see english version below

Liebe internationale Studierende der katholischen Theologie in Münster,

Sie haben sich vor längerer oder kürzerer Zeit entschieden, in Münster zu studieren. Zumindest eines Ihrer Fächer ist die katholische Theologie. Wir hoffen, dass Ihnen das Studium Freude macht und es Sie persönlich und beruflich weiterbringen wird.
Nun ist es für ausländische Studierende oft noch schwieriger als für ihre deutschen Kollegen, das Studium zu finanzieren. Die ohnehin zu seltenen Jobs werden oft eher an deutsche Bewerber vergeben, viele von Ihnen haben mit den Beschränkungen der Arbeitserlaubnis zu kämpfen. Deshalb kann es mitunter zu erheblichen Problemen kommen. Das haben Sie alle schon erlebt – wenn nicht selber, so doch zumindest im Bekanntenkreis.
Um in solchen Fällen schnell und einfach helfen zu können, haben Professoren und Studierende der Katholisch-Theologischen Fakultät vor einigen Jahren einen Verein gegründet, den "Hilfsfonds für ausländische Studierende", heute "Forum internationaler Studierender an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU e. V.". Er finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. In den vergangenen Jahren konnten wir schon oft und wirksam Hilfestellungen leisten. Unsere Mittel reichen zwar nicht aus, um regelmäßige Stipendien zu zahlen. Doch können wir bei einmaligen und kurzfristigen Engpässen Unterstützungen zahlen. In der Regel handelt es sich dabei nicht um Darlehen, sondern um Beihilfen, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Unsere Richtlinien gleichen denen des "Vereins zur Förderung ausländischer Studierender", der im Sommer 1997 gegründet wurde und Ihnen vermutlich bekannt ist, doch richtet sich unser Angebot ausschließlich an Theologiestudierende.

Wir möchten Sie ermutigen, sich in schwierigen Situationen an uns zu wenden. Machen Sie bitte auch Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen auf diese Möglichkeit der Unterstützung aufmerksam.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Studium und eine gute Zeit in Münster!
Ludger Hiepel, Judith Urselmann und Anne Achternkamp


Dear students,

Some time ago you decided to study in Münster. At least one of your subjects is Catholic theology. We hope that you enjoy your studies and that it will get you further personally and in terms of your career.

Now it is indeed often more difficult for foreign students to finance their studies than for their German fellow students. Often it is easier for German applicants to get one of the jobs that are too rare anyway, and many of you have to contend with the limitations on work permit. This situation can sometimes cause
considerable problems. If you have not already experienced this yourself, you will at least know these problems from some of your friends.

In order to be able to offer quick and simple help in such cases, professors and students of the Faculty of Catholic Theology founded an aid organization some years ago: the "Hilfsfonds für ausländische Studierende". This organization is privately financed by membership subscription and donations. During the
last years we could often offer effective financial assistance. Our funds are not sufficient for regular scholarships. However, we can and do support students with financial problems in unique and short-term situations. Normally our economic aid does not consist of loans, but is an allowance that students do not
have to pay back. Our guidelines and statutes resemble those of the "Verein zur Förderung ausländischer Studierender" that was founded in summer 1997 and that you know presumably. However, our economic aid is available exclusively for students of Catholic theology.

With this letter we want to encourage you to ask for our assistance if you are in a financially difficult situations. Please, draw also your fellow students’ attention to this possibility of economic support.

We wish you successful studies and a good time in Münster!

With kind regards
Ludger Hiepel, Judith Urselmann und Anne Achternkamp