Header-Foto Eiche
© WWU Münster
STATION 4

DIE EICHE: KÖNIGIN DES WALDES

Bäume spielen eine wichtige Rolle im Brauchtum der Menschen. In der Baumsymbolik steht die majestätische Eiche als »Königin des Waldes« für Werte wie Stärke, Freiheit, Ehre, Kraft und Unsterblichkeit. Die Eiche ist ein typischer Gerichtsbaum, unter dem viele Jahrhunderte lang Urteile gesprochen wurden. Die der Eiche zugesprochenen Eigenschaften sollten sich positiv auf die Gerechtigkeit der Urteile auswirken.

Frucht

Typisch für die Eiche ist ihre Frucht, die Eichel. Durch ihren hohen Anteil an Stärke, Fett und Proteinen ist sie sehr nahrhaft, aber für den Menschen aufgrund der Bitterstoffe roh ungenießbar. Könnt ihr euch hingegen den Spruch »Auf Eichen wachsen die besten Schinken« erklären? Gemeint ist damit die jahrhundertelange Mast von Wildschweinen, die mit den gehaltvollen Eicheln gefüttert wurden. Und so sagte man, dass mit Eicheln gemästete Schweine geschmackvolles Fleisch und festen Speck liefern.

Zeichnung Eichel
Eichelblattwerk und Frucht
© Robert Matzke

Holz

Apropos Stärke: Das Eichenholz ist bekannt für seine hohe Festigkeit und wird daher gern zur Möbelherstellung und für Parkettboden verwendet. Aber nicht nur das! Wusstet ihr, dass abgelagertes, das heißt lange liegengelassenes Eichenholz so hart ist, dass nicht einmal ein Nagel hineingehämmert werden kann? Auch verrottet Eichenholz nicht, solange es ohne Sauerstoff dauerhaft unter Wasser gehalten wird. So sind zum Beispiel in der niederländischen Stadt Amsterdam sowohl der Bahnhof als auch die Häuser entlang der historischen Grachten komplett auf Eichenpfählen errichtet.

Zeichnung Eichenbaum
© Robert Matzke

Klimaanlage der Natur

  • Bäume können Wasser aus dem Boden in über 100 Meter Höhe transportieren – eine physikalische Höchstleistung! Den größten Teil davon verdunsten sie über ihre Blätter wieder und tragen so zur Luftfeuchtigkeit bei.
  • Sie verbrauchen mehr Kohlendioxid (C02) als sie Sauerstoff (02) produzieren. Wie viel ein Baum zur guten Luft beitragen kann, hängt vor allem vom Durchmesser seiner Krone ab und davon, wie viele Blätter er hat.
  • Eine 150-jährige Buche zum Beispiel produziert täglich rund 11.000 Liter Sauerstoff, das entspricht in etwa dem Tagesbedarf von 26 Menschen. Über ihre Blätter verdunstet sie täglich bis zu 500 Liter Wasser – das ist der Inhalt von etwa vier Badewannen.

Darüber hinaus haben Bäume weitere gute Eigenschaften! Sie...

  • filtern Staub sowie andere Krankheitserreger wie Bakterien und Schadpilze aus der Luft
  • spenden Schatten
  • reduzieren die Windgeschwindigkeit
  • vermindern den Lärm
  • produzieren Holz
  • liefern Früchte
  • schaffen Lebensraum und sind Nahrungsquelle für zahlreiche Tierarten
  • verbessern den Boden mit Humus durch Laubfall und Totholz
  • verschönern unsere Städte
Zeichnung einens Baums als Klimaanlage der Natur
© Robert Matzke
  • WISST IHR ES?

    1. Wie viele Eichenarten gibt es weltweit?

    2. Wie viele Kilogramm Eicheln produziert eine Eiche pro Jahr?

    3. Wie alt können Eichen werden?

    4. Viele von euch haben tagtäglich ein Eichenblatt dabei. Wie kann das sein?

  • AUFLÖSUNG:

    1. Es sind circa 600 Eichenarten bekannt. Eichen bilden damit eine der artenreichsten Gattungen unter den Laubbäumen. 

    2. Rund 150 Kilogramm. So viel wiegen in etwa zwei Männer.

    3. Sie werden über 1.000 Jahre alt. Das füllt die in Deutschland durchschnittliche Lebenszeit von 13 Menschen. Auf Johns Island in South Carolina (USA) gibt es eine Eiche namens Angel Oak, die sogar bis zu 1.500 Jahre alt sein soll. 

    4. Auf den deutschen 1-, 2- und 5-Euro-Cent-Münzen ist auf der Rückseite ein Eichenlaub abgebildet. Schaut ruhig nach! Es ist ein Symbol mit Geschichte: Im deutschen Münzvertrag von 1837 wurde Deutschland zu einem einheitlichen Wirtschaftsgebiet ernannt. Um diese neue Einigkeit und Stärke der deutschen Staaten zu betonen, wurde das Eichenblatt als Symbol für die Münzen gewählt. Daran hat sich bis heute nichts geändert!