Zugriffsgeschützte Bereiche

Grundsätzliches

Wenn Sie einen Webseitenbereich schützen möchten, beachten Sie bitte Folgendes: Der Zugriffsschutz wirkt immer auf Verzeichnisse. Weisen Sie zu schützenden Rubriken also immer separate Verzeichnisse zu. So schützen Sie das gewählte Verzeichnis mit all seinen Unterverzeichnissen.

Vorbereitung

Screenshot Imperia Zugriffsschutz 01
© WWU IT

Legen Sie eine neue Rubrik samt Verzeichnis an. Meistens ist es sinnvoll, unter dieser Rubrik eine weitere Unterrubrik (mit demselben Verzeichnis) anzulegen, in der die für den Zugriffsschutz notwendigen Dokumente liegen.

Screenshot Imperia Zugriffsschutz 02
© WWU IT

 

In den Rubrikeinstellungen dieser Unterrubrik wählen Sie das Template „Zugriffsschutz“ aus.

In dieser Unterrubrik legen Sie dann ein neues Dokument an. Sie sehen dann die Eingabemaske „Zugriffsschutz: Webserver-Konfiguration“ (s.u.). Nachdem Sie Ihre Einstellungen vorgenommen haben, wird das Dokument auf bekannte Weise publiziert. Es heißt automatisch „htaccess & Co.“
Nun sind alle Dokumente, die in Rubriken mit diesem Verzeichnisnamen liegen, geschützt.

Screenshot Imperia Zugriffsschutz 03
© WWU IT

 

 

Schutzmöglichkeiten

Grundsätzlich wird vor Betreten der geschützten Seite Kennung und Passwort abgefragt. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  1. „Kennung und Gruppen“: Es werden nur Kennung aus der zentralen Nutzerverwaltung zugelassen. Sie definieren, welche Gruppen oder Nutzer Zugang haben sollen. Für jede Nutzer- oder Gruppenkennung fügen Sie durch Anklicken auf das Plus-Symbol ein neues Element hinzu.
  2. Sie definieren selber eine Kennung nebst entsprechendem Passwort.
  3. Sie lassen beides zu: Sowohl Nutzerkennung + Passwort aus der zentralen Nutzerverwaltung als auch selbst definierte Kennung + Passwort erlauben Zugriff auf die geschützten Seiten. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie einen geschützten Bereich sowohl Angehörigen der Universität als auch Externen zur Verfügung stellen wollen.
  4. Die „Komplexe Konfiguration“ ist nur für Profis gedacht. Hier können Gruppen nicht nur ausgewählt, sondern selbst neu konstituiert werden (s. HINWEIS).

Screenshot Imperia Zugriffsschutz 04
© WWU IT

Hinweis zur Passworteingabe (Möglichkeit 2. und 3.): Da nicht nur verschleiert werden soll, was Sie für ein Passwort gewählt haben, sondern auch die Anzahl der Buchstaben, springt das Passwort nach Eingabe immer auf sechs Platzhalter. Ihr Passwort ist aber erfasst.

Der hier vorgestellte Zugriffsschutz kann nur die Webseiten eines Webauftritts schützen. Die dort verlinkten Dateien, die in dem MAM liegen (z.B. pdf-Dokumente), werden nicht automatisch geschützt. Für den Zugriffsschutz innerhalb des MAM wenden Sie sich bitte an die WWU IT. Wenn Sie für eine Lehrveranstaltung einen elektronischen Semesterapparat benötigen, empfiehlt es sich, die E-Learning Plattform moodle bzw. learnweb zu nutzen.

Modifizieren des Passwortschutzes

Für das Ändern des Passwortschutzes müssen Sie das angelegte Dokument „htaccess & Co.“ wieder zum editieren öffnen. Bestätigen Sie, dass das Dokument überschrieben werden kann.

GUT ZU WISSEN

Nutzerkennung: Jeder Universitätsangehörige hat eine Nutzerkennung nebst Passwort. Wenn Sie einen geschützten Bereich für gewisse Nutzer freigeben, können diese sich mit ihrer Standardkennung und entsprechendem Passwort anmelden.

Nutzergruppe: Fasst eine gewisse Anzahl an Nutzerkennungen zusammen, z.B. kann die Gruppe „Projekt Hydraulik“ definiert werden, mit allen an diesem Projekt beteiligten Forschern bzw. ihren Nutzerkennungen.

GUT ZU WISSEN
© WWU IT