Das Erasmus-Büro des Instituts für Erziehungswissenschaft

Herzlich willkommen auf der ERASMUS-Informationsseite des Institus für Erziehungswissenschaft der Universität Münster!

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Erasmus+ Austauschprogramm des Institus für Erziehungswissenschaft und möchten Sie auf den folgenden Seiten näher über dieses Programm informieren. Hierbei stehen entscheidene Fragen im Vordergrund.

Sollten jedoch noch Fragen unbeantwortet bleiben, stehen wir Ihnen jederzeit zu unseren Sprechzeiten des ERASMUS-BÜROS zur Verfügung oder Sie kontaktieren uns per Email: erasmus.ew@uni-muenster.de.

Wir freuen uns, Sie vor, während und nach Ihrem Austausch zu beraten und wünschen Ihnen einen unvergesslichen ERASMUS-Austausch.

  • Informationen

    Was ist ERASMUS+?

    ERASMUS+ ist ein Programm der Europäischen Union, das seit 1987 die Möglichkeit bietet, während des Studiums ein oder zwei Semester an einer Partneruniversität im europäischen Ausland zu studieren und so ein anderes Land, eine andere Sprache und ein anderes Studiensystem kennen zu lernen.

    Der Auslandsaufenthalt trägt somit nicht nur zur Bereicherung der akademischen und beruflichen Bildung der Studierenden bei, sondern SIE werden Ihre Sprachkenntnisse verbessern, SIE werden interkulturelle Kompetenzen entwickeln und SIE können lebenslange Freundschaften schließen. Es ist ein einmaliger Austausch, der Sie in eine andere Kultur entführt und Ihnen Einlicke ermöglicht, die Ihr Leben und Ihre Berufslaufbahn prägen werden.

    Diese Möglichkeit, ein anderes Land und eine andere Universität kennenzulernen, ist nicht nur Studierenden vorbehalten, sondern auch Sie als HochschuldozentIn oder HochschulmitarbeiterIn haben jederzeit die Chance, sich im Rahmen des ERASMUS+ -Programms beruflich weiter zu qualifizieren. Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite des International Office unter Dozentenmobilität.

    Im Bereich der Erziehungswissenschaft an der Universität Münster wird der ERASMUS-Austausch durch das ERASMUS-BÜRO des Instituts in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Erasmus-Koordinator koordiniert. Zur Zeit bestehen Austauschverträge mit 21 Partneruniversitäten in 12 europäischen Ländern.

    Weitere Informationen zum Studienaustausch ERASMUS+ finden Sie unter Outgoing sowie auf der Internetseite des Interantional Office.

  • Beratung

    Das ERASMUS-BÜRO des Instituts für Erziehungswissenschaft informiert und berät Sie umfassend zum Erasmus-Studienaustausch.


    Unsere Sprechzeiten während des Semesters und der vorlesungsfreien Zeit:

    Montag 13 - 18 Uhr
    Mittwoch 16 - 19 Uhr

  • Aktuelles

    EIN SEMESTER HINAUS IN DIE WEITE WELT!

    Die Bewerbungsfrist für einen Auslandaufenthalt für ein anstehendes akademisches Studienjahr (WiSe und/oder SoSe) läuft jeweils bis zum 31.01. des vorherigen Wintersemesters! Daher sollte ein Erasmus-Auslandaufenthalt früh, ca. ein Jahr im Voraus, geplant werden.  

    Für einen Erasmus-Auslandsaufenthalt im Studienjahr 2017/2018 bewerben Sie sich bis zum 31. Januar 2017 im ERASMUS-BÜRO des IfE.
    Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Erasmus-Outgoing-Seite unter der Reiterkarte "Bewerbung".

    Eine Übersicht der Restplätze für das Studienjahr 2017/18
    ist auf der Internetseite Auslandsaufenthalte, Outgoing unter der Tabkarte Bewerbung zu finden. Die Bewerbung für einen Restplatz für das WiSe 2017/18 ist bis zum 31.03.17 und für das SoSe 2018 bis zum 31.08.17 möglich.

    Wichtige Hinweise zur Sicherheitsvorsorge vor der Ausreise und im Gastland entnehmen Sie bitte dem DAAD-Merkblatt.

    ---------------------------------------------

    IN- UND AUSLANDSPRAKTIKA

    Informationen zu schulischen und außerschulischen Praktikumsangeboten im In- und Ausland entnehmen Sie der Praktikumsbörse auf der Homepage des Zentrums für Lehrerbildung.

    ---------------------------------------------

    Internationale Projekte Vorort

    Aktuelle Projekte  entnehmen Sie der Internetseite  Internationalisierung at Home des International Office. Hier können Sie sich über fachbezogene, fachübergreifende und auch außerfachliche Angebote informieren.

    Das Ziel von Internationalisation at Home ist es, allen Studierenden den Erwerb von internationalen und interkulturellen Kompetenzen zu ermöglichen. Diese Kompetenzen werden nicht nur für den Einstieg in den Arbeitsmarkt, sondern auch in einer internationaler werdenden Gesellschaft immer wichtiger.

    Bei der Entwicklung von Internationalisation at Home wurde insbesondere an Studierende gedacht, die während ihres Studiums keinen Auslandsaufenthalt absolvieren (können). IaH ist aber nicht als Ersatz für internationale Mobilität gedacht oder als Konkurrenz dazu, vielmehr ergänzen sich beide Bereiche: Die Vermittlung von internationalen und interkulturellen Kompetenzen trägt dazu bei, dass Auslandsstudienaufenthalte für Studierende noch bereichernder werden, zum Beispiel durch gezielte Vor- und Nachbereitung des Aufenthalts. IaH soll auch dazu führen, dass mehr Studierenden für sich die Möglichkeit sehen, einen Auslandsstudienaufenthalt zu absolvieren. Die internationale Mobilität wiederum ermöglicht die Anwendung, das reale Erleben und die Weiterentwicklung der eigenen internationalen und interkulturellen Kompetenzen.