|
Alexander Best

Haus der kleinen Forscher mit neuem Angebot „Informatik entdecken – mit und ohne Computer“

© Haus der kleinen Forscher

Das Haus der kleinen Forscher bietet seit dem 7. November erstmalig Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrpersonen zur Förderung früher informatischer Bildung im Elementar- und Primarbereich an. Parallel zum Fortbildungsangebot wurde auch eine umfangreiche Themenbroschüre entwickelt, welche kostenlos heruntergeladen werden kann. Zudem kann ein Materialpaket erworben werden.

Die Themenbroschüre finden Sie hier.

Das Materialpaket können Sie unter folgendem Link beziehen.

Eine Übersicht der vom Haus der kleinen Forscher zertifizierten Fortbildungsanbieter in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Das Haus der kleinen Forscher wurde durch zahlreiche Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Didaktik der Informatik unterstützt. Im kommenden Jahr wird das Haus der kleinen Forscher Band 9 seiner wissenschaftlichen Schriftenreihe zudem ganz der frühen informatischen Bildung widmen.

|
Alexander Best

Überarbeitete Fassung des Medienpasses NRW erschienen

Logo
© Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Der Medienpass NRW ist in einer überarbeiteten Fassung erschienen. In diesem Zuge wurde der zugrundeliegende Kompetenzrahmen um einen sechsten Bereich („Problemlösen und Modellieren“) erweitert. In diesem Bereiche werden, wenn auch sehr rudimentär, informatische Kompetenzen ausgewiesen.

Weitere Information erhalten Sie unter www.medienpass.nrw.de.

|
Alexander Best

Zeitung Unser Emmerich berichtet über das Projekt IGS

In ihrer Ausgabe vom Mai 2017 berichtet die Zeitung Unser Emmerich im Rahmen der Rubrik Schulprojekte auf S. 22 vom Einsatz der Bee-Bots an der Leegmeerschule in Emmerich am Rhein sowie über unser Projekt Informatik in der Grundschule (IGS).

Der Artikel kann hier gelesen werden:

Unser Emmerich Mai 2017

Eine kleine Korrektur des Artikels: Der Bee-Bot wurde von der RM™ Public Limited Company entwickelt.

|
Alexander Best
Verschoben

Fachtagung zur Informatik für Lehrkräfte (FILE) 2017 – Für alle Schulformen!

Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung wurde auf den 21. September 2017 verschoben!

Am 30. Juni 2017 findet wieder die Fachtagung zur Informatik für Lehrkräfte (FILE) am Arbeitsbereich Didaktik der Informatik der WWU Münster statt. Die Fachtagung richtet sich an Lehrpersonen aller Schulformen. Sie findet im jährlichen Wechsel mit dem Münsteraner Workshop zur Schulinformatik (MWS) statt.

Detaillierte Information zum Ablauf der Fachtagung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

http://ddi.uni-muenster.de/ab/se/file

|
Alexander Best

Informatiktag NRW 2017 mit vielen Workshops zur Informatik im Primarbereich

Wie jedes Jahr findet auch 2017 wieder der Informatiktag NRW, diesmal am 3. April an der Bergischen Universität Wuppertal, statt. Und wie auch im letzten Jahr werden eine Vielzahl von Workshops speziell für den Primarbereich angeboten.

Auf der folgenden Webseite können Sie sich über das Angebot informieren und ab dem 20. Januar für Workshops anmelden:

http://informatiktag-nrw.de/

Der Arbeitsbereich „Didaktik der Informatik“ der WWU Münster richtet den WS12 mit dem Titel „»Mit Informatik kenne ich mich nicht aus!« Unterrichtsbausteine für fachfremde Lehrerinnen und Lehrer zu Themen der Informatik in Klasse 3 bis 6“ aus.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen!

|
Alexander Best

„Informatik in der Grundschule“ an der Leegmeerschule in Emmerich

© Leegmeerschule

Nachdem wir im vergangenen Jahr das Projekt „Informatik in der Grundschule (IGS)“ dem Kollegium der Leegmeerschule (Grundschule) in Emmerich am Rhein vorgestellt haben, hat die Schule nun mit Unterstützung durch die GELSENWASSER-Stiftung einen ersten Satz Bee-Bots™ angeschafft und in ihrer AG „Informatik“ eingesetzt.

In den kommenden Wochen sollen die Bee-Bots™ auch im Klassenunterricht zum Einsatz kommen. Einen Beitrag hierzu finden Sie auf der Webseite der Leegmeerschule unter folgendem Link:

http://leegmeerschule.de/bilder/schuljahr-20162017/bee-bots/

Sollten Sie auch Interesse an unserem Projekt haben, stellen wir es gerne auch an Ihrer Schule vor. Unter Kontakt finden Sie unsere Kontaktdaten. Wir würden uns freuen.

|
Alexander Best

Vorstellung des Projekts IGS bei der Leegmeerschule in Emmerich

© Leegmeerschule

Am Montag, den 5. September 2016, hatten wir die Möglichkeit, das Projekt „Informatik in der Grundschule (IGS)“ auf einer Konferenz dem Kollegium der Leegmeerschule (Grundschule) in Emmerich am Rhein vorzustellen. Die Ziele des Projekts und die vorgestellten Unterrichtsbausteine samt Materialien stießen auf reges Interesse und Nachfragen.

Wir bedanken uns bei Frau Christine Achternkamp für die Einladung und bei Rektorin Frau Nadja Scherer für den herzlichen Empfang.

Sollten Sie auch Interesse an unserem Projekt haben, stellen wir es gerne auch an Ihrer Schule vor. Unter Kontakt finden Sie unsere Kontaktdaten. Wir würden uns freuen.

|
Alexander Best

Vortrag „Tablet Apps – digitale Medien 2.0 für den Mathematikunterricht in der Grundschule?“ von Prof. Dr. Günter Krauthausen

Am Dienstag, den 5. Juli 2016, hält  Prof. Dr. Günter Krauthausen von der Universität Hamburg einen Vortrag zum Thema „Tablet Apps – digitale Medien 2.0 für den Mathematikunterricht in der Grundschule?“.

Der Vortrag findet um 18:00 Uhr c.t. in Raum 420a, Fliednerstraße 21, 48149 Münster statt. Weitere Informationen finden Sie im Einladungsschreiben.

|
Alexander Best

Internetauftritt des Projekts IGS geht online

Internetauftritt des Projekts IGS geht online
© DDI

Heute wurde der Internetauftritt des Projekts „Informatik in der Grundschule (IGS)“ am Arbeitsbereichs Didaktik der Informatik der Universität Münster freigeschaltet. Die Seiten sind unter der Adresse www.uni-muenster.de/Grundschulinformatik bzw. unter der Umleitung grundschulinformatik.uni-muenster.de erreichbar. Anstatt 'uni-muenster' kann auch 'wwu' verwendet werden.

Mit der Projektseite möchten wir zum einen unsere Arbeit und bisherigen Ergebnisse der Fachgemeinschaft präsentieren. Zum anderen hoffen wir, über das Onlineangebot neue schulische und außerschulische Partner für das Projekt gewinnen zu können.

Wir bedanken uns bei Wolfgang Kaspar (ZIV) und Rainer Perske (ZIV) für die technische Unterstützung.