Aktuelles

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen

Bitte beachten Sie unsere aktuelle Stellenausschreibung

Stellenausschreibungen am IÄK

Am Institut für Ägyptologie und Koptologie ist ab dem 1.10.22 die Stelle
eines/r wissenschaftl. Mitarbeiter:in für Ägyptische Philologie zu besetzen. 

 

Bibliotheks-Öffnungszeiten

Liebe Leserinnen und Leser,

Willkommen im Sommersemester 2022! Hier finden Sie unsere aktuellen Öffnungszeiten. Falls Sie die Bibliothek außerhalb dieser Zeiten besuchen möchten und selbst keinen Schlüssel haben, wenden Sie sich bitte an alexa.rickert@uni-muenster.de.

Bodies in Ancient Egypt: Subjects, Objects, Media

Vom 15. bis zum 17. Juli 2022 veranstaltet das Institut für Ägyptologie und Koptologie in Zusammenarbeit mit der HU Berlin die Tagung "Bodies in Ancient Egypt: Subjects, Objects, Media".

Hier zum Programm

Wir laden herzlich ein!

Vorträge und andere Veranstaltungen im WS 2021/22

Veranstaltungen im Sommersemester 2022
Veranstaltungen im Sommersemester 2022
© IÄK
Sommersemester 2022

Wir freuen uns auf Sie!

Die allgemeine Vorbesprechung für die Veranstaltungen der Studiengänge
"Antike Kulturen Ägyptens und Vorderasiens" (AKÄV, B.A.) und "Sprachen und Kulturen Ägyptens und Altvorderasiens" (SKÄA, M.A.) findet am Montag, den 4. April 2022 um 10 Uhr c.t. statt.

Ort: "Hofgebäude" Hörsaal RS 2 (Eingang zwischen Rosenstraße 9 und Schlaunstraße)

Für den Zutritt zur Vorbesprechung gelten die zu diesem Zeitpunkt aktuellen Regelungen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (nach derzeitigem Stand: Maskenpflicht und 3G-Regel). Bitte informieren Sie sich unter https://www.uni-muenster.de/de/coronavirus-information.shtml

Alternativ zur Vorbesprechung in Präsenz besteht zu den oben genannten Zeiten die Möglichkeit einer Teilnahme über Zoom:

Zoom-Meeting beitreten
https://wwu.zoom.us/j/68857349356?pwd=UDYzem5hUEFxbnN2ajQ5S1B1Nis2QT09

Meeting-ID: 688 5734 9356
Kenncode: 296205

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung: aegypkop@uni-muenster.de

 


 

Der Vorlesungsbeginn des Sommersemesters an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ist am 4. April 2022, die Vorlesungszeit endet am 15. Juli 2022.

Die QISPOS-Anmeldephase im Sommersemester geht vom 19. April 2022 bis zum 14. Juni 2022.

Semesterferien

Liebe Leserinnen und Leser,

in der vorlesungsfreien Zeit (7. Februar – 3. April 2022) hat die Bibliothek des IAEK montags bis freitags von 10–14 Uhr geöffnet. Schlüsselinhaber*innen haben selbstverständlich zu allen Zeiten Zutritt. Es gelten weiterhin die 3G-Regel, das Abstandsgebot sowie die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske.

02.12.2021

Neue Forschungen der Ägyptologie in NRW

...damit auch wirklich jeder teilnehmen kann, bleibt unsere Bibliothek an diesem Tag geschlossen!
Programm der Veranstaltung "Neue Forschungen der Ägyptologie in NRW"
Programm
© IÄK
Wir laden herzlich ein!

Vorträge und andere Veranstaltungen im WS 2021/22

Vorträge und andere Veranstaltungen im WS 2021/22
Vorträge und andere Veranstaltungen im WS 2021/22
© IÄK
Die neuen Bibliotheksöffnungszeiten sind online!
Öffnungszeiten
Bitte beachten Sie, dass für den Zugang zur Bibliothek die 3G-Regel gilt sowie das Tragen einer medizinischen Maske zu allen Zeiten vorgeschrieben ist.
© IÄK
Wintersemester 2021/22

Wir freuen uns auf Sie!

Die allgemeinen Vorbesprechungen für die Veranstaltungen der Studiengänge
"Antike Kulturen Ägyptens und Vorderasiens" (AKÄV, B.A.)
und "Sprachen und Kulturen Ägyptens und Altvorderasiens" (SKÄA, M.A.)
finden wie folgt statt:

Montag, 11. Oktober 2021 um 10 Uhr c.t. für "Erstis" im B.A.-Studiengang AKÄV
Montag, 11. Oktober 2021 um 11 Uhr s.t. für den ganzen Rest der Studierenden in AKÄV und SKÄA

Ort: "Hofgebäude" Hörsaal RS 2 (Eingang zwischen Rosenstraße 9 und Schlaunstraße)

Zutritt zur Vorbesprechung haben ausschließlich Teilnehmende, die immunisiert (geimpft bzw. genesen) sind oder innerhalb der letzten 48 Stunden in einer zugelassenen Teststelle negativ getestet wurden (3-G-Regel).

Alternativ zur Vorbesprechung in Präsenz besteht zu den oben genannten Zeiten die Möglichkeit einer Teilnahme über Zoom:

https://wwu.zoom.us/j/61026443362?pwd=T0ZnSWQ2c1ZCdjh3ZjJISVZMZVFtQT09

Meeting-ID: 610 2644 3362
Kenncode: 013792

 

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung: aegypkop@uni-muenster.de

 


 

Der Vorlesungsbeginn des Wintersemesters an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ist am 11. Oktober 2021.

 

Die Vorlesungszeit endet am 4. Februar 2022.

Die kommentierten Vorlesungsverzeichnisse für das WS 2021/22 (Stand vom 05.10.2021) sind ab sofort einsehbar.

 

 

Orientierungs-Tag am 06.10.2021

Liebe Erstis,

Foto der Fachschaft AKÄV
Die Fachschaft AKÄV
© IÄK

Wir (die Fachschaft AKÄV) möchten euch alle ganz herzlich zu unserem Orientierungs-Tag am 06.10.2021 einladen! Wir treffen uns um 11 Uhr im Foyer des Instituts für Altorientalistik und Vorderasiatische Archäologie (Rosenstraße 9).
Es erwarten euch Informationen zu unseren Fächern und Instituten, aber auch zum Studium allgemein. Wir möchten euch mit unseren persönlichen Erfahrungen zur Seite stehen und euch so einen guten Start in euer Studium ermöglichen.
Anschließend wird es um 13 Uhr eine kleine Stadtführung geben, zu der wir euch auch herzlich einladen!
Bei Fragen meldet euch gerne unter fs.akaev@uni-muenster.de, per Instagram oder Facebook!
Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir euch darauf hinweisen, dass auch bei uns die 3G Regel gilt.
Wir freuen uns darauf euch kennenzulernen!
Eure Fachschaft AKÄV

Am 11.11.2021 ist Hochschultag

Antike Kulturen Ägyptens und Vorderasiens

Haben Sie Interesse an unserem Bachelorstudiengang?

Gerne bieten wir Ihnen im Rahmen des Hochschultags, um 15 Uhr eine Informationsveranstaltung an.
Bitte melden Sie sich hierfür über unser Sekretariat an: aegypkop@uni-muenster.de


Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch außerhalb des Hochschultags für Studienberatungen zur Verfügung.

Bibliothek

Eingeschränkter Betrieb der Bibliothek des IAEK

 

 

Bücher können entliehen werden!
Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin per Mail (alexa.rickert@uni-muenster.de) oder Telefon (0251 83-24941).

 

Um einen Arbeitsplatz zu nutzen und/oder im Institut zu scannen/zu kopieren wenden Sie sich bitte mit einem Terminwunsch an unser Sekretariat (aegypkop@uni-muenster.de). Ob Sie für die Nutzung der Arbeitsplätze ein negatives Testergebnis benötigen entnehmen Sie bitte der Seite der ULB, die auch für uns maßgeblich ist.

Mitarbeiter*innen des Instituts (einschl. Hilfskräfte), Gastwissenschaftler*innen, Promovierende des IAEK sowie andere Schlüsselinhaber*innen benötigen keinen Termin.

 

 

Uros Matic erhält die „Auszeichnung der besten Publikation“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Uros Matic promovierte 2017 am Institut für Ägyptologie und Koptologie und wurde für seine Dissertationsschrift bereits mit dem Philippika-Preis des Verlages Otto Harrassowitz ausgezeichnet. Seine daraus entstandene Publikation „Body and Frames of War in New Kingdom Egypt: Violent treatments of enemies and prisoners” wurde nun mit der „Auszeichnung der besten Publikation“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften prämiert, die für die beste wissenschaftliche Arbeit eines/r Nachwuchswissenschaftler*in vergeben wird.

Nach seiner Promotion war Uros Matic wissenschaftlicher Mitarbeiter im DAAD-P.R.I.M.E.- Projekt „Beautiful Kush: Cosmetic substances and utensils in New Kingdom Egyptian Nubia“ am Institut für Ägyptologie und Koptologie. Seit 2019 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Österreichischen Archäologischen Institut, Zweigstelle Kairo, im FWF-Projekt „Stadt und Hinterland von Kom Ombo“.

Die Preisverleihung fand am 5.3.21 online statt, das Vorstellungsvideo ist hier zu sehen:

https://www.youtube.com/

 

 

Uros Matic, Auszeichnung der besten Publikation, ÖAW
Uros Matic, Auszeichnung der besten Publikation, ÖAW
© Niki Gail/ÖAI/ÖAW

Neue Äthiopien-Spezialbibliothek

(von li nach re) Karin von Lüpke, Klaus Dornisch und Angelika Lohwasser vor der Vitrine mit Erinnerungsstücken aus Äthiopien, auf dem Foto: Hans von Lüpke
(von li nach re) Karin von Lüpke, Klaus Dornisch und Angelika Lohwasser vor der Vitrine mit Erinnerungsstücken aus Äthiopien, auf dem Foto: Hans von Lüpke
© Fitzenreiter

Als der Orientalist Enno Littmann 1906 die Deutsche Aksum-Expedition in Abessinien (heute Äthiopien) durchführte, war der Architekt, Bauforscher und Fotograf Theodor von Lüpke (1873-1961) einer der wichtigsten Teilnehmer. Er war verantwortlich für die fotogrammetrische Dokumentation und verfertigte außerdem Zeichnungen, vor allem von Bauwerken. Zur Vorbereitung der Expedition und späteren Publikation begann er, Fachliteratur zu sammeln – da eine wissenschaftliche Beschäftigung mit Abessinien um die Jahrhundertwende erst in den Kinderschuhen steckte, waren es vor allem Reiseberichte, die in seine private Bibliothek Eingang fanden.
Nach dem Tod Theodor von Lüpkes ging vieles aus seiner Bibliothek an seinen Enkel Hans von Lüpke (1941 – 2020) über, der zwar nicht von Berufs wegen – er war als Jurist bei der Bundesanstalt für Arbeit beschäftigt – , doch aus vollem Interesse diese weiter ausbaute. Auch Literatur zur Peripherie von Abessinien, vor allem Jemen und Sudan, sammelte er. So fanden einige Raritäten Eingang in die Regale. Als Hans von Lüpke in diesem Frühjahr starb, war es ein Anliegen seiner Witwe, Karin von Lüpke, diesen wissenschaftlichen Schatz an eine Institution zu übergeben, die eine Zugänglichkeit gewährleistet. Ein enger Freund der Familie ist Klaus Dornisch, Klassischer Archäologe in Nürnberg, und Äthiopien-Experte: Sein 2015 erschienenes Buch „Sagenhaftes Äthiopien: Archäologie, Geschichte, Religion“ erhielt anlässlich der Neuauflage 2020 den ITB BuchAward. Er nahm Kontakt zum Institut für Ägyptologie und Koptologie auf, wo die Idee der Erweiterung der Institutsbibliothek auf großes Interesse stieß. Denn einerseits gehören die prä-aksumitischen Kulturen zur Peripherie des antiken Sudan, einem hiesigen Forschungsschwerpunkt, und andererseits ist Abessinien das einzige seit der Spätantike durchgehend christliche Reich Afrikas, was eine Beziehung zur Koptologie herstellt.

Am 12. Oktober 2020 konnten etwa 18 Regalmeter Bücher in Münster übernommen werden. Die Einarbeitung in die Bestandsbibliothek wird zügig vorgenommen, sodass viele Bücher zu „Äthiopien und Umgebung“ bald Studierenden sowie Interessent*innen anderer Fächer zur Verfügung stehen werden.

Maskenpflicht auch an den Arbeitsplätzen

Bibliothek

Ab Montag, 2. November 2020 müssen Sie während des gesamten Aufenthalts in der Bibliothek, also auch an den Lern- und Arbeitsplätzen, eine Alltagsmaske tragen. Dies schreibt die aktuelle Coronaschutzverordnung NRW vor.

Beyond Borders
© IÄK