2021 JIMSL

Einladung zur Digitalen Ausstellung: Spurensuche_n im Gestern und Heute

© WWU Designservice

Digitale Ausstellung: Spurensuche_n im Gestern und Heute

Eröffnung: 17. Juni 2021 | 17 Uhr | digital

Im Rahmen der Expedition Münsterland der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) ist aus dem Projekt „Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland“ eine Wanderausstellung auf historischen Türblättern entstanden. Gemischte Teams aus Wissenschaftler*innen, Bürger*innen und Studierenden haben zu einigen, selbst gewählten Orten in ko-kreativen Prozessen Inhalte aufgearbeitet und dargestellt.

Digitale Ausstellung: Spurensuche_n im Gestern und Heute. Eröffnung: 17. Juni 2021 | 17 Uhr | digital
© WWU

Gleichzeitig entstand in zweijähriger Zusammenarbeit des FilmLAB und der Jüdischen Gemeinde Münster ein Dokumentarfilm „Jüdisch leben heute. Aus dem Gemeindeleben in Münster“, der in sieben Episoden aus dem Alltag der Gemeinde erzählt.

Die Gegenüberstellung der Spuren ehemaligen jüdischen Landlebens und der gegenwärtigen, lebendigen, aber auch weitgehend nicht bekannten Lebenswelt der jüdischen Gemeinde in Münster macht den Reiz der Ausstellung „Spurensuche_n im Gestern und Heute“ aus.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres 2021 „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ werden die Ausstellung mit den Episoden sowie auch der Film alleine an einigen Orten in Münster und dem Münsterland gezeigt werden.

Ludger Hiepel vom Fachbereich Katholische Theologie (vorne), Nina Nolte von der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) und Prorektor Prof. Dr. Michael Quante laden zur digitalen Eröffnung der Ausstellung „Spurensuche_n: Jüdisches Leben im Münsterland im Gestern und Heute“ ein.
© Sebastian Kiefl

Aufgrund der Pandemie war lange unklar, ob und wann wir die Ausstellung in Präsenz zeigen können. Daher haben wir uns entschieden, die Ausstellung auch digital umzusetzen.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Online-Eröffnung der digitalen Ausstellung ein:

Eröffnung der digitalen Ausstellung
„Spurensuche_n im Gestern und Heute“
am Donnerstag, 17. Juni 2021
um 17.00 Uhr
auf dem
YouTube Kanal der AFO

Die digitale Ausstellung erreichen Sie nach der Eröffnung am 17. Juni unter folgendem Link.