Vita

  • Geboren 1969
  • 1988 - 1995: Lehramtsstudium an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Fächer: Musik und Deutsch)
  • 1996 - 1998: Instrumentalpädagogisches Aufbaustudium „Jazz und Popularmusik“ (Hauptfach: Saxophon) an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main
  • 1998 - 2001: Freiberufliche Musikpädagogin und Musikerin im Rhein-Main-Gebiet
  • 2002 - 2005: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sophie Drinker Institut für musikwissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung in Bremen
  • 1998 - 2006: Lehraufträge an den Universitäten in Oldenburg und Osnabrück
  • 2005:  Forschungspreis des Arbeitskreises musikpädagogische Forschung (AMPF)
  • 2006 - 2007: Teilzeit-Vertretungsprofessur an der Musikhochschule Hamburg
  • 2006 - 2008: Referendariat für das Lehramt an den Sekundarstufen I und II in Bremen
  • 2008 - 2010: Lehrerin in Bremen (Oberstufe der Gesamtschulen, Integrierte Stadtteilschule am Leibnizplatz)
  • 2007: Promotion an der Universität Oldenburg mit der Arbeit „Geschlechtstypisches Musiklernen. Eine empirische Untersuchung zur musikalischen Sozialisation von Studierenden des Lehramts Musik“.
  • 2010 - 2014: Professorin für Didaktik der Populären Musik an der Hochschule Osnabrück
  • seit März 2014: Professorin für Musikpädagogik an der WWU Münster.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Populäre Musik und ihre Didaktik
  • Improvisation
  • Musik und Gender
  • Musikalische Sozialisation

Mitgliedschaften

  • AMPF e.V. (Arbeitskreis musikpädagogische Forschung)
  • ISIM (Institut für Szenische Interpretation von Musik und Theater)
  • BMU (Bundesverband Musikunterricht, MIB (MusikerInneninitiative Bremen)