Aktuelle Hinweise

Hier finden Sie aktuelle Informationen!

HGD-Nachwuchstagung 2017 am IfDG in Münster

© ifdg

Vom 29. März bis 01. April 2017 kam der Nachwuchs des Hochschulverbandes für Geographiedidaktik (HGD) am IfDG in Münster zusammen.
Fast 40 in der Geographiedidaktik tätige Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus ganz Deutschland nutzten die Tagung für einen intensiven fachlichen Austausch.
Im Rahmen von Vorträgen, Posterpräsentationen, Workshops und während der Arbeit in themenbezogenen Arbeitsgruppen präsentierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Forschungsprojekte und diskutierten geographiedidaktische Fragestellungen. Das abendliche Rahmenprogramm brachte den Gästen das Münsteraner Flair näher und diente zugleich der Vernetzung der Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler untereinander.

Eine Bildergalerie mit Impressionen der Tagung sowie Informationen zu den Forschungsprojekten in Form von Abstracts und Postern finden Sie demnächst auf der Homepage zur Nachwuchstagung.         

Arbeitstreffen der Fachgruppe „Praxissemester Geographie“

© ifdg

Am 04.04.2017 tagte die Fachgruppe „Praxissemester Geographie“, die sich aus Mitgliedern des IfDG, der Ausbildungsschulen und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung im Regierungsbezirk Münster sowie aus Studierendenvertreterinnen und -vertretern zusammensetzt, am IfDG in Münster.
Die Aufgabe der Fachgruppe besteht darin, aus einer fachspezifischen Perspektive heraus konzeptionell-inhaltliche Gesichtspunkte (z. B. fachspezifische Zielsetzungen) und organisatorische Aspekte zur Umsetzung des Praxissemesters im Fach Geographie zu diskutieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Im Mittelpunkt des Arbeitstreffens am 04.04.2017 stand die Optimierung der Bereitstellung von Informationen zum Praxissemester. In diesem Zusammenhang wurde gemeinsam ein Informationsflyer für die Mentorinnen und Mentoren der Praxissemesterstudierenden erarbeitet, der ab September 2017 an den Ausbildungsschulen eingesetzt werden soll.

Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Zentrum für Lehrerbildung der Universität Münster.

Neuerscheinung - Reflexives Denken im Geographieunterricht

Brendel Reflexives Lernen Im Gu
© waxmann

In ihrer kürzlich beim Waxmann Verlag erschienenen Dissertationsschrift untersucht Dr. Nina Brendel, inwieweit Schülerinnen und Schüler im Geographieunterricht über Themen Globalen Lernens reflektieren.
Dabei wird sowohl ein empirisch überprüftes Stufenmodell zum reflexiven Denken vorgestellt als auch verschiedene Faktoren, die reflexives Denken bei Lernenden im Geographieunterricht beeinflussen. Damit liefert der Band einerseits ein Modell, wie Schülerreflexion diagnostiziert werden kann, und leitet andererseits aus der Fallstudie Strategien ab, wie reflexives Denken im Geographieunterricht alltagstauglich und individuell gefördert werden kann.
Der Band ist in der ULB Münster vorhanden und liegt zur Ansicht im IfDG aus.

Videoaufnahmen im Geographieunterricht

Im Rahmen des QLB-Teilprojektes 3 „Videobasierte Lehrmodule als Mittel der Theorie-Praxis-Integration“ am IfDG (gefördert vom BMBF) sind die ersten Ton- und Bildaufnahmen im Geographieunterricht entstanden, die in der universitären Lehrerausbildung von Studierenden der Geographiedidaktik eingesetzt und langfristig auf dem Videoportal für die Lehrerbildung der WWU für die Aus- und Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung gestellt werden sollen.

© rottstegge

Gemeinsam mit dem Team vom ZIV Servicepunkt Film der WWU und Julia Rottstegge, der wissenschaftlichen Mitarbeiterin des Projekts, wurden mehrere Unterrichtsstunden in den Klassen 5, 7 und 9 an verschiedenen Schulen mit Hilfe von Mikrophonen, Videokameras und einer Bildregie (siehe Foto) dokumentiert.


Die Unterrichtsvideos dienen dazu, die professionelle Unterrichtswahrnehmung der Studierenden zu fördern, Theorie und Praxis gewinnbringend miteinander zu verknüpfen und im Sinne des fallbasierten Lernens Reflexion und Diskussion über Geographieunterricht anhand von authentischen Unterrichtsbeispielen zu ermöglichen.

Treffen der Deutsch-Israelischen Schulbuchkommission

Israeltagung 2017
© ifdg

Vom 23.- 28. Februar traf sich die Deutsch-Israelische Schulbuchkommission zu einem Arbeitstreffen im Matach-Institut in Tel Aviv. Ziel des vom Auswärtigen Amt geförderten Projekts, an dem stellvertretend für die Geographie von deutscher Seite Prof. Dr. Schrüfer und Prof. Dr. Hemmer beteiligt sind, ist die Entwicklung einer interdisziplinären bilateralen Unterrichtsreihe zum Thema „Migration“.
In dieser soll aus geographischer Perspektive unter anderem die Raumwirksamkeit von Migrationsprozessen am Beispiel von Tel Aviv und Berlin mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet werden.

© ifdg

Lehrerfortbildungen des IfDG im ersten Halbjahr 2017

Am 06.04.2017 führte Sonja Schwarze mit Geographielehrerinnen und Geographielehrern der Sekundarstufe I im Lernatelier einen Workshop zum Thema Räume wahrnehmen und bewerten – Perspektivenwechsel am Beispiel Afrika durch. Dabei stand die Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern bezüglich unterschiedlicher Raumwahrnehmungen durch erprobte Unterrichtsmaterialien und Lernarrangements im Vordergrund. 


Am 05.04.2017 hielt Prof. Dr. Michael Hemmer im Rahmen einer Lehrerfortbildung in der Akademie Franz-Hitze-Haus in Münster einen Vortrag zum Thema Kontinuität und Wandel von Schülerinteressen im Erdkundeunterricht. 


Im Rahmen des 18. Lehrerbildungsforums Geographie war Prof. Dr. Gabriele Schrüfer am 08. und 09.03.2017 zu Gast in Weilburg (Hessen). Dort hielt sie für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums mehrere Vorträge und Workshops, unter anderem zum Thema Förderung von System- und Bewertungskompetenz im Rahmen Globalen Lernens/BNE.


Am 14.02.2017 führten Prof. Dr. Michael Hemmer und Julian Bette am Freien Christlichen Gymnasium Düsseldorf eine Lehrerfortbildung zum Thema Geographische Erkundungen mit Schülerinnen und Schülern vor Ort – Bausteine eines schulinternen Curriculums durch. Anknüpfend an eine theoretische Auseinandersetzung mit den Kennzeichen und Gestaltungsprinzipien geographischer Schülerexkursionen zielte die Fortbildung auf die Diskussion und Weiterentwicklung des schulinternen exkursionsdidaktischen Curriculums des Gymnasiums.


Am 13.02.2017 war Dr. Nina Brendel zu Gast beim Seminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen am ZfsL in Münster. Dort hielt sie für die Referendarinnen und Referendare des Fachseminars Erdkunde eine Fortbildung zum Thema Einsatz von mobilen Endgeräten und web 2.0 im Geographieunterricht.


Im Rahmen des Jubiläumsjahres des Mariengymnasiums in Lippstadt hielt Prof. Dr. Michael Hemmer am 08.02.2017 für Geographielehrerinnen und Geographielehrer der Region Ostwestfalen-Lippe einen Vortrag plus Workshop mit dem Titel Geographisch denken und handeln – Entwicklung einer geographischen Perspektive im Unterricht. Im Mittelpunkt der Lehrerfortbildung standen eine theoretische Auseinandersetzung mit den geographischen Basiskonzepten und deren Implementierung in Unterricht und Lehrerbildung.


Am 03. und 14.02.2017 waren die Referendarinnen und Referendare der Fachseminare Erdkunde (ZfsL Kleve) und Geschichte (ZfsL Essen) zu Gast am IfDG. Dort führte Sonja Schwarze mit ihnen im Lernatelier eine Fortbildung plus Workshop zum Thema Binnendifferenzierte Gesellschaftslehre mit Blick auf Sprache durch.