• Lehrveranstaltungen

    SS 2016

    Modul-Forum: Freiheit - Norm - Tradition
    Vorlesung: Ethische Fragen am Ende des Lebens
    Hauptseminar: Ethische Fragen von Gentests und "genome editing"
    Hauptseminar: Narrative Ethik


    WS 2016/17

    Vorlesung: Das Proprium christianum der theologischen Ethik
    Vorlesung: Einführung in die Medizinethik
    Hauptseminar: Ethische Fragen der Forschung am Menschen
    Hauptseminar: Glück in Theologie, Philosophie und Psychologie
    Forschungskolloquium Moraltheologie

    SS 2017

    Forschungsfreisemester

    WS 2017/18

    Modul-Forum: Der Dekalog: Exegese und Ethik im Gespräch
    Vorlesung: Zentrale Begriffe der Theologischen Ethik
    Hauptseminar: "Would you design your kid?" Innovative Genreparatur und ihre ethische Bewertung
    Oberseminar: Fragestellungen anwendungsbezogener Ethik
    Basiskolleg: Christentum in Kultur und Gesellschaft



  • Biografie

    seit 2/2016 ordentliche Professorin für Moraltheologie, Leiterin des Seminars für Moraltheologie, Katholisch-Theologische Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
    2/2012 - 1/2016 ordentliche Professorin für Theologische Ethik, zuvor Professurvertretung (in spe), Leiterin des Instituts für Sozialethik, Theologische Fakultät der Universität Luzern, Schweiz.
    2001 - 8/2014 wiss. Mitarbeiterin / Akademische Oberrätin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Institutsdirektor: Prof. Dr. Wolfgang U. Eckart, Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg; 2009 bis 2012 stellvertretende Direktorin; WS 2011/12 kommissarische Leitung.
    seit 2013 berufene Expertin für Theologische Ethik der Kommission "Bioethik" der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn.
    2011 u. 2012 zweimalig Jahres-Fellowships des Marsilius-Kollegs zum Thema "Ethik und Organtransplantation" der Universität Heidelberg - verbunden mit zwei Lehrvertretungen durch Gastdozenten.
    2008 - 1/2012 Mitglied der Ethikkommission "Forschung am Menschen" der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg.
    11/2008 Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik.
    5/2008 Habilitation mit der Schrift "Therapiebegrenzung bei nicht mehr entscheidungsfähigen, schwerkranken Patienten aus historischer, theoretischer und ethischer Sicht", Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg; Venia Legendi für das Fach Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin.
    2002 Promotion ("Das Patientenrecht auf Autonomie und die berufliche Pflege. Begründung und Anwendung eines moralischen Rechts"), Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Tübingen ("summa cum laude").
    2000 - 2001 wiss. Assistentin bei Prof. Dr. Dietmar Mieth, Lehrstuhl Theologische Ethik unter besonderer Berücksichtigung der Gesellschaftswissenschaften / Sozialethik, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Tübingen.
    1998 - 2000 wiss. Koordinatorin des Graduiertenkollegs "Ethik in den Wissenschaften", Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen.
    1997 DAAD-Forschungsstipendium in den USA, Kennedy Institute der Georgetown University, Washington D.C. und Hastings Center, Garrison, N.Y.
    1995 - 1998 DFG- Promotionsstipendium mit GK-Begleitstudium "Praktische Philosophie und Bereichsethiken" am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen.
    1993 - 1995 Studienleiterin an der Katholischen Akademie Lingen-Holthausen für berufliche Weiterbildungen zu Pflege, Behindertenhilfe, Gesundheitspolitik.
    1992 Diplom Psychologie und Diplom Katholische Theologie, Universität Tübingen.
  • Publikationen

    1. Monografien und Herausgeberbände

    1. Ethics and Oncology. New Issues of Therapy, Care, and Research, Freiburg: Verlag Karl Alber 2017. Zus. mit Beate Herrmann, Wolfgang U. Eckart.
    2. Zwischen Parteilichkeit und Gerechtigkeit: Schnittstellen von Klinikseelsorge und Medizinethik. Bd. 3 der Reihe „Klinikseelsorge und Medizinethik“, Berlin: LIT-Verlag 2015.
    3. Das christliche Proprium der Ethik. Zur moralischen Perspektive der Religion, Luzern 2015. Zus. mit Dietmar Mieth.
    4. Ärztliches Urteilen bei entscheidungsunfähigen Schwerkranken. Geschichte – Theorie – Ethik, Münster: Mentis 2012 (Habilitationsschrift).
    5. Der (un)durchsichtige Mensch. Wie weit reicht der Blick in die Person?, Heidelberg: Winter Universitätsverlag 2012. Zus. mit Claus R. Bartram, Dieter Dölling, Thomas Fuchs, Grit Schwarzkopf, Klaus Tanner.
    6. Umwelt, Ethik, Recht, Tübingen: Francke 2002. Zus. mit Marcus Düwell, Kurt Jax.
    7. Patientenautonomie und Pflege. Begründung und Anwendung eines moralischen Rechts, Frankfurt/M.: Campus 2002 (Dissertationsschrift).

    2. Beiträge in Sammelbänden

    1. Ethikprofil katholischer Krankenhäuser: christlich motiviert, vernünftig begründet, in der Praxis umgesetzt, in: Heimbach-Steins, Marianne, Schüller, Thomas, Wolf, Judith (Hg.), Katholische Krankenhäuser - Herausgeforderte Identität, Paderborn: Ferdinand Schöningh 2017, 247-290.
    2. Hirntodverständnis und Bereitschaft zur Organspende, in: Brand, Cordula, Heesen, Jessica, Kröber, Birgit, Müller, Uta, Potthast, Thomas, Ethik in den Kulturen - Kulturen in der Ethik, Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag 2017, 265-272.
    3. Verantwortung, Fehler und Schuld in Medizin und Pflege, in: Mathwig, Frank, Meireis, Torsten, Porz, Rouven (Hg.), Fehlbarkeit und Nichtschadensprinzip. Ein Dilemma im Gesundheitswesen, Theologischer Verlag Zürich 2017, 107-124.
    4. Religiöse Bildung und Gerechtigkeit: methodische und inhaltliche Perspektiven, in: Grümme, Bernhard, Schlag, Thomas (Hrsg.), Gerechter Religionsunterricht. Religionspädagogische, pädagogische und sozialethische Orientierungen, Stuttgart: Kohlhammer 2016, 220-244.
    5. Urteile in der (Bio-)Medizin- und Pflegeethik sind „gemischte“ Urteile, in: Ammicht Quinn, Regina, Potthast, Tom (Hg.), Ethik in den Wissenschaften, Tübingen 2015, 299-306.
    6. Angehörige zwischen Patientensorge und eigenen Anliegen: eine ethische Verortung, in: Bobbert, Monika (Hg.), Zwischen Parteilichkeit und Gerechtigkeit: Schnittstellen von Klinikseelsorge und Medizinethik. Bd. 3 der Reihe „Klinikseelsorge und Medizinethik“, Berlin: LIT-Verlag 2015, 285-298.
    7. Keine Autonomie ohne Kompetenz und Fürsorge. Plädoyer für die Reflexion innerer und äußerer Voraussetzungen, in: Mathwig, Frank, Meireis, Torsten, Porz, Rouven, Zimmermann, Markus (Hg.), Macht der Fürsorge? Moral und Macht im Kontext von Medizin und Pflege, Zürich 2015, 69-92.
    8. Ethik in den Wissenschaften - Organtransplantation in: Marsilius-Kolleg (Hg.), Brücken bauen. Das Marsilius-Kolleg und seine Fellows 2008-2014, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 146-149.
    9. End-of-life-decisions in Germany. Crucial aspects of the medico-ethical debate and clinical practice, in: Ilcilic, Ilhan, Ertin, Hakan, Brömer, Rainer, Zeeb, Hajo (Hg.), Health, Culture and the Human Body, Istanbul 2014, 547-566.
    10. Alternativen zur Organtransplantation: Prävention eines irreversiblen Organversagens als medizinische und ethische Herausforderung, in: Hilpert, Konrad, Sautermeister, Jochen (Hg.), Organspende. Herausforderung für den Lebensschutz, Freiburg/Br. 2014, 349-359.
    11. Autonomie / Selbstbestimmung im Humanexperiment, in: Lenk, Christian, Duttge, Gunnar, Fangerau, Heiner (Hg.), Handbuch Ethik und Recht der Forschung am Menschen, Berlin: Springer 2014, 105-114. Zus. mit Micha H. Werner.
    12. Vertrauen zwischen Arzt und Patient und ethische Fragen der Ressourcenallokation, in: Eiff, von, Winfried (Hg.), Ethik und Ökonomie in der Medizin, Heidelberg 2014: medhochzwei, 381-404. Zus. mit Gaius Burkert.
    13. Gleichheit und Ungleichheit in der Leberallokation: aktuelle Fragen klinischer Praxis und ihre Reflexion aus medizinischer, ethischer und rechtlicher Sicht, in: Forum Marsilius-Kolleg, 4 (2013), 1-28. Zus. mit Gerhard Dannecker, Anne F. Streng, Tom M. Ganten.
    14. Menschenwürde und Pflege. Schutz der Handlungsfähigkeit, in: Hilgendorf, Thiele (Hg.), Handbuch Menschenwürde und Medizin, Berlin: Duncker & Humblot 2012, 651-666.
    15. Ethische Fragen medizinischer Behandlung am Lebensende, in: Eckart, Wolfgang U., Anderheiden, Michael (Hg.), Handbuch Sterben und Menschenwürde Bd. 2, Berlin: de Gruyter 2012, 1099-1114.
    16. Ethik im Medizinstudium und Ethikberatung in der Klinik, in: Eckart, Wolfgang U., Anderheiden, Michael (Hg.), Handbuch Sterben und Menschenwürde Bd. 3, Berlin: de Gruyter 2012, 2003-2028.
    17. Chancen und Schwierigkeiten von Patientenverfügungen aus ethischer Sicht, in: Eckart, Wolfgang U., Anderheiden, Michael (Hg.), Handbuch Sterben und Menschenwürde Bd. 1, Berlin: de Gruyter 2012, 697-714.
    18. Krankheitsbegriff und prädiktive Gentests, in: Rothhaar, Markus, Frewer, Andreas (Hg.), Das Gesunde, das Kranke und die Medizinethik – Moralische Implikationen des Krankheitsbegriffs, Stuttgart: Franz-Steiner-Verlag 2012, 167-194.
    19. Ethisch-philosophische Ansätze und der Beitrag der theologischen Ethik in der medizinischen Forschung am Menschen, in: Hilpert, Konrad (Hg.), Theologische Ethik im Pluralismus, Fribourg i. Ue.: Academic Press 2012, 275-284.
    20. Entscheidungen Pflegender zwischen Expertise, Patientenselbstbestimmung und Fürsorge, in: Monteverde, Settimio (Hg.), Handbuch Pflegeethik, Stuttgart: Kohlhammer 2012, 58-73.
    21. Ethics of clinical/randomized trials, in: Chadwick, Ruth (Ed.), Encyclopedia of Applied Ethics, Vol. 3, 2nd Edition, San Diego: Academic Press 2012, 717-725.
    22. Einleitung in die medizinischen und ethischen Studien zu „Menschenwürde am Lebensanfang“, in: Menschenbilder und Wissenschaftskulturen, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2011, 165-170. Zus. mit Thomas Strowitzki, Claus R. Bartram.
    23. Die Pflege nicht entscheidungsfähiger Patienten und die Reichweite des Autonomiekonzepts, in: Breitsameter, Christof (Hg.), Autonomie und Stellvertretung in der Medizin. Entscheidungsfindung bei nichteinwilligungsfähigen Patienten, Stuttgart: Kohlhammer 2011, 139-174.
    24. Ethik der Pflege, in: Stoecker, Ralf, Neuhäuser, Christian, Raters, Marie-Luise (Hg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart: Metzler 2011, 403-406.
    25. Ethische und rechtliche Fragen der Nierenlebendspende, in: Morath, Christian (Hg.), Die ABO-inkompatible Organtransplantation – Stand und Perspektiven, Bremen: Uni-MED 2010, 28-33.
    26. Patientenverfügungen als Instrument der Vorsorge für das Lebensende? Chancen und Schwierigkeiten aus ethischer Sicht, in: Müller, Wolfgang W. (Hg.), Alter und Bildung, Fribourg: Academic Press 2010, 230-249.
    27. Gerechtigkeit im Gesundheitswesen: Verteilungskriterien eines rechtebasierten Ansatzes, in: Christen, Markus, Baumann-Hölzle, Ruth (Hg.), Handbuch Ethik im Gesundheitswesen. Bd. 4: Verantwortung im politischen Diskurs, Basel: EMH und Schwabe AG 2009, 29-50.
    28. Klinische Ethikberatung – Ein hermeneutisch-normatives Modell, in: Baumann-Hölzle, Ruth, Arn, Christof (Hg.), Handbuch Ethik im Gesundheitswesen. Bd. 3: Ethiktransfer in Organisationen, Basel: EMH und Schwabe AG 2009, 187-202.
    29. Medizinische Entscheidungen am Lebensende: Debatten und Praxis als Kontext der Klinikseelsorge, in: Haker, Hille, Bentele, Katrin, Moczynski, Walter, Wanderer, Gwendolin (Hg.), Perspektiven der Medizinethik in der Klinikseelsorge, Münster: LIT Verlag 2009, 297-324.
    30. Human experimentation: legal framework and ethical argumentation in Germany, in: Lolas, Fernando u.a. (Ed.), Dimensiones éticas de las regulaciones en salud, Santiago de Chile: CIEB 2009, 117-126.
    31. End-of-life-decision making in Germany: debates and practice as context of health care chaplaincy, in: Moczynski, Walter, Haker, Hille, Bentele, Katrin (eds.), Medical ethics in health care chaplaincy, Münster: Lit-Verlag 2009, 251-270.
    32. Pränatale genetische Diagnostik: Historische Entwicklung und sozialethische Bewertung, in: Mayer-Lewis, Birgit, Klügel, Rita (Hg.), Ungewisse Zeiten im Zeitalter der Pränataldiagnostik, Augsburg 2009, 16-24.
    33. Gerechtigkeit im Gesundheitswesen – Verteilungskriterien eines rechtebasierten Ansatzes, in: Mieth, Dietmar (Hg.), Solidarität und Gerechtigkeit. Die Gesellschaft von morgen gestalten, Stuttgart: kbw 2009, 213-236.
    34. Chancen und Schwierigkeiten von Patientenverfügungen aus ethischer und psychologischer Sicht, in: Anderheiden, Michael, Bardenheuer, Hubert, Eckart, Wolfgang U. (Hg.), Ambulante Palliativmedizin als Bedingung einer ars moriendi, Tübingen Mohr Siebeck 2008, 111-130.
    35. „Goldstandard“ oder Methodenpluralität in der klinischen Forschung am Menschen. Methodische und ethische Fragen, in: Michl, Susanne, Potthast, Thomas, Wiesing, Urban (Hg.), Pluralität in der Medizin. Werte – Methoden – Theorien, Freiburg i. Br.: Alber Verlag 2008, 433-458.
    36. Was setzen wir aufs Spiel, wenn wir Patienten zu Kunden machen? Ethische Argumente für die Beibehaltung einer rechtebasierten Ressourcenverteilung, in: Bonde, Ingo, Gerhardt, Moritz, Kaiser, Tina, Klein, Kerstin, Kolb, Stephan, Wolf, Caroline (Hg.), Medizin und Gewissen – Im Streit zwischen Markt und Solidarität, Frankfurt/M. 2008, 235-264.
    37. Human Embryos and Embryonic Stem Cells – Ethical Aspects, in: Ostnor; Lars (ed.), Stem Cells, Human Embryos and Research. Interdisciplinary Perspectives, Dordrecht: Springer Academic Publishers 2008, 237-250.
    38. Autonomie als Leitidee der Beziehungsgestaltung in der Pflege, in: Teising, Martin, Drach, Lutz M., Gutzmann, Hans, Haupt, Martin, Kortus, Rainer, Wolter, Dirk K. (Hg.), Alt und psychisch krank. Diagnostik, Therapie und Versorgungsstrukturen im Spannungsfeld von Ethik und Ressourcen, Frankfurt: Kohlhammer 2007, 103-116.
    39. Die Veräußerung von Körpersubstanzen, der „Informed Consent“ und ethisch relevante Charakteristika der Handlungskontexte, in: Taupitz, Jochen (Hg.), Kommerzialisierung des menschlichen Körpers, Heidelberg: Springer 2007, 235-256.
    40. Lebensbeginn: Grenzen der Verfügbarkeit aus moraltheologischer Sicht, in: Körtner, Ulrich, Haslinger, Franz (Hg.), Lebensanfang und Lebensende in den Weltreligionen. Beiträge zu einer interkulturellen Medizinethik, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener 2006, 35-50.
    41. Grundfragen der Pflegeethik, in: Schulz, Stefan, Steigleder, Klaus, Paul, Norbert, Fangerau, Heiner (Hg.), Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Frankfurt/ M.: Suhrkamp 2006, 117-130.
    42. Von der „Solidarité de fait“ zur „Solidarité devoir“ – ein Fehlschluss? Ethische und anthropologische Überlegungen zum Solidaritätskonzept der „gesellschaftlichen Verbundenheit“, in: Große Kracht, Hermann-Josef, Karcher, Tobias SJ, Spieß, Christian (Hg.), Das System des Solidarismus. Zur Auseinandersetzung mit dem Werk von Heinrich Pesch SJ, Münster: LIT 2007, 115-136.
    43. Grundlagen der Pflegeethik, in: Simon, Alfred (Hg.), Studienmaterialien für Berater(-innen) im Gesundheitswesen, Klinikum Nürnberg 2006.
    44. Die Zukunft der sozialen Sicherung gegen Krankheitsrisiken: Leistungs- oder Risikosolidarität?, in: Schramm, Michael, Große Kracht, Hermann-Josef, Kostka, Ulrike (Hg.), Der fraglich gewordene Sozialstaat. Aktuelle Streitfelder - ethische Grundlagenprobleme, Paderborn: Schöningh 2005, 132-136.
    45. Zur Notwendigkeit der Rückbindung eines Autonomieprinzips an einen Begründungsansatz, in: Düwell, Marcus, Neumann, Josef u.a. (Hg.), Wie viel Ethik verträgt die Medizin?, Paderborn: Mentis 2005, 105-124.
    46. Moralpsychologie, in: Wils, Jean-Pierre, Hübenthal, Christoph (Hg.), Lexikon der Ethik, Paderborn: Schöningh 2005, 262-267.
    47. Frauen in der Praxis der Reproduktionsmedizin und im bioethischen Diskurs – eine Intervention, in: Hilpert, Konrad, Mieth, Dietmar (Hg.), Kriterien biomedizinischer Ethik, Freiburg/Br: Herder 2006, 444-470. Zus. mit Regina Ammicht-Quinn, Hille Haker, Marianne Heimbach-Steins, Ulrike Kostka, Dagmar Mensink, Mechtild Schmedders, Susanna Schmidt, Marlies Schneider.
    48. Die Relativität des Krankheitsverständnisses in Medizin und Gesellschaft und der Einsatz humangenetischer Test: eine Reflexion aus ethischer Sicht, in: Hofmeister, Heimo, Solonin, Yuri, Tumanyan, Tigran (Hg.), Wissenschaft und Ethik in der Gesellschaft von heute, St. Petersburg 2004, 248-272.
    49. Zur Funktion der Begriffe Krankheit und Behinderung bei der Verteilung von Mitteln im Gesundheitswesen, in: Graumann, Sigrid, Grüber, Katrin (Hg.), Anerkennung, Ethik und Behinderung, Münster: LIT 2004, 163-196.
    50. Individuelle Rechte als Maßstab für eine gerechte Verteilung von Mitteln im Gesundheitswesen, in: Graumann, Sigrid, Grüber, Katrin (Hg.), Patient – Bürger – Kunde. Soziale und ethische Aspekte des Gesundheitswesens, Münster: LIT 2004, 130-163.
    51. Patientenautonomie und das Planen und Ausführen von Pflege, in: Wiesemann, Claudia u.a. (Hg.), Pflege und Ethik. Ein Leitfaden für Wissenschaft und Praxis, Stuttgart: Kohlhammer 2003, 71-104.
    52. Stichwort Moralpsychologie/Moralentwicklung, in: Düwell, Marcus, Hübenthal, Christoph, Werner, Micha H. (Hg.), Handbuch Ethik, Stuttgart: Metzler 2002, 1. Aufl., 428-432; 2006; 2006, 2. Aufl., 444-448; 2011, 3. Aufl., 444-448.
    53. Sterbehilfe als medizinisch assistierte Tötung auf Verlangen: Argumente gegen eine rechtliche Zulassung, in: Düwell, Marcus, Steigleder, Klaus (Hg.), Bioethik. Eine Einführung, Frankfurt / M.: Suhrkamp 2002, 314-322.
    54. Achtung des Autonomierechts von Patient(-inn)en durch Vorgaben des Pflegemanagements, in: Bartmann, Peter, Hübner, Ingolf (Hg.), Patientenselbst-bestimmung – (Heraus-) Forderung im Gesundheitswesen, Neukirchen-Vluyn 2002, 158-185.
    55. „Sterben im Krankenhaus“ als strukturelle Rahmenbedingung individueller Patient(-inn)enentscheidungen, in: Zwart, Hub (Hg.), Euthanasie und Ethik: Methodologische Überlegungen, Nijmegen: Werkdokument 1, Center for Ethics, University of Nijmegen (CEKUN), 1997, 5-19.

    3. Beiträge in Zeitschriften

    1. Evaluation of Research Ethics Committees: Criteria for the Ethical Quality of the Review Process, in: Accountability in Research 2017, 24:3, 152-176. Zus. mit Gregor Scherzinger.
    2. Ethische Beiträge zu Pflege und Pflegepolitik - Literaturüberblick und Forschungsdesiderate, in: Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften - Themenschwerpunkt Sozialethik der Pflege und Pflegepolitik 2016, 225-266.
    3. Patientenverfügungen zwischen Antizipation, Selbstbestimmung und Selbstdiskriminierung, in: Jusletter 25.01.2016, 1-18.
    4. Christlich motiviert – vernünftig begründet. Bildungs- und forschungsethische Perspektiven, in: Schweizerische Kirchenzeitung SKZ (2016) 3, 23-27.
    5. Kinder der Freiheit? Fortpflanzungsmedizin in der Schweiz, in: FAMA (2015) 2, 6-7.
    6. Patientenschutz in der medizinischen Forschung durch Ethikkommissionen?, in: Erwachsenenbildung EB 61 (2015) 1, 19-20.
    7. Stellvertretende Entscheidungen als Frage des Gewissens, in: Ethica 22 (2014) 1, 9-28.
    8. Präimplantationsdiagnostik: Wer darf über die Auswahlkriterien entscheiden?, in: Bioethica (2014) 3, 110-111.
    9. Liver allocation: urgency of need or prospect of success? Ethical considerations, in: Clinical Transplantation 3 (2013), 6 S. Zus. mit Tom Ganten.
    10. 20 Jahre Ethikunterricht im Medizinstudium: Eine erneute Lehrziel- und Curriculumsdiskussion ist erforderlich, in: Ethik in der Medizin 25 (2013) 4, 287-300 (2012 bereits erschienen als online-Publikation).
    11. Gen-Check in der Petrischale? Annehmen statt auswählen, in: Publik Forum 22 (2010) 24, 18-19. (Nochmals abgedruckt in: forum für Religionsunterricht und Schulpastoral im Bistum Trier (2011) 1, 6.
    12. Investigación médica en seres humanos en Alemania: reglas legales y profesionales y cuestiones éticas debatibles, in: Persona (2009) 12, 105-122.
    13. Euthanasia and End-of-Life-Decisions in Germany: Public Opinion, Medical Views, the Ethical Debate and Legal Regulation, in: Jahrbuch für Recht und Ethik/Annual Review of Law and Ethics 16 (2008), 467-498. Zus. mit Ulrike Riedel.
    14. Pflicht zur Solidarität? Zur Legitimität sozialer Sicherungssysteme, in: Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften - Themenschwerpunkt Solidarität 2007, 181-204.
    15. Was macht Menschsein aus, wenn Biotechniken die Spezies verändern? Ethische Fragen der Forschung mit menschlichen Embryonen, embryonalen Stammzellen, ANT und OAR sowie Chimären und Hybriden, in: Ethica 15 (2007) 1, 7-49.
    16. Vrouwen in de medische praktijk van de voortplanting en het spreken over bioethiek, in: Tijdschrift voor Theologie 47 (2007), 116-135. Zus. mit Regina Ammicht Quinn, Hille Haker, Marianne Heimbach-Steins, Ulrike Kostka, Dagmar Mensink, Mechtild Schmedders.
    17. Ethical Questions Concerning Research on Human Embryos, Embryonic Stem Cells and Chimeras, in: Biotechnology Journal 1 (2006) 4, 1352-1369.
    18. Frauen in der Praxis der Reproduktionsmedizin und im bioethischen Diskurs – eine Intervention, in: Concilium 42 (2006) 1, 107-123. Zus. mit Regina Ammicht Quinn, Hille Haker, Marianne Heimbach-Steins, Ulrike Kostka, Dagmar Mensink, Mechtild Schmedders, Susanna Schmidt, Marlies Schneider.
    19. Einheitliche Gesundheitsversorgung oder Basisabsicherung mit privater Zusatzversicherung? Grundzüge einer Ethik des Gesundheitswesens, in: Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften - Themenschwerpunkt Gesundheit - Ethik - Politik. Sozialethik in der Gesundheitsversorgung 2006, 215-240.
    20. Ethische Überlegungen zum Gesundheitswesen: Individuelle Rechte als vorrangige Verteilungskriterien, in: ICEP Argumente (2005) 2, 1-2.
    21. Ethical problems of Preimplantation Genetic Diagnosis, in: ELSA Newsletter (2005) 2, 21.
    22. Integrierte Psychosomatik. Implementierung und Evaluation eines Unterrichtsmoduls für StudentInnen der Inneren Medizin, in: GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung 22 (2005) 4: Doc213, 1-6. Zus. mit Christoph Nikendei, Stephan Zipfel, Bernd Kraus, Hans-Christoph Friederich, Rainer Faber, Bernd Löwe, Thomas Müller-Tasch, Michael Schwab, Gerd Mikus, Wolfgang Herzog, Jana Jünger.
    23. Patientenautonomie: Die Ambivalenz des Helfens, in: PflegeZeitschrift 57 (2004) 4, 198-201.
    24. Review of: Fry, S.T., Johnstone, M.-J., Ethics in Nursing Practice. A Guide to Ethical Decision Making, in: Medicine, Health Care and Philosophy: A European Journal 7 (2004) 2, 277.
    25. Bericht einer Pflegekraft über eine Patientin nach Herzinfarkt – Ethischer Kommentar II zu Patientenaufklärung und Behandlungsbegrenzung, in: Zeitschrift für Ethik in der Medizin 15 (2003) 4, 295f; 299-301.
    26. Verteilung und Rationierung begrenzter Mittel im Gesundheitswesen: Eckpunkte einer gerechten Gesundheitsversorgung, in: G & G Wissenschaft. Das Wissenschaftsforum in Gesundheit und Gesellschaft 3 (2003) 3, 7-13.
    27. Pflegeethik als neue Bereichsethik: Konturen, Inhalte, Beispiele, in: Zeitschrift für Medizinische Ethik 49 (2003) 1, 43-63.
    28. Genetische Tests an Erwachsenen als neue Herausforderung für den Krankheitsbegriff, in: Ethik & Unterricht – Jahrespublikation Humane Genetik (2002), 36-45.
    29. Gentechnik am Menschen – ethische Fragen und Argumente, in: Zeitschrift für Theologie und Gemeinde 7 (2002) 1, 253-265.
    30. Medizinethik im Medizinstudium. Informationen und Reflexionen, in: Ethik und Unterricht – Schwerpunkt Medizinethik 4 (2001), 2-10. Zus. mit Julia Dietrich.
    31. Ethische Fragen in der Pflege: Säuglingsernährung auf der Frühgeborenenstation – Pflegende zwischen Fürsorge und Autonomie, in: Pflege 14 (2001) 1, 13-16.
    32. Die Problematik des Krankheitsbegriffs und der Entwurf eines moralisch-normativen Krankheitsbegriffs im Anschluß an die Moralphilosophie von Alan Gewirth, in: Ethica 8 (2000) 4, 405-440.
    33. Patientenautonomie und Pflege, in: Zeitschrift für Medizinische Ethik 45 (1999) 2, 119-137.
    34. „Verzicht auf lebenserhaltende Maßnahmen?“ Ethischer Kommentar zu einem Fallbericht von der Intensivstation, in: Zeitschrift für Ethik in der Medizin 11 (1999) 2, 103f; 109-113.
    35. „Keine wesentlichen neuen Gesichtspunkte?“ Stellungnahme zum Entwurf der Richtlinie der BÄK zur ärztlichen Sterbebegleitung und den Grenzen zumutbarer Behandlung, in: Zeitschrift für Ethik in der Medizin 9 (1997) 4, 209-219. Zus. mit Micha H. Werner.

    4. Wissenschaftsethische Stellungnahmen

    1. Transplantationsmedizin und Organallokation in Deutschland. Probleme und Perspektiven. Diskussion, Hg. Jörg Hacker, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, Nationale Akademie der Wissenschaften, März 2015, Nr. 5, 20 S. Zus. mit Dieter Birnbacher, Wolfgang U. Eckart, Detlev Ganten, Stefan Huster, Jan C. Joerden, Matthias Rothmund, Bettina Schöne-Seifert, Rüdiger Siewert, Urban Wiesing, Hans-Peter Zenner.
    2. The Issue of Embryonic Stem Cells and Chimeras für die Intergroup on Bio-Ethics, EU-Parlament Straßburg, Juni 2006.
    3. Interdisziplinäres Gutachten für die Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“ des Deutschen Bundestages: Patienten- und Probandenschutz in der medizinischen Forschung, Berlin 2004. Zus. mit Hans Lilie, Universität Halle-Wittenberg, Uwe Brückner, Universität Ulm. (Der von Monika Bobbert verfasste ethische Teil des Gutachtens umfasst 200 S.) Internet-Publikation im Archiv des Deutschen Bundestags: http://webarchiv.bundestag.de/archive/2007/0108/parlament/gremien/kommissionen/archiv15/ethik_med/gutachten/gutachten_03_probandenschutz.pdf.
    4. Forschung an nicht-einwilligungsfähigen Menschen für die Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“ des Deutschen Bundestages, Okt. 2003.

    5. Varia

    1. Technische Pflegeassistenz: Welche Autonomie wollen wir?, in: www.feinschwarz.net (erschienen: 17.02.2017). Zus. mit Anna Kohlwey.
    2. Themenheft Inklusion und Behinderung, AMOS (2016) 3.
    3. Ethik und Rationalisierung im Gesundheitswesen, in: AWP Soziale Sicherheit 41 (2015) 10, 4. Zus. mit Ingrid Bolliger.
    4. Assistenz als ethisch begründete Antwort auf die Autonomiefrage behinderter Menschen, in: Tactuel 2 (2014), 9-10.
    5. Inklusion – ein Menschenrecht. Über gesellschaftliche Pflichten gegenüber behinderten Menschen, in: Schweizerische Kirchenzeitung SKZ 182 (2014) 12, 172;177. Zus. mit Lucia Sidler.
    6. Vertrauen schaffen. Ethik einem Comprehensive Cancer Center, in: Deutsches Ärzteblatt 107 (2010) 8, A 359-360. Zus. mit Christopher Campell.
    7. Ohne Werte keine Geschäft?, in: Supervision. Mensch Arbeit Organisation (2001) 4, 37-40. Zus. mit Jörg Fellermann.

  • Forschungsschwerpunkte

    • Grundfragen der moralischen Perspektive der Religion (Proprium christlicher Ethik)
    • fundamentalmoralische Konzepte (u.a. Gerechtigkeit, Autonomie, Gewissen) und ihre gesellschaftliche Relevanz
    • Bio-, Medizin- und Pflegeethik
    • Moralpsychologie
    • Verhältnis von Ethik und Recht
    • methodische Fragen anwendungsbezogener Ethik