Öffentlichkeitsbegriff und Gemeinwohlrelevanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Eine sozial- und medienethische Perspektive

  • Alexander Filipović

Abstract

Der Beitrag behandelt den öffentlich- rechtlichen Rundfunk aus sozial- und medienethischer Perspektive. Die Bedeutung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ÖRR) in Deutschland liegt in den Leistungen, die diese Institution für die Gesellschaft und ihre Mitglieder erbringt. Im ersten Abschnitt entwickelt der Text Normen und Anforderungen an den ÖRR, um damit zunächst die Bedeutung und Funktion der Medien öffentlicher Kommunikation für Demokratie und Gesellschaft zu klären. In einem zweiten Schritt situiert der Text anhand der Begriffe Funktionen und Leistungen den ÖRR in diesem sozial-ethischen Kontext und geht auf die Eigenheiten des ÖRR im Mediensystem ein. Am Schluss weisen die Begriffe Technik und Selbstbestimmung auf den Zusammenhang von gesellschaftlicher Selbstbestimmung durch Medien einerseits und technischem Strukturwandel andererseits hin.

Veröffentlicht
2019-08-27
Rubrik
Thema der Ausgabe – Forschungsbeiträge