Die Lehrveranstaltung befasst sich mit den Objekten der religionskundlichen Sammlung der WWU und geht insbesondere der Frage nach, wie sich Religion auf materialer Ebene verhält und ereignet. Verkörperung und Sichtbarkeit von Religion werden dabei ebenso thematisiert wie Fragen zur Verwendung und Kontextualisierung religiöser Artefakte, der Ikonographie und Medialität von Kultbildern und schließlich dem Bedeutungswandel von Kultobjekten („Objektbiographie”). Thematisiert werden ferner kuratorische und sammlungsspezifische Aspekte, u.a. die Frage ob und wie sich Religion in Sammlungen zeigen und ausstellen lässt. Auch die Geschichte der religionskundlichen Sammlung wird dabei näher beleuchtet. Die Lehrveranstaltung findet in den Räumen der religionskundlichen Sammlung der Universität statt.