Der Zusammenhang zwischen der christlichen Erlösungslehre, der Schöpfungslehre und der Vollendungslehre (Eschatologie) lässt sich von verschiedenen Standorten aus beschreiben. Immer wird dabei der Gedanke leitend sein, dass die Verkündigung der Erlösung in Jesus Christus für die gesamte Schöpfung gültig ist; diese Verheißung hat biblische Wurzeln. In der Auseinandersetzung mit der Konzeption der "Allversöhnung" hat die christliche Hoffnung an Profil gewonnen: Christen hoffen, dass alle sich erlösen lassen; zugleich gestehen sie allen Menschen zu, sich in Freiheit gegen Gott zu entscheiden. Die Vorlesung zeigt in Anknüpfung an die im vorausgehenden Semester aufgezeigten schöpfungstheologischen Perspektiven die eschatologischen Implikationen der Erlösungslehre auf.

Kurs im HIS-LSF