, wurden aus konservatorischen Gründen vor einigen Jahren als Depositum der Universitäts- und Landesbibliothek Münster übergeben.


Bib __
© VW

Ausstattung

Es besteht im Hause die Gelegenheit zu kopieren (Studierendenkarte bzw. Mensakarte). Für Recherche-Arbeiten stehen zwei PCs zur Verfügung. An einem weiteren PC-Arbeitsplatz besteht die Möglichkeit, Gehörbildung und Harmonielehre per Midi-Keyboard und Software zu üben. Darüber hinaus steht auch ein Keyboard mit Kopfhörer für Übezwecke bereit.

Das an die Bibliothek angrenzende Atrium mit Sitzbänken und Tischen kann an warmen Tagen ebenfalls für Bibliotheksarbeiten oder für Pausen genutzt werden.

Die Bibliothek ist darüber hinaus mit einem Beamer und einer Musikanlage ausgestattet. So findet in den Räumlichkeiten etwa regelmäßig die vom Institut ausgerichtete öffentliche Vortragsreihe "Forum Musikforschung" statt.