Pub­li­ka­tion­en von Prof. Dr. Do­ro­thea Satt­ler

  • Theodor Schneider, Kritische Treue. Grundfragen der Systematischen Theologie. Herausgegeben von Dorothea Sattler
    Grünewald-Verlag Mainz 2010, 504 Seiten, ISBN: 3786728153, 35,00 €
    Klappentext: »Kritische Treue« was auf den ersten Blick als Gegensatz erscheinen mag, kennzeichnet das Werk von Theodor Schneider: Er steht treu zur römisch-katholischen Lehrtradition, aber begleitet die Entwicklungen in Theologie und Kirche im besten Sinne kritisch. Inhaltlich anspruchsvoll und zugleich in verständlicher Sprache bringt er ins Wort, wie Themen der systematischen Theologie heute überzeugend erklärt, gelehrt und vor allem gelebt werden können. 
    In diesem Lesebuch sind bleibend aktuelle Texte von Theodor Schneider zusammengestellt, deren Themen das Spektrum der dogmatischen Traktate abdecken: Überlieferung des Glaubens, Gottes Offenbarung, Christusbekenntnis, Geist Erfahrung, Kirche als Ort des Heils, Ärgernis der Spaltung, Zeichen der Gottesnähe und Verheißene Zukunft.
     
  • Cover - VaterunserHans-Georg Hunstig / Dorothea Sattler (Hg.), ... so auch auf Erden. Ökumenisch handeln mit dem Vater unser
    echter-Verlag Würzburg 2010, 303 Seiten, ISBN: 3429031459, 15,00 €
    Klappentext: Täglich wird das Vater unser von Christinnen und Christen in allen Sprachen der Welt gebetet. Es verbindet Generationen und Konfessionen.
    Der Arbeitskreis "Pastorale Grundfragen" des Zentralkomitees der deutschen Katholiken hat seine Sichtweise der ökumenischen Gegenwart mit einer Auslegung des Vater unser verbunden, die in vorliegendem Band mit Blick auf eine erneuerte ökumenische Praxis konkretisiert wird: Über 40 Autorinnen und Autoren zeigen auf, welche Chancen das Vater unser enthält, neue Impulse für das ökumenische Handeln vor Ort zu geben.
    Die zur Nachahmung anregenden Beispiele stammen aus allen Konfessionen und verschiedenen Regionen Deutschlands. Sie sollen Lust machen auf neue Wege zur Einheit der Christenheit. So ist dieser Band ein Baukasten der Ökumene für alle christlichen Gemeinden, Verbände, Gruppen und Initiativen.
  • Friederike Nüssel / Dorothea Sattler, Einführung in die ökumenische Theologie
    Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 2008, 162 Seiten, ISBN: 3534167066, 14,90 €
    Diese kompakte Einführung in die theologischen Fragen der Ökumene berücksichtigt alle Problembereiche, die sich im Gespräch zwischen den Kirchen und in der theologischen Forschung herauskristallisiert haben. Theoretische und praktische Seiten der Ökumene werden für Studierende und Dozenten, aber auch für interessierte Laien erschlossen.
  • Aufgebrochen1 Dorothea Sattler, Aufgebrochen. Theologische Beiträge
    Grünewald-Verlag Mainz 2001
    Klappentext: Aufzubrechen fällt oft nicht leicht. Die beiden Aspekte, die das deutsche Verb "aufbrechen" beinhaltet - sich zu einer neuen Wegstrecke auf den Weg machen und Verhärtungen und Verkrustungen aufweichen - ziehen sich wie ein roter Faden durch das theologische Denken von Dorothea Sattler. In diesen Beiträgen zu Fragen der Ökumene, der Sakramententheologie und der Eschatologie greift die Autorin auf Erkenntnisse der Sprach- und Humanwissenschaften zurück und erschließt sie für das theologische Denken.

Publikationen von Prof. Dr. Thom­as Bre­mer

  • Thomas Bremer, Assad Elias Kattan, Reinhard Thöle (Hrsg): Orthodoxie in Deutschland, 276 Seiten, ISBN-10: 3402131749 € 22,80.

  • In Deutschland gibt es seit Jahrhunderten orthodoxe Christinnen und Christen – doch erst seit dem 20. Jahrhundert gibt es Gemeinden in großer Zahl, hier residierende Bischöfe und inzwischen auch eine Bischofskonferenz. In diesem Band wird zunächst die Geschichte der Orthodoxie in Deutschland vorgestellt, von den ersten mit deutschen Adligen verheirateten russischen Prinzessinnen über die Emigranten nach der Oktoberrevolution von 1917 und nach dem Zweiten Weltkrieg über die sogenannten „Gastarbeiter“, von denen viele aus Griechenland und Jugoslawien kamen, bis zu den Migrationswellen der letzten Jahrzehnte, die Menschen aus allen orthodoxen Kirchen zu uns brachten. Ein weiterer Teil des Bandes behandelt die Sachthemen, etwa die Zusammenarbeit mit den beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland, die Frage nach dem orthodoxen Religionsunterricht in den Schulen, nach der Präsenz von orthodoxer Theologie an Universitäten und nach den Medien. In einzelnen Beiträgen werden auch die altorientalischen Kirchen behandelt. Die Aufsätze dieses Bandes, die von orthodoxen, evangelischen und katholischen Autorinnen und Autoren stammen, bieten einen guten Überblick über die Orthodoxie in Deutschland.
  • Es gibt keinen Gott GottNadezha Beljakova · Thomas Bremer · Katharina Kunter: »Es gibt keinen Gott!« Kirchen und Kommunismus. Eine Konfliktgeschichte

    256 Seiten | Gebunden mit Schutzumschlag € 29,99 / SFr 39.90 / € [A] 30,80 ISBN 978-3-451-30622-8

    Die Geschichte des Kommunismus ist eine Geschichte des Kampfes gegen Kirchen und Gläubige. Der Band zeichnet die wichtigsten Etappen dieser konfliktreichen Beziehung nach:

     die grundsätzlichen ideologischen Gegensätze, aber auch Gemeinsamkeiten; 

    die erste Realisierung einer kommunistischen Herrschaft in der Sowjetunion nach 1917, die eine Christenverfolgung ungeahnten Ausmaßes zur Folge hatte; 

    das Leben der Kirchen in Mittel- und Osteuropa unter den kommunistischen Regimes nach 1945 sowie die Folgen für das außereuropäische Christentum und die Ökumene; 

    die Rolle der Kirchen in den Veränderungsprozessen seit den späten 1980er-Jahren sowie die aktuellen Herausforderungen.

  • Zeugen für GottThomas Bremer/Burkhard Haneke (Hg.): Zeugen für Gott. Glauben in kommunistischer Zeit. Band II
    Münster: Aschendorff, 2015, geb., 286 S. ISBN 978-3402130841 Auch der zweite Band von „Zeugen für Gott“ stellt Menschen aus Mittel- und Osteuropa vor, die während der kommunistischen Herrschaft wegen ihres Glaubens verfolgt worden sind: Sie haben berufliche Nachteile hinnehmen müssen, waren eingesperrt und wurden dabei häufig gefoltert, und viele sind sogar hingerichtet worden. Das traf Menschen aller Schichten und Gruppen, kirchliche Amtsträger ebenso wie Laien, Männer wie Frauen, Katholiken wie Orthodoxe und Protestanten, und die Verfolgung fand in allen Staaten Mittel- und Osteuropas statt. Auch in Ländern mit vermeintlich milder Religionspolitik konnten Gläubige brutal verfolgt und unterdrückt werden. Da sich diese Verfolgung von Religion nicht nur auf die Christen beschränkte, werden in diesem Band exemplarisch auch das Schicksal eines Muslims und eines Juden geschildert. Wichtig war es den Herausgebern, die Betroffenen selbst, ihr Schicksal und ihren Glauben in den Mittelpunkt zu stellen. Deswegen finden sich in dem Band – neben von Dritten verfassten Biographien – wieder zahlreiche von den einst Verfolgten selbst verfasste Dokumente in Form von eigenen Erinnerungen oder Interviews. Sie stellen den Leserinnen und Lesern das Glaubenszeugnis der Betroffenen eindrucksvoll vor Augen.
  • Zeugen für GottThomas Bremer/Burkhard Haneke (Hg.): Zeugen für Gott. Glauben in kommunistischer Zeit. Münster: Aschendorff, 2014, geb., 278 S. ISBN 978-3-402-13070-4 19,90 Euro Im November 2014 begehen wir den 25. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer und damit des Eisernen Vorhangs, die dann zum Zusammenbruch der kommunistischen Systeme in Mittel-, Ost- und Südosteuropa führten. In den Jahren, in denen der Kommunismus Politik und Gesellschaft bestimmte, haben unzählige Menschen unter den Repressionen dieses Systems gelitten. Viele wurden aufgrund ihres Glaubens benachteiligt. Dies geschah in verschiedener Weise und unterschiedlicher Intensität: Einige wurden ganz grundlegend in ihrer alltäglichen Glaubenspraxis beeinträchtigt, andere ihres Glaubens wegen an der Berufswahl oder der Ausübung ihres Berufes gehindert, gezielt überwacht und verfolgt, ins Gefängnis gesperrt und gefoltert. Wieder andere mussten für ihren Glauben an Gott sogar mit dem Leben bezahlen.

    Diese neue Publikation will einigen dieser Glaubenszeugen ein Gesicht geben und besonders die Momente ihres Lebens in den Blickpunkt stellen, in denen sie sich entscheiden mussten und Nachteile auf sich genommen haben. Dabei stehen die Zeugnisse selbst im Vordergrund: persönliche Berichte und Interviews der Glaubenszeugen über das Erlebte, Akten aus Gerichtsverhandlungen und Urteile, Vermerke in Geheimdienstdokumenten. Die Auswahl der Glaubenszeugen berücksichtigt Christen verschiedener nationaler Herkunft und konfessioneller Zugehörigkeit; neben Bischöfen und Priestern werden auch Ordensleute und Laien vorgestellt.
  • Verehrt wir erThomas Bremer: "Verehrt wird er in seinem Bilde...": Quellenbuch zur Geschichte der Ikonentheologie. Paulinus Verlag 2014, 322 Seiten ISBN: 978-3-7902-1461-1 Ikonen, die Kultbilder der Ostkirche, erfreuen sich seit langem auch bei uns großer Beliebtheit. Sie werden von Gläubigen verehrt und von Liebhabern gesammelt; vielfach werden Ikonenmalkurse angeboten, und in zahlreichen katholischen und auch evangelischen Kirchen finden sich Ikonen. Wenig ist jedoch bekannt über die theologischen Hintergründe der Ikonenverehrung. In diesem Band werden erstmals wichtige Texte in deutscher Übersetzung publiziert, die das Ikonenverständnis der östlichen Kirche erhellen. Sie zeigen, dass Ikonen nicht nur einfach Bilder sind, sondern dass die Bilderverehrung für östliche Christen eng mit dem Glauben an die Erlösung in Jesus Christus zusammenhängt. Viele dieser Texte stammen aus dem 8. und 9. Jahrhundert, als der "Bilderstreit" im Byzantinischen Reich Befürworter und Gegner der Bilderverehrung auf den Plan rief. Umfangreiche Begleittexte zur Geschichte des Bilderstreits, den theologischen Inhalten und der Bedeutung der Ikonen in der Orthodoxie heute machen diesen Band nicht nur zu einem Arbeitsbuch für die akademische Lehre, sondern darüber hinaus zu einem Handbuch für alle, die sich für Ikonen interessieren und begeistern
  • Eastern Orthodox Encounters of Identity and OthernessKrawchuk, Andrii / Bremer, Thomas (eds.): Eastern Orthodox Encounters of Identity and Otherness. Values, Self-Reflection, Dialogue. New York, NY: Palgrave Macmillan  2014, 380 pages, ISBN: 978-1-137-38284-9.
    From diverse international and multi-disciplinary perspectives, the contributors to this volume analyze the experiences, challenges and responses of Orthodox churches to the foundational transformations associated with the dissolution of the USSR. Those transformations heightened the urgency of questions about Orthodox identity and relations with the world - states, societies, and the religious and cultural other.
    The volume focuses on six distinct concepts: Orthodox identity, perceptions of the 'other,' critiques of the West, European values, interreligious progress, and new and uncharted challenges that have arisen with the expansion of Russian Orthodox activity.
  • Ökumene_überdacht_CoverBremer, Thomas / Wernsmann, Maria (Hrsg.): Ökumene - überdacht. Reflexionen und Realitäten im Umbruch. Herder: Freiburg, 2014 (Quaestiones disputatae, Bd. 259), Preis: EUR 32,-/sFr 42.90, ISBN 978-3-451-02259-3. Seit vielen Jahren führen die Kirchen zahlreiche ökumenische Dialoge. Die meisten der daraus entstandenen ökumenischen Konsens- und Konvergenztexte bringen jedoch keine praktischen Konsequenzen mit sich, sie haben wenig Einfluss auf das kirchliche Leben. In ökumenischen Prozessen sind offensichtlich weitere Faktoren und Mechanismen wirksam, die nicht dem Bereich der theologischen Lehre oder Wahrheit zuzuordnen sind. Die Beiträge des Bandes überdenken die ökumenischen Prozesse und tragen so zu einer Metareflexion bei. Sie suchen nach neuen Ansätzen und analysieren aktuelle Projekte.
    Mit Beiträgen von: Michael Biehl, Thomas Bremer, Stephanie Dietrich, Hans-Peter Großhans, Dagmar Heller, Jutta Koslowski, Manfred Marquardt, John D´Arcy May, Bernhard Nitsche, Bernd Oberdorfer, Evgeny Pilipenko, Risto Saarinen, Dorothea Sattler, Heinz-Günther Stobbe, Wolfgang Thönissen, Huub Vogelaar und Maria Wernsmann.
  • Kreuz und KremlThomas Bremer: Cross and Kremlin. A Brief History of the Orthodox Church in Russia.
    Neuerscheinung einer engl. Ausgabe von: Thomas Bremer: Kreuz und Kreml. Kleine Geschichte der orthodoxen Kirche in Russland. Freiburg 2007.
    Grand Rapids, Michigan 2013, Preis: 26.00 $, ISBN: 978-0-8028-6962-3




  • Orthodoxe Kirchen CoverThomas Bremer, Hacik Rafi Gazer, Christian Lange (Hrsg.): Die orthodoxen Kirchen der byzantinischen Tradition. Darmstadt 2013, Preis 29,90 €, ISBN 978-3-534-23816-3.




  • Cover KirchengeschichteFranz Xaver Bischof, Thomas Bremer, Giancarlo Collet und Alfons Fürst: Einführung in die Geschichte des Christentums. Freiburg 2012, Preis: 49,90 €, ISBN 978-3-451-30710-2.






  • Kreuz Und Kreml Serbisch - Cover.jpgThomas Bremer: Krst i Kremlj. Mala istorija pravoslavne crkve u Rusiji.
  • Neuerscheinung einer serb. Ausgabe von: Thomas Bremer: Kreuz und Kreml. Kleine Geschichte der orthodoxen Kirche in Russland. Freiburg 2007.
    Belgrad 2012, Preis: 594 din, ISBN: 978-86-6007-098-4.

  • Kreuz Und Kreml - Cover Bulg.Tomas Bremer: Krăstăt i Kremăl. Kratka istorija na Pravoslavnata cărkva v Rusija.
    Neuerscheinung einer bulg. Ausgabe von: Thomas Bremer: Kreuz und Kreml. Kleine Geschichte der orthodoxen Kirche in Russland. Freiburg 2007.
    Sofija 2012, Preis: 10,00 lv, ISBN: 978-954-2972-05-1

  • Thomas Bremer: Der Fall »Pussy Riot« und die Russische Orthodoxe Kirche
    in: Russland-Analysen, Nr. 246/12, S. 6-8.
     
  • Osteuropa Thomas Bremer, Jennifer Wasmuth: Gott und die Welt.
    Kirche und Religion in Osteuropa

    Glaubenssache. Kirche und Politik im Osten Europas

    Manfred Sapper, Volker Weichsel, Thomas Bremer, Jennifer Wasmuth (Hg.), 336 Seiten, 20 Abbildungen, 14 Karten, Berlin (BWV) 2009 [=OSTEUROPA 6/2009], Preis: 22,00 €, ISBN: 978-3-8305-1605-7 .
    Die Religionsgemeinschaften in Ostmittel- und Osteuropa weisen Ähnlichkeiten auf. Sie hängen mit den vergleichbaren historischen Erfahrungen im Kommunismus zusammen. Nach dem Ende der kommunistischen Herrschaft erwachte die Religion zu neuem Leben. Die gesellschaftliche Stellung der Kirchen veränderte sich. Überall spielen Religionsgemeinschaften eine Rolle bei der Herausbildung nationaler und staatlicher Identität. Die Grenzen ihres Einflusses bestimmt nicht nur die Frage, ob sie sich in einer Mehrheits- oder Minderheitssituation befinden. Auch ihre innere Verfassung und ihre Überzeugungen sind für die Position der Religionsgemeinschaften in der Gesellschaft und ihre Beziehung zur Politik von Bedeutung.

  • Thomas Bremer: Der neue Patriarch der Russischen Orthodoxen Kirche, Kirill I.
    in: Russland-Analysen, Nr. 177/09, S. 13-15.
  • La Croce E Il Cremlino Thomas Bremer: La croce e il Cremlino.
    Breve storia della Chiesa ortodossa in Russia

    Neuerscheinung einer ital. Ausgabe von: Thomas Bremer, Kreuz und Kreml. Kleine Geschichte der orthodoxen Kirche in Russland, Freiburg 2007.

    Editrice Queriniana, Brescia 2008, 336 pg., 24,00 €, Collana: Giornale di teologia 336, Traduzione dal tedesco: Marco di Serio, ISBN: 978-88-399-0836-0 .

  • Religion And The Conceptual Boundary Thomas Bremer (ed.): Religion and the Conceptual Boundary in Central and Eastern Europe
    Palgrave Macmillan 2008. 242 p., £50.00, ISBN: 978-0-230-55076-6 . This volume is about the "conceptual boundary" in Europe, a boundary determined by Western and Eastern Christianity. It researches how this boundary has developed over different periods and epochs and in different places. It also shows that the boundary has never been a stable and defined division, but has been subject to change and development as well as being a place of encounter and exchange between religions and cultures. There is no purely Western or purely Eastern Church; one has influenced the other.
  • Thomas Bremer: Ausweglos?
    Russland und der Westen nach dem Georgien-Krieg

    in: Salzkörner. Materialien für die Diskussion in Kirche und Gesellschaft, hg. v. Informationsdienst des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), 14. Jg., Nr. 5, S. 6-7.
     
  • Thomas Bremer: Konfrontation statt Ökumene.
    Zur kirchlichen Situation in der Ukraine

    in: Erfurter Vorträge zur Kulturgeschichte des Orthodoxen Christentums, 1/2001. 
     
  • Thomas Bremer: Die Rolle der Kirche im neuen Russland
    in: Russland-Analysen, Nr. 165/8, S. 2-4.
     
  • Thomas Bremer: Zur kirchlichen Situation in der Ukraine
    in: Ukraine-Analysen, Nr. 43/08, S. 21-24.
     
  • Ost-west-heft OST-WEST
    Europäische Perspektiven

    Die Zeitschrift für Mittel- und Osteuropa berichtet umfassend über gesellschaftliche Entwicklungen, politische Trends, kirchliches Leben und soziale Fragen in allen Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas. Weitere Informationen über Ost-West. Europäische Perspektiven...

  • Unasancta Una Sancta
    Zeitschrift für ökumenische Begegnung
    Una Sancta bringt vierteljährlich in themenzentrierten Heften informative Beiträge und wichtige ökumenische Dokumentation ökumenischer Theologie und Spiritualität. Weitere Informationen über Una Sancta...

  • Kreuzundkreml Thomas Bremer: Kreuz und Kreml.
    Kleine Geschichte der orthodoxen Kirche in Russland.

    Freiburg i.B.: Herder 2007. 256 Seiten, 19.90 Euro, ISBN: 978-3-451-29606-2 . In kaum einem anderen europäischen Land sind Kirchen- und Landesgeschichte so eng verquickt wie in Russland; ohne die Rolle der russisch-orthodoxen Kirche ist die russische Geschichte vieler Epochen nicht zu verstehen. Thomas Bremer beleuchtet in einem chronologischen Durchgang die Kirchengeschichte, aber auch das Verhältnis der russischen Kirche zum Staat und zum Westen, die Rolle des Mönchtums u. v. m. - ein spannendes und verständlich geschriebenes Kompendium.

  • Ukraine Thomas Bremer: Konfrontation statt Ökumene.
    Zur kirchlichen Situation in der Ukraine.

    Erfurter Vorträge zur Kulturgeschichte des orthodoxen Christentums 1/2001, hg. v. V. N. Makrides, D. Uffelmann, Universität Erfurt

  • Projekte Thomas Bremer (ur.): Religija, društvo i politika.
    Kontroverzna tumacenja i priblizavanja.

    Religion, Gesellschaft und Politik. Kontroverse Deutungen und Annäherungen
    (Wissenschaftliche Arbeitsgruppe für weltkirchliche Aufgaben der Deutschen Bischofskonferenz: PROJEKTE 12)

  • Geschichtederrelinyug Thomas Bremer: Kleine Geschichte der Religionen in Jugoslawien.
    Königreich - Kommunismus - Krieg
    .
    Verlag Herder Freiburg, 144 Seiten, 12,90 Euro
    Das vorliegende Werk leistet - erstmalig im deutschen Sprachraum - einen kurzen und wissenschaftlich fundierten Abriss über die Entwicklung der drei großen Religionsgemeinschaften (Katholiken, Orthodoxe, Muslime) im ehemaligen Jugoslawien: vom Königreich seit 1918 über den Kommunismus Titoscher Prägung bis hin zu den kriegerischen Auseinandersetzungen der 1990er-Jahre. Das besondere Augenmerk gilt dabei der Rolle, die die Glaubensgemeinschaften beim Auseinanderbrechen des Mehrvölkerstaates spielten.

  • Religionundnation Thomas Bremer: Religion und Nation. 
    Die Situation der Kirchen in der Ukraine.
    Harrassowitz Verlag, Wiesbaden, 147 Seiten, gebunden, 36,00 Euro
    In keinem osteuropäischen Land ist die Lage der Kirchen derart unübersichtlich wie in der Ukraine. Nach dem Ende der kommunistischen Herrschaft hat sich die orthodoxe Mehrheitskirche in verschiedene Zweige gespaltet, die griechisch- katholische Kirche wurde wieder zugelassen und die römisch-katholische Kirche konnte sich entfalten. Vielfach stehen Fragen der nationalen Identität in engem Zusammenhang mit der kirchlichen Zugehörigkeit. Die Beiträge zu diesem Band leuchten die Hintergründe dieser Entwicklung aus. Neben Darstellungen der Konfessionen und ihrer historischen Entwicklung werden auch Fragen wie die nach dem Verhältnis der einzelnen Kirchen zum Staat, nach ihren ökumenischen Beziehungen oder nach dem Konfliktpotential religiöser Identitäten erörtert. Theologen, Historiker, Soziologen, Politologen und Konfliktforscher kommen hier zu Wort.
      

Publikationen von Dr. Stephanie van de Loo

  • Titelseite - Vandeloo - VersöhnungsarbeitStephanie van de Loo: Versöhnungsarbeit. Kriterien - theologischer Rahmen - Praxisperspektiven.
    Stuttgart 2009, Kohlhammer, 422 Seiten, 39,90 Euro, ISBN: 978-3-17-020717-2.


    Versöhnungsprozesse zwischen Opfer- und Täterseite können in ihrem Verlauf und ihrem Gelingen durch die Versöhnungsarbeit einer dritten Partei beeinflusst werden. Die Autorin formuliert Ansätze für die Versöhnungsarbeit Dritter, zeigt aber auch deren Grenzen auf. Im interdisziplinären Gespräch werden Kriterien und notwendige Elemente von Versöhnung entwickelt. Als Gesprächspartnerin für den interpersonalen Bereich dient Mediation als spezifisches Verfahren der Konfliktbearbeitung. Für die gesellschaftliche Ebene werden Versöhnungsinitiativen in Bosnien-Herzegowina herangezogen. Durchgängig verfolgt van de Loo die Frage, welche Konsequenzen eine christliche Verankerung des - auch rein säkular verwendbaren - Versöhnungsbegriffs für seine inhaltliche Füllung und für das Verhältnis zu nicht religiös motivierter Versöhnungsarbeit birgt.