Die Vorlesung widmet sich der Aktualität des Raumes im Blickfeld künstlerischer Praxen und philosophischer sowie kulturwissenschaftlicher Überlegungen. Das Bezugsverhältnis von Architektur und Raum, Zeit, Körper und Bewegung bilden Konzentrationspunkte, deren ästhetische und raumtheoretische Fundierungen anhand einschlägiger Werkbeispiele der Kunst der Moderne und der Gegenwart vorgestellt werden. Neben installativen künstlerischen Konzeptionen stehen auch Mediatisierungen von Räumen, etwa in der Fotografie, zur Debatte ebenso wie die Diskurse um Ortspezifik und Kunstprojekte in öffentlichen Kontexten.

Die Vorlesung wendet sich an Studierende der BA- und MA-Studiengänge.

Voraussetzungen für den Leistungserwerb sind die regelmäßige Teilnahme und die Absolvierung einer zehnminütigen mündlichen Prüfung am Ende des Semesters.

Kurs im HIS-LSF