Lesung des Schriftstellers Matthias Politycki

© Mathias Bothor (Photoselection)

Der Schriftsteller Matthias Politycki betrachtet einen Sport, der viel mehr ist als Freizeitbeschäftigung: In einer globalisierten Welt ist das Laufen zum Minimalkonsens der neuen Weltgemeinschaft geworden. Für ihn selbst ist sein Leben und Schreiben ohne Laufen längst nicht mehr denkbar: „Nein, ich lebe nicht fürs Laufen. Aber ohne Laufen wäre mein Leben nicht mein Leben, das schon“. In 42,195 Kapiteln denkt er über das Laufen nach und erzählt aus dem eigenen Laufleben, das untrennbar mit seiner Schriftstellerexistenz verknüpft ist.

Matthias Politycki, 1955 geboren, lebt in Hamburg und München. Er publiziert seit 1987 Romane, Erzählungen, Essays sowie Gedichte und zählt zu den renommiertesten Vertretern der deutschen Gegenwartsliteratur. Sein Werk erscheint seit 2001 im Hoffmann und Campe Verlag.

Der Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft hat Matthias Politicky am 15. Juni 2015 zu einer Lesung im Rahmen des Seminars „Facetten der Laufbewegung“ von Prof. Michael Krüger eingeladen. Im Anschluss fand unter Leitung von Prof. Dr. Dieter H. Jütting eine Joggingtour auf den Spuren der Skulpturen in Münster statt.

© FAZ

Einen ausführlichen Bericht über die Lesung und den anschließenden Skulpturenlauf finden Sie in der FAZ:

zum Artikel

Fotos

© Markus Jürgens
  • © Markus Jürgens
  • © Markus Jürgens
  • © Markus Jürgens
  • © Markus Jürgens
  • © Markus Jürgens
  • © Markus Jürgens
  • © Markus Jürgens