IP@WWU - International Promovieren an der WWU

Das Projekt IP@WWU zielt darauf, die Promotionsphase an der WWU zu internationalisieren. Mehrere Maßnahmen sind im Rahmen des Projektes geplant: Zunächst geht es darum, Daten zu Auslandsaufenthalten und internationalen Kontakten zu ermitteln. Um dies zu erreichen und das Projekt auf eine breite Basis zu stellen, wird ein WWU-internes Netzwerk von interessierten WissenschaftlerInnen aufgebaut, die das Vorhaben unterstützen.

Eine weitere zentrale Maßnahme ist die Vergabe von Stipendien, die es Promovierenden der WWU ermöglichen sollen, kurze Forschungsaufenthalte im Ausland zu realisieren. Durch einen weiteren Stipendientyp können ausländische Promotionsinteressierte gefördert werden, die bereits mit potentiellen Betreuenden an der WWU in Kontakt stehen („Kennenlernstipendium“).

Eine Maßnahme, die die Promotionsphase nachhaltig internationalisieren soll, ist die Anbahnung von Agreements mit ausländischen Partnern, die die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Promovierenden ermöglichen soll.


Falls Sie weitere Informationen über das Projekt wünschen, stehen Ihnen Frau Iva Ognjanovic (Projektkoordinatorin) und Frau Linda Dieks (Stipendienkoordinatorin) gern zur Verfügung!


Das smartNETWORK verfügt über ein ähnliches Projekt, das ebenfalls vom DAAD aus Mitteln des BMBF gefördert wird. Das WWU Graduate Centre und das smartNETWORK kooperieren eng bei diesen Projekten. Angehörige der Graduiertenschulen des smartNETWORKs wenden sich bitte an den Koordinatoren Herr Hendrik Hilgert.