Aktuelles

  • CfB-Newsletter 2022
    Sie finden hier und unter der Rubrik Downloads den aktuellen Newsletter des Centrums für Bioethik (Newsletter 17-2022).

  • Lehrveranstaltungen                                                                                                                              
    Am Centrum für Bioethik werden auch im Wintersemester 2022/2023 wieder Lehrveranstaltungen im Rahmen der Allgemeinen Studien angeboten. Weitere Informationen zu diesen Veranstaltungen des CfB und zur Anmeldung finden Sie unter dem Reiter "Lehre". Das Ankündigungsplakat finden Sie hier.

Veranstaltungen des Centrums für Bioethik:

  • UNESCO-Welttag der Philosophie am 17. November 2022
    Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Centrum für BIoethik wieder mit einer Vortragsveranstaltung am UNESCO Welttag der Philosophie. Prof. Dr. Lisa Herzog (Universität Groningen) wird zum Thema "Märkte, Wissen und Demokratie" sprechen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 17. November von 18-20 Uhr im Hörsaal H2, Schlossplatz 46 in Münster statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Ankündigungsplakat finden Sie  hier.

    Märkte, Wissen und Demokratie

    Welche Rolle spielt Wissen in der Politik, und wessen Wissen zählt dabei? In Feldern wie der Klimapolitik oder der öffentlichen Gesundheitsfürsorge (in Pandemien und darüber hinaus) scheint es eine unüberwindbare Spannung zwischen den gleichen demokratischen Rechten aller Bürger*innen und der ungleicher Expertise zwischen Expert*innen und Bürger*innen zu geben. Doch dieses Spannungsverhältnis lässt sich durchaus bearbeiten, insbesondere, wenn alle Seiten sich der Probleme historischer „epistemischer Ungerechtigkeit“ (M. Fricker) bewusst sind. Eine mindestens ebenso wichtige Spannung, die dagegen zu wenig Aufmerksamkeit erfährt, ist die zwischen marktorientiertem und demokratischem Umgang mit Wissen. Tatsächlich spielen Kämpfe um Expertise und Wissen eine wichtige Rolle für das Verhältnis zwischen Kapitalismus und Demokratie. Zentrale Wissensbestände und die sozialen Praktiken, in denen sie erzeugt und weitergegeben werden, so die These von Lisa Herzog, müssen einer demokratischen Logik folgen, damit Demokratie nicht von kapitalistischen Kräften unterwandert wird.

Weitere Veranstaltungen:

  • Recht_schaffen?! Interdisziplinäre Fragen an die Gerechtigkeit
    Im Wintersemester findet eine öffentliche Ringvorlesung der Kontaktstelle Studium im Alter immer Montags von 16 bis 18 Uhr im der Aula am Aasee, Scharnhorststr. 100 und online über eLectures statt. Die einzelnen Termine mit Themen und Referent*innen entnehmen Sie bitte dem Ankündigungsplakat. Um Anmeldung wird gebeten unter diesem Link.

letzte Änderung am 5. November 2022