Projektkurs trifft auf Sportseminar des IfS

© Christoph Kesselmeier

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Kardinal-von-Galen Gymnasium in Hiltrup und dem Arbeitsbereich Bewegungswissenschaft besuchten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 das Seminar „Sport trifft Technik“ unter der Leitung von Maarten van den Heuvel. In diesem Seminar entwickeln die Studierenden kleine physikalische Experimente, die sich auch im Sportunterricht durchführen lassen.

Die KvG-Schüler belegen in diesem Schuljahr den Projektkurs „Sport – biologisch betrachtet“, in dem sie ein eigenes sportwissenschaftliches Projekt planen, durchführen und präsentieren. Dabei werden biologische, physikalische oder trainingswissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten an unterschiedlichen Sportarten bzw. Bewegungen untersucht. Während sich eine Gruppe mit den optimalen Bedingungen für das beliebte „Mattenrutschen“ beschäftigt, untersuchen andere Gruppen den „Einfluss der Maximalkraft auf die Geschwindigkeit beim Rudern“ oder „die optimale Technik an den Schaukelringen“.

Die Schülerinnen und Schüler werden bei ihren Aktivitäten durch Studierende des Seminars „Sport trifft Technik“ sowie durch den Leiter des OpenLabs des Sportinstituts Marc de Lussanet unterstützt. Bereits vor einigen Wochen besuchten die Studierenden das KvG, nun erfolgte der Gegenbesuch am Institut für Sportwissenschaft. Dort stellten die angehenden Sportlehrer die von ihnen selbst durchgeführten Experimente vor, so dass die KvG-Schüler viele weitere Anregungen für ihre eigenen Untersuchungen erhielten.