Help with Search courses

Die Übung setzt sich mit der Rolle spätantiker Welterbestätten und Schriftdenkmäler für das ‚kulturelle Gedächtnis‘ (A. und J. Assmann) auseinander. Es werden die christlichen Kultbauten Ravennas, Pilgerzentren wie Qalʿat Simʿan und Abu Mina ebenso in den Blick genommen wie die Purpurevangeliare von Uppsala und Rossano. Gefragt wird nach der identitätsstiftenden Bedeutung dieser Denkmäler im Rahmen der breiteren kulturellen Überlieferung und nach den Implikationen eines Welterbe-Titels, insbesondere den konservatorischen und kulturpolitischen Auswirkungen.

 

Kurs im HIS-LSF