MINT.projekt

Angebote für Studierende

An der WWU Münster sind die naturwissenschaftlichen Fächer beliebt und haben eine Menge zu bieten. Aber bekanntlich sind in naturwissenschaftlichen Fächern deutschlandweit die Abbruchquoten hoch.  Das hat verschiedene Gründe. Besonders in der Studieneingangsphase sehen sich viele Studierende neuen und hohen Anforderungen gegenüber. Dabei sind unserer Erfahrung nach neben fachlichen Schwierigkeiten oft auch Schwierigkeiten in der Selbstorganisation und Selbststeuerung Gründe dafür, dass Studierende mit ihrem Arbeitspensum nicht hinterherkommen. Sie können z.B. Probleme mit dem regelmäßigen Bearbeiten der Übungszettel haben und so schon früh den Anschluss verlieren. Das kann zu Demoralisierung, Leistungsproblemen, hoher wahrgenommener Studienbelastung bis hin zum Studienabbruch führen.

Unser spezielles „MINT.projekt“-Angebot richtet sich insbesondere an Studierende der ersten drei Bachelor-Semester. Wir bieten nach einer Orientierung und eingehenden Besprechung und Diagnostik des Anliegens Einzelberatung und Gruppentrainings an.

Im Einzelnen haben wir im MINT.projekt folgende Angebote für Studierende:

Selbsttest

In einem etwa 30-minütigen Selbsttest kann man online anonym das eigene Aufschiebeverhalten einschätzen lassen. Es gibt unmittelbares Feedback sowie ggf. Empfehlungen, welche weiteren Schritte sinnvoll wären.

MINT.training

Nach einem individuellen Vorgespräch startet ein Gruppentraining mit 5 Sitzungen à 90 Minuten. In den 5 wöchentlich stattfindenden Sitzungen wird in einer festen Gruppe (6-8 Teilnehmer) am Aufschiebeverhalten gearbeitet. Zwei geschulte TrainerInnen unterstützen dabei. Inhaltliche Themen sind z.B. Verbesserung der Selbstorganisation, Bedingungsmanagement, effizientes, selbstgesteuertes Arbeiten, realistische Planung und Hilfen zum pünktlichen Beginnen. Oft ist es die regelmäßige Arbeit an den Übungszetteln, die verbessert werden will – dabei unterstützen wir mit konkreten Strategieanweisungen. Ergänzt wird das Angebot durch das Führen eines Online-Tagebuchs.

MINT.kurzberatung

Bei der Einzelberatung wird in ca. 5 Sitzungen an den jeweiligen Problemen im Zusammenhang mit Prokrastination und weiteren Arbeitsstörungen gearbeitet. Ein(e) entsprechend geschulte(r) Therapeut(in) unterstützt bei Themen wie „Strategien gegen das Aufschieben“, „Probleme mit Lerngruppen“, „mangelnde Motivation“, „persönliche Studienorganisation“ oder „Gedanken an den Studienabbruch“.

Weitere Informationen und Anmeldungen sind telefonisch unter 0251-83-31344 oder mint.projekt@uni-muenster.de möglich. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

MINT.projekt

Angebote für Dozenten, Berater und Kollegen

Neben konkreten Angeboten und Maßnahmen für Studierende sind wir auch im Bereich Prävention und Aufklärung zum Thema Prokrastination und Studienorganisation aktiv. Hier einige Beispiele unserer aktuellen Projekte für Dozenten, Berater und Kollegen:

MentoringWorkshops

Wir bieten Unterstützung für Mentoren und Tutoren an, die in ihrer Tätigkeit Vorbereitung in Bezug auf „Gesprächsführung“, „Problemexploration“ oder den „Umgang mit schwierigen Situation“ im Mentoring bzw. Tutorium wünschen. Oftmals werden schließlich z.B. Mentoren mit überfachlichen Anliegen ihrer Mentees konfrontiert. Dabei stehen wir gerne vorbereitend und beratend zur Seite.

Vorkurse

2015 waren wir erstmals in den Vorkursen der Mathematik aktiv: Neben der ausgezeichneten fachlichen Vorbereitung durch Dozenten aus dem Fachbereich Mathematik haben wir einen überfachlichen Teil zum „Selbstmanagement“ umgesetzt. Es ging um „Studienorientierung“, „Lern- und Arbeitsstrategien“ und den „sanften“ Einstieg ins Studium, sodass das Studium erfolgreich werden – und sich obendrein auch gut anfühlen kann. Die Rückmeldung der teilnehmenden Studierenden war sehr positiv, weshalb wir das Projekt weiter ausbauen wollen.

Info-Veranstaltungen

In zahlreichen Uni-Veranstaltungen stellen wir unsere Angebote vor und bieten an, Dozentinnen und Dozenten zu unterstützen, die das Thema in ihre Veranstaltung integrieren wollen.

Forschung

In einer Umfrage haben wir das Verhalten der Studierenden zur Klausurvorbereitung in den ersten 3 Semestern untersucht, um unsere Angebote zu optimieren. Zahlreiche Studierende (N=913, Rücklaufquoten bis zu 96%) haben an unserer Fragebogen-Erhebungen im Sommer 2014 und 2015 teilgenommen. Sämtliche angefragten Dozenten und Dozentinnen waren bereit, die Studie zu unterstützen.

Kooperationen

  • Wir kooperieren mit den Fachschaften der betreffenden Fächer und sind z.B. in den O-Wochen mit unserem Angebot präsent.
  • Mit Verantwortlichen aus dem Fachbereich Mathematik & Informatik arbeiten wir in einem Mentoren-Programm zusammen und unterstützen die Vorkurse.
  • In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) beschäftigen wir uns mit dem Thema „Lerngruppen“: Im Wintersemester 2015/16 wurde erstmals ein Gruppenangebot für Mathematik-Lehramtsstudierende (GHR) gemacht, welches auf die Gruppenfindung und die erfolgreiche Gruppenarbeit abzielte.
  • Mit den Studienfachberatern der Fachbereiche stehen wir in regelmäßigem Austausch, um die Angebote an die Studierenden zu koordinieren und im Einzelfall zielgerichtete und möglichst rasche Unterstützung anzubieten. Die Einhaltung der Schweigepflicht bleibt dabei natürlich stets oberstes Credo.

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen, einem Vortrag von uns in einer Ihrer Veranstaltungen oder einem kollegialen Austausch?  Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Das geht telefonisch unter 0251-83-31344 oder per E-Mail an mint.projekt@uni-muenster.de.