PubMed – Suchtipps

Suche nach Wörtern im Titel, Suche mit MeSH
Wenn Sie in in PubMed ihre Suchbegriffe in den Suchschlitz auf der Hauptseite eingeben, führt PubMed eine sogenannte „freie Suche“ aus, das heißt, Pubmed findet alle Treffer in denen die Suchbegriffe an irgendeiner Stelle vorkommen. Wenn Sie in PubMed „Cancer AND Heart“ eingeben, dann findet PubMed  z. B. auch Artikel, die von Mitarbeitern des „Sacred Heart“-Hospital zum Thema Krebs veröffentlicht wurden.

Wenn Sie z.B. wollen, dass Cancer AND Heart zusammen im Titel vorkommen, müssen Sie das schon spezifizieren: (Cancer[ti] AND Heart[ti]). Wenn Sie wollen, dass Cancer AND Heart zusammen im Abstract vorkommen, müssen Sie das ebenfalls spezifizieren (Cancer[ab] AND Heart[ab]).

Wenn Sie aber gezielt nach „Herztumoren“ suchen wollen, müssten Sie das über die Medical Subject Headings (MeSH) spezifizieren: „Heart neoplasms“[MeSH].

Achtung:
Über die MeSH können Sie KEINE Artikel der letzten Wochen finden und KEINE von bestimmten Open Access-Zeitschriften, die nur in PubMed und PubMed Central eingestellt sind, aber nicht indexiert werden. Hier hilft nur die Freitextsuche: „Cancer AND Heart“ OR „Neoplasm* AND Heart“ OR „Tumor* AND Heart“ OR „Neoplasm* AND Cardiac*“.

PubMed-Recherchen analysieren
Es gibt die Möglichkeit z. B. die Ergebnisse von PubMed-Recherchen zu analysieren. Speziell für PubMed sind dafür sogenannte Data-Mining Tools entwickelt worden. PubReMiner (PRM) ist eines von vielen. Als ein einfaches, textbasiertes Tool zum Erstellen von Suchanfragen wertet PRM die Informationen aus den PubMed-Resultaten aus und zeigt die Ergebnisse in Form von Häufigkeitstabellen an – nach Zeitschrift, Autoren oder Stichwörtern geordnet.

Neben dem Erstellen von Suchanfragen ist PRM hilfreich bei:

  • der Auswahl von Zeitschriften, die ähnliche Forschung veröffentlichen wie die bereits gefundenen
  • Ausfindigmachen von Experten, durch Erstellung einer “Top-Autoren”-Liste ausgehend vom Suchergebnis
  • Bestimmen der Forschungsinteressen der gefundenen Autoren
  • Die relevanten MeSH-Begriffe für eine ganze Reihe von Artikeln in PubMed herausfinden

Wie liest man die Häufigkeitstabellen von PRM? Nachdem PubMed mit Ihren Suchbegriffen abgefragt, alle Abstracts abgerufen und daraus Häufigkeitstabellen erzeugt hat, werden drei Tabellen erstellt:

  1. Zeitschriften, in denen Arbeiten zu Ihrer Fragestellung veröffentlicht wurden
  2. Die aktivsten Autoren im Bereich des Suchergebnisses
  3. Wörter, die am häufigsten in Titel und Abstract der gefundenen Artikel vorkommen

Darüber hinaus werden die MeSH des Artikels und das Erscheinungsjahr angezeigt, und Ihre Anfrage kann mit weiteren Feldern verfeinert werden. Wenn Sie Ihre Suche solcherart optimiert haben, wechseln Sie zu PubMed und lassen diese erneut ausführen.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Medinfo April ’12 incl. Auflistung weiterer Data-Mining Tools für PubMed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.