Informationen für Wissenschaftler*innen

Das WWU Graduate Centre fördert nicht nur Graduierte in den verschiedenen Abschnitten der akademischen Qualifikation, sondern auch die Vernetzung von bestehenden Strukturen und den Aufbau von neuen Graduierten-Strukturen in den verschiedenen Einrichtungen der WWU. Durch eine intensive Netzwerkarbeit werden Best-Practice-Modelle identifiziert, analysiert und das vorhandene Know-How anderen Interessenten verfügbar gemacht.

So trägt das WWU Graduate Centre dazu bei, Graduierten-Strukturen aufzubauen, nachhaltig zu verbessern und so die WWU als Einrichtung zu positionieren, die wissenschaftlichen Nachwuchs systematisch fördert.

Das WWU Graduate Centre informiert auch über aktuelle interne und externe Ausschreibungen zur Graduierten- und Nachwuchsförderung.

Weitere Angebote der WWU für Wissenschaftler*innen finden Sie hier.

Das Young Professors Programme (YPP)

Das Young Professors Programme unterstützt Juniorprofessor*innen mit und ohne Tenure Track sowie Nachwuchsgruppenleiter*innen in ihrer Karriereentwicklung und im Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen, die ihre berufliche Situation mit sich bringt. Im Rahmen einer individuellen Begleitung werden die Angebote des Begleitprogramms bedarfsorientiert auf die Zielgruppe hin konzipiert. Wir bieten:

  • Ein Seminarprogramm mit Kurzzeitformaten in Form von Mikrosessions sowie vertiefende Seminare und Workshops in deutscher und englischer Sprache.
  • Ein Mentoringangebot mit One-to-one Mentoring, aber auch Gruppen- und Peermentoring.
  • Eine Plattform zur Vernetzung mit anderen Juniorprofessor*innen und Nachwuchsgruppenleiter*innen.
  • Unterstützung für Fachbereiche bei der individuellen Begleitung der jungen Wissenschaftler*innen.

Darüber hinaus wird im Young Professors Programme die Expertise verschiedener Einrichtungen zusammengeführt. Angebote aus der SAFIR Forschungsförderberatung, dem Zentrum für Hochschullehre, dem Gleichstellungsbüro, dem Graduate Centre und der Personalentwicklung können von den Juniorprofessor*innen und Nachwuchsgruppenleiter*innen genutzt werden.

Mehr zum YPP finden Sie hier.