Kunstprojekt

Weidebilder

© Musée Ingres-Bourdelle | Scène pastorale | Jacob Gerritsz. Cuyp (Pastoral Scene) vor 1651 (Ausschnitt)

In Zeiten, in denen gesellschaftlich Fragen rund um Klimawandel und unser Verhältnis zur Pflanzen- und Tierwelt diskutiert werden, ist es dramaturgisch besonders spannend, das Thema auch an konkreten Orten in der Region zu untersuchen und greifbar zu machen. Besonders das Münsterland mit seinen naturromantischen Landschaftsbildern auf der einen und seinen Kulissen für „Fleisch-Skandale“ auf der anderen Seite bietet hierfür eine inspirierende Bühne. Die Expedition Münsterland besucht im transdisziplinären Projekt «Weidebilder» diese Orte, an denen sich die Ambivalenz der Tier-Mensch-Beziehungen zeigt. Künstler:innen und Wissenschaftler:innen untersuchen gemeinsam und im Austausch Forschungseinrichtungen der Uni Münster und Weidelandschaften der Umgebung.

Zur Projektseite: Weidebilder

Beitrag im Münsterland Magazin:

Wobido, Lena (2020): Weidebilder. Kunst, Wissenschaft und die Ambivalenz der Mensch-Tier-Beziehungen. In Münsterland Magazin 3/2020