© giftgruen / Photocase.com

Publikationen

Im Rahmen der Lehr- und Forschungstätigkeit von Prof. Dr. Norbert Kersting und Mitarbeitenden sind in den letzten Jahren unterschiedliche Publikationen erschienen. Die Themen aus dem Bereich Kommunal- und Regionalpolitik wurden in Zeitschriftenartikeln, Büchern, Herausgeberschriften oder auch Konferenz- und Forschungsberichten veröffentlicht. Auf diesen Seiten finden Sie eine ausführliche Darstellung aller Publikationen. Darüber hinaus informieren wir Sie an dieser Stelle auch aus erster Hand über geplante und bereits veröffentlichte Neuerscheinungen. Falls weitere Fragen zu einzelnen Publikationen bestehen, stehen wir Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Kersting, Norbert (2021). Participatory Democracy and Sustainability. Deliberative Democratic Innovation and Its Acceptance by Citizens and German Local Councilors. in: Sustainability 13(2021)13, 7214.

Political participation and sustainability seem to be closely intertwined. In the last few decades it can be shown that the topic of sustainability and ecological interest groups play an important role in citizen engagement, political participation, and democratic innovations at the local level. Using a participatory rhombus model of participatory democracy, different forms of participation and democratic innovations in the representative sphere, in direct democracy, in demonstrative participatory space, and finally in deliberative participatory instruments are important in the decision-making for sustainability policies. Here the paper tries to close the gap in empirical data on the perceptions of citizens and councilors on these participatory instruments. Citizens believe strongly in the importance of elections and referendums, but they extend their political repertoire and start protesting and demanding more deliberative democracy. Councilors positively perceive democratic innovations, and the councilors of the Green Party in particular strongly support new participatory instruments. However, citizens and councilors do not support all instruments in the same way.

Kersting, Norbert (2021). Defekte lokale Demokratie? in: Junkernheinrich, Martin et al. (eds.): Brennpunkte der Kommunalpolitik in Deutschland. Baden-Baden: Nomos: 29-49.

Brennpunkte der Kommunalpolitik (2021)
Brennpunkte der Kommunalpolitik (2021)
© Nomos

Kersting, Norbert (2021). COVID-19-Pandemie und politische Institutionen. Lokale Politik und Wahlen. In: Politische Vierteljahresschrift (PVS)(2021).

Politische Vierteljahresschrift (2021)
Politische Vierteljahresschrift (2021)
© Politische Vierteljahresschrift

Die Covid-19-Pandemie führte zu massiven Einschränkungen und Beeinträchtigung der politischen Öffentlichkeit. Die Befragung von über 1500 Ratsmitgliedern in Nordrhein-Westfalen zeigte, dass auf lokaler Ebene Gemeinderäte nur eingeschränkt arbeiten konnten. Nach einem vollständigen Lockdown im März 2020 übernahmen häufig kommunale Haupt- und Finanzausschüsse die Arbeit der Gemeinderäte. In einigen Kommunen tagten die Räte in halber Besetzung. In dieser „Stunde der Exekutive“ konnten viele Kommissionen und Ausschüsse, aber auch Veranstaltungen von zivilgesellschaftlichen Organisationen gar nicht stattfinden. Im Vorfeld der Kommunalwahlen im September 2020 kam es zu Problemen bei der Registrierung von Parteien. Es mangelte insbesondere an räumlicher wie auch digitaler Infrastruktur. Mit angepassten und abgemilderten Corona-Schutzverordnungen sowie besonderen Regelungen im Rahmen der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen wurde der Prozess der Registrierung etwas erleichtert und die Fristen um wenige Tage erweitert. Im Wahlkampf hatten insbesondere neue, kleinere Parteien sowie neue Kandidaten Probleme sich darzustellen und somit häufig Nachteile gegenüber den Amtsinhabern. Straßen-Wahlkampf, Podiumsdiskussionen und Tür-zu-Tür-Kampagnen fanden nur sehr begrenzt statt. Im Rahmen der „Zwangsdigitalisierung“ lag insbesondere bei den etablierten Parteien erstmalig ein deutlicher Schwerpunkt auf den digitalen Kanälen. Ein Verschieben der Wahl wurde vor allem durch die Ratsmitglieder der Kleinparteien eingefordert. Eine vollständige Briefwahl wurde mehrheitlich in allen Parteien abgelehnt.

https://doi.org/10.1007/s11615-021-00302-5

Kersting, Norbert/Max Grömping (2020): Direct democracy integrity and the 2017 constitutional referendum in Turkey: a new research instrument. In: European Political Science (EPS) 20(2021)1.

In some countries, direct democracy is used successfully to increase legitimacy of decisions or mitigate conflict, and in other countries, authoritarian leaders seem to instrumentalize and manipulate referendums. How can referendum integrity be analyzed? This article presents an empirical instrument to evaluate the variety and integrity of referendums. This encompasses criteria for the analysis of direct democracy. First, we develop a referendum cycle model based on the electoral cycle framework, assessing referendum quality in a number of dimensions from electoral laws and electoral procedures, thematic limitations of referendums, to voter registration, the initiation of referendums, campaign and media coverage as well as campaign financing. The empirical instrument is designed to be used in expert surveys, and piloted in the Turkish constitutional referendum of 2017. The article presents the results of the pilot study, draws out opportunities and limitations of this approach and suggests avenues for its future development.

https://link.springer.com/article/10.1057%2Fs41304-020-00309-3

VHW Schriftenreihe 22
VHW Schriftenreihe 22
© VHW

https://www.vhw.de/fileadmin/user_upload/08_publikationen/vhw-schriftenreihe-tagungsband/PDFs/vhw-Schriftenreihe_Nr._22_Politische_Partizipation_maginalisierter_Menschen.pdf

Kersting, Norbert/Stefan Jähn (2021). Soziale Ungleichheit und quartiersbezogene politische Partizipation. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen (FJSB) 2021, 34(1): 14-23.

Forschungsjournal Soziale Bewegungen
Forschungsjournal Soziale Bewegungen
© FJSW

Wahlen, Referenden, aber auch neue deliberative Beteiligungsinstrumente scheinen nur in begrenzter Maße beteiligungsferne, marginalisierte Bevölkerungsgruppen miteinzubeziehen. Die sozioökonomische Spaltung der Gesellschaft bewirkt eine partizipative Spaltung. Das Forschungsprojekt verändert die Perspektive und untersucht individuelle Erfolgsgeschichten. Wann gelingt es marginalisierte Gruppen (prekäre Beschäftigung, Altersarmut, Migration, alleinerziehende Frauen) zu integrieren? Der Fokus der Analyse lag auf informellen Nachbarschaftsorganisationen, die besondere Angebote im Stadtteil machen. Niedrigschwellige Zugänge, stigmatisierungs- und diskriminierungsfreie Kontexte waren aufseiten der Beteiligungsorganisation relevant und förderlich. Auf der Seite der marginalisierten Individuen zeigten sich neben einer weniger prekären Ressourcenausstattung (Zeit und einer gruppenspezifischen Gemeinwohlorientierung auch Faktoren wie besondere Sozialisationserfahrungen förderlich und motivierend.

Link zum Artikel: https://doi.org/10.1515/fjsb-2021-0002

Kersting, Norbert/Jan Kassner (2021). Alte Ungleichheiten in neuen Formen der Partizipation? - eine empirische Studie zur politischen Beteiligung marginalisierter Gruppen. In VHW Forum Wohnen und Stadtentwicklung (2021)1: 52-54

Forum Wohnen und Stadtentwicklung (2021)
Forum Wohnen und Stadtentwicklung (2021)
© VHW

Formelle demokratische partizipative Innovationen haben eine Vielzahl informeller Beteiligungsinstrumente, die sich in ihren organisationalen Ausprägungen in Quartiersbeiräten oder Bürgervereinen ausdrücken. Je komplexer jedoch die Partizipation ausfällt, desto höher ist die Gefahr, dass marginalisierte Bevölkerungsgruppen (prekär Beschäftigte, Alleinerziehende, Altersarme) in entsprechenden Organisationen unterrepräsentiert sind. Ein Forschungsprojekt im Auftrag des vhw untersuchte, warum sich entgegen dieser zu problematisierenden Entwicklung dennoch verein-zelt marginalisierte Menschen politisch engagieren. Ziel ist es, Erfolgsfaktoren zu identifizieren und Beteiligungsbarrieren zu minimieren. Es zeigt sich, dass für marginalisierte Bevölkerungsgruppen mit geringer Ressourcenausstattung (Zeit) neben dem informellen organisatorischen Kontext auch individuelle Sozialisationserfahrungen, eine positive Lebensauffassung sowie die Entwicklung einer gruppen- und gemeinwohlorientierten Trotzhaltung das Engagement begünstigen.

Link zum Artikel: https://www.vhw.de/fileadmin/user_upload/08_publikationen/verbandszeitschrift/FWS/2021/1_2021/vhw_1_2021_gesamt.pdf

Kersting, Norbert/David Graubner (2020). Die digitale Transformation der deutschen Verwaltung Analysen zu Markversagen und Daseinsvorsorge in Zeiten der Covid-19-Pandemie. In: Wolfgang Roters/Horst Gräf/Hellmut Wollmann (eds.) 2020: Zukunft denken und verantworten. Wiesbaden: Springer: 231-252.

Zukunft denken und verantworten (2020)
Zukunft denken und verantworten (2020)
© Springer VS

Kersting, Norbert (2020). Crowd sourced Planning and crowd-monitoring and organizational learning. In: Van den Dool, Leon (ed.) Strategies for urban network learning. London: Palgrave 233-254.

Strategies for Urban Network Learning (2020)
Strategies for Urban Network Learning (2020)
© Springer International Publishing

Participatory reforms, the deliberative turn, and administrative reforms highlight the important role of online and offline participation in local governance. To become citizen-oriented, local governments have responded to these demands, and some have implemented platform for feedback (invited space). Different forms of online and offline participation, such as representative, direct, deliberative, and demonstrative participation try to influence local decision-making processes. These participatory channels can be divided into instruments for the planning of urban policies and instruments for the monitoring of local governance service delivery. As an example of crowd-sourced planning platforms, Participatory Budgeting processes have been analysed. As an example of crowd-monitoring processes, Fix My Street platforms have been evaluated. These two instruments were studied in two German cities to identify the success and failure factors of these instruments. Two levels of learning become clear: cities learning about different democratic and administrative innovations from other cities (intercommunal learning) and the city administration learning from citizens (responsive learning). Factors critical for successful learning are actors (the mayor as the driving agency), positive contextual factors (blending online and offline instruments), organisational culture (openness to advice and innovation), and process (transparency).

Link to chapter: https://www.springerprofessional.de/crowd-sourced-planning-crowd-monitoring-and-organisational-learn/17959636

Kersting, Norbert (2020). Digitale Ungleichheiten und digitale Spaltung in: Klenk, T. et al 2020: Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung. Springer: 1-11.

Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung (2020)
Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung (2020)
© Springer VS

Als digitale Spaltung werden ungleiche individuelle und gruppenspezifische Zugangschancen zu digitalen Informations- und Kommunikationstechnologienverstanden. Digitale Spaltung umfasst neben internationalen Unterschieden bezüglich des Digitalisierungsniveau auch regionale Ungleichheiten. Der Zugang zu digitaler Infrastruktur ist in Deutschland zum Teil noch rückständig, was sowohl temporär (bei stärkerer Nutzung) als auch regional (auf dem Land) deutlich wird. Neben den Zugangsmöglichkeiten als erstem Level der digitalen Spaltung sind als zweites Level die Kenntnisse und Kompetenzen der Bürger*innen relevant. Diesbezügliche Disparitäten zeigen sich beim Vergleich zwischen Bevölkerungsgruppen wie Jugendlichen und Senioren, Männern und Frauen (Gender Gap), aber auch bei marginalisierter armer Bevölkerung, Gruppen mit Migrationshintergrund oder Menschen mit Behinderungen. Digitale Spaltung überlappt und verstärkt somit bestehende soziale und partizipative Ungleichheiten. Lösungsvorschläge stellen neben der Anerkennung der digitalen Infrastrukturzugänge als Teil staatlicher Daseinsvorsorge die digitale Gleichheit (Netzneutralität) in den Vordergrund. Zum anderen sollen gemischte (blended) Partizipations- und Bildungsangebote die notwendigen Kennnisse vermitteln.

Link zum Kapitel: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007/978-3-658-23669-4_19-1.pdf

Kersting, Norbert (2020). Politische Repräsentation, und Integration. Zur Akzeptanz von Migrationsbeiräten in: Egner, Björn/Detlef Sack (Hg.) 2020: Neue Koalitionen – alte Probleme. Lokale Entscheidungsprozesse im Wandel: 181-198.

Neue Koalitionen - alte Probleme (2020)
Neue Koalitionen - alte Probleme (2020)
© Springer VS

Um die Mitbestimmung von MigrantInnen an lokaler Politik zu fördern, sind in deutschen Städte und Gemeinden Ausländer-, Migranten- oder Integrationsbeiräte eingerichtet worden. Der Artikel diskutiert die Möglichkeiten politischer Beteiligung von MigrantInnen im Rahmen des partizipativen Rhombus lokaler Demokratieformen. In einer Sonderauswertung einer Umfrage zu den unterschiedlichen Formen politischer Partizipation in Kommunen zeigt sich, dass die Migrationsräte in westdeutschen Städten von Ratsmitgliedern und BürgerInnen insgesamt eher befürwortet werden. Im Vergleich dazu zeigt sich eine deutlich höhere Skepsis bei ostdeutschen BürgerInnen, während die befragten ostdeutschen Ratsmitglieder diese Konsultationsgremien eher positiv sehen.

Link zum Kapitel: https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-28452-7_9

Politik in der digitalen Gesellschaft: Zentrale Problemfelder und Forschungsperspektiven. Jeanette Hofmann, Norbert Kersting, Claudia Ritzi, Wolf J. Schünemann (Hg.), Bielefeld: 2019.

Politik in der digitalen Gesellschaft (2019)
Politik in der digitalen Gesellschaft (2019)
© transcript Verlag

Die Bedeutung der Digitalisierung für Politik und Gesellschaft ist ein hoch aktuelles Themenfeld, das immer stärker auch politikwissenschaftlich beforscht und gelehrt wird. Die Beiträge des Bandes versammeln dazu programmatische Positionen, welche zentrale Aspekte und Perspektiven der sozialwissenschaftlichen Digitalisierungsforschung darstellen und diskutieren. Hierzu zählen u.a. Forschungsfelder aus den Bereichen Partizipations- und Parteienforschung, Governance der Digitalisierung, methodische Reflexionen über Computational Social Science und die Analyse von Demokratie und Öffentlichkeit unter den Bedingungen der Digitalisierung.

Sub-muncipial Governance in Europe. Decentralization beyond the municial tier. Nicos Hlepas, Norbert Kersting, Sabine Kuhlmann, Pawel Swianiewicz, Filipe Teles (ed.), London 2018.

© palgrave
© Springer VS
Urbane Innovation
© Springer VS

Der Band beschreibt und analysiert Innovation im Bereich der Kommunalpolitik in Deutschland. Urbane Innovation beinhaltet Projekte und Programme, die bestehende lokalpolitische Strukturen und Prozesse zu verändern versuchen. Dabei konzentriert sich der Fokus auf urbane Projekte, politische und administrative Strukturen. Die Wertfreiheit des Begriffs Innovation bedeutet, dass die Analyse von ergebnisoffenen Veränderungen ausgeht. In den verschiedenen Innovationsfeldern werden Ziele vorgegeben und definiert. Die empirische Analyse dieser Innovationen muss aber sowohl die Zielsetzungen diskutieren als auch aufzeigen, inwieweit diese nachhaltig erreicht werden. Innovation beinhaltet insofern nicht per se einen urbanen Wandel. Erst die Ex Post-Analyse von Output, Outcome und Impact kann diesen nachweisen.

Electronic democracy - State of the art and Future perspectives. Norbert Kersting (ed.), Opladen 2012 

Electronic Democracy
© Barbara Budrich Publishers

 

Local Governance Reform
© VS Verlag für Sozialwissenschaften

 

Bücher

  • Hofmann, Jeanette, Kersting, Norbert, Ritzi, Claudia, Schünemann, Wolf J. (Hrsg.) (2019) Politik in der digitalen Gesellschaft. transcript Verlag. Bielefeld.

  • Radtke Jörg, Kersting Norbert (eds.) (2018) Energiewende. Politikwissenschaftliche Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.
  • Hlepas Nicos, Kersting Norbert, Kuhlmann Sabine, Swianiewicz Pawel, Teles Filipe (2018) Decentralization Beyond the municipal tier. in: Hlepas Nicos, Kersting Norbert, Kuhlmann Sabine, Swianiewicz Pawel, Teles Filipe (2018) Sub-municipal Governance in Europe. Decentralization beyond the municipal tier. London: Palgrave.

  • Kersting Norbert (Hrsg.) () Urbane Innovation. Wiesbaden and s.l.: Springer Fachmedien Wiesbaden.

  • Kersting Norbert, Woyke Wichard () Vom Musterwähler zum Wutbürger.: Aschendorf.

  • Kersting Norbert (2012) International Political Science IPSA Series: The world of political science (Ed.) Electronic democracy: BB publisher.

  • Kersting Norbert , Woyke Wichard () Musterwähler zum Wutbürger. Politische Beteiligung im Wandel. 1. Aufl. Muenster: Aschendorf.

  • Kersting, Norbert (Eds.) () Constitution in transition. Academic input for a new constitution in Zimbabwe Harare: GTZ.

  • Kersting Norbert, Caulfield Janice, Nickson Andrew, Olowu Dele, Wollmann Hellmut (Eds.) () Local governance reform in global perspective. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Kersting Norbert Verlag für Sozialwissenschaften (Hrsg.) () Politische Beteiligung. Einführung in dialogorientierte Instrumente politischer und gesellschaftlicher Partizipation Wiesbaden: VS Verlag.

  • Kersting Norbert, Cronqvist Lasse (Eds.) () Democratization and political culture in comparative perspective Wiesbaden: VS Verlag.

  • Kersting Norbert () Die Zukunft der lokalen Demokratie. Modernisierungs- und Reformmodelle. Frankfurt: Campus.

  • Kersting Norbert, Baldersheim Harald (Eds.) () Electronic Voting and Democracy. A comparative analysis London: Palgrave.

  • Kersting Norbert, Vetter Angelika (Eds.) () Reforming local government in Europe. Closing the gap between democracy and efficiency. Opladen: Leske und Budrich.

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk (Eds.) () Poverty and democracy. Political Participation and Self-Help in Third World Cities. London: ZED Press.

  • Kersting Norbert, Gerecht Cerstin, Brahms Karin, Weinbach Kerstin, Robert Putnam, Amitai Etzioni (Hrsg.) () Ehre oder Amt? Qualifizierung bürgerschaftlichen Engagements im Kulturbereich. Opladen: Leske und Budrich.

  • Kersting Norbert, Kißler Leo, Lange Hans Jürgen (Hrsg.) () Politische Steuerung und Reform der Landesverwaltung. Baden-Baden: Nomos.

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk (Hrsg.) () Armut und Demokratie - Politische Partizipation und Interessenorganisierung der städtischen Armen in Afrika und Lateinamerika. Frankfurt: Campus.

  • Kersting Norbert () Urbane Armut. Überlebensstrategien in der "Dritten Welt". Saarbrücken: Verlag für Entwicklungspolitik.

  • Kersting Norbert () Demokratie und Armut. Politische Partizipation und urbaner Lebensstil in Zimbabwe. Münster: Lit.

Artikel

  • Kersting, Norbert (2020) Politische Repräsentation, und Integration. Zur Akzeptanz von Migrationsbeiräten. In: Egner, Bjönr, Sack, Detlef (Hrsg.) Neue Koalitionen - alte Probleme. Springer Fachmedien: Wiesbaden. 181-198.

  • Kersting, Norbert (2019) Online Partizipation: Evaluation und Entwicklung – Status quo und Zukunft. In: Hofmann, Jeanette, Kersting, Norbert, Ritzi, Claudia, Schünemann, Wolf J. (Hrsg.) Politik in der digitalen Gesellschaft. transcript Verlag. Bielefeld. 105-122.

  • Hofmann, Jeanette, Kersting, Norbert, Ritzi, Claudia, Schünemann, Wolf J. (2019) Politikwissenschaft und die digitale Gesellschaft. In: Hofmann, Jeanette, Kersting, Norbert, Ritzi, Claudia, Schünemann, Wolf J. (Hrsg.) Politik in der digitalen Gesellschaft. transcript Verlag. Bielefeld. 9-26.

  • Kersting Norbert (2019) Direkte und deliberative Partizipation im digitalen Zeitalter. In: Hanns-Seidel-Stiftung e.V. 2019: Mittelpunkt Bürger: Dialog, Digital und Analog. 71-78.

  • Kersting Norbert (2019) E-Governance und Online-Partizipation. Reformpfade, Akteure, Blockaden. In: Borucki I., Schünemann, W. J. (eds.) 2019: Internet und Staat. Baden Baden: Nomos, S. 107-127.

  • Hunger Uwe, Kersting Norbert (2019) Coping with the Challenges of Flight and Migration in German Municipalities: Reception, Distribution and Integration of Refugees since 2015. In: Croatian and Comparative Public Administration 19(2019)3, S. 407-430.

  • Kersting Norbert (2019) Migration and Integration in German cities. In: Kopric, Ivan et al. 2019: Migrations, diversity, integration and public governance in Europe and beyond. Zagreb: IJU, S. 269-288.

  • Kersting Norbert (2019) Wahlgeheimnis vor dem Aus? Globaler Normenwandel in: MIP-Mitteilung des Instituts für Parteienrecht und Parteienforschung 25(2019)2, S.212-219.

  • Kersting Norbert, Hocks Phillip (2019) Politische Online- und Offline-Partizipation junger Menschen. In: Drerup J., Schweiger G. (eds) Handbuch Philosophie der Kindheit. J.B. Metzler, Stuttgart.

  • Kersting Norbert (2019) Digitalization and Political Science in Germany. In: Kneuer Marianne, Milner Helen, 2019: Political Science and Digitalization - Global Perspectives. Budrich: Leverkusen.

  • Kersting Norbert, Reiberg Abel, Hocks Phillip (2018) Discourse Quality in Times of Populism: An Analysis of German Parliamentary Debates on Immigration Policy. In: Communication & Society 31(3), S. 77-90.
  • Kersting Nobert, Mehl Max (2018) Echokammern im deutschen Bundestagswahlkampf 2017. Die ambivalente Rolle der Prominenz. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl), Heft3/2018, S. 562 – 578, DOI: 10.5771/0340-1758-2018-3-562.
  • Kersting Norbert, Yimei Zhu (2018) Crowd Sourced Monitoring in Smart Cities in the United Kingdom. In:  International Conference on Digital Transformation and Global Society. Springer, Cham.

  • Kersting Norbert, Matsiko Andrew (2018) The State of E-local Participation in Kampala Capital City Authority in Uganda: A Reality or Deception? In: Edelmann Noella et al., 2018: Electronic Participation. Wiesbaden: Springer.

  • Kersting Nobert (2018) Migration and Integration in German cities. In: Croatian and Comparative Public Administration 18(2018)2: 201-222.

  • Radtke Jörg, Kersting Norbert (2018) Energiewende in Deutschland. Lokale, regionale und bundespolitische Perspektiven. In: Radtke Jörg, Kersting Norbert (eds), 2018: Energiewende. Politikwissenschaftliche Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS, S. 3-16.

  • Hlepas Nicos, Kersting Norbert, Kuhlmann Sabine, Swianiewicz Pawel, Teles Filipe (2018) Decentralization Beyond the municipal tier. In: Hlepas Nicos et al.: Sub-municipal Governance in Europe. Decentralization beyond the municipal tier. London: Palgrave, S. 1-24.
  • Kersting Norbert, Kuhlmann Sabine (2018) Sub municipal Units in Germany. Municipal and Metropolitan Districts. In: Hlepas Nicos et al., 2018: Sub municipal Governance in Europe. Decentralization beyond the municipal tier. London: Palgrave, S. 93-118.
  • Kersting Norbert (2018) Africa. In: Qvotrup Matt (ed.), 2018: Referendums around the world. London: Palgrave Macmillan, S. 213-236.
  • Kersting Norbert, Roth Roland (2018) Bürgerbeteiligung und Energiewende. In: Holstenkamp Lars, Radtke Jörg. Handbuch Energiewende und Partizipation. Wiesbaden: Springer VS, S. 1147-1164.
  • Kersting Norbert (2018) Open data, Open Government und Online Partizipation in der Smart City. Vom Informationsobjekt über den deliberativen Turn zur Algorithmokratie? In: Burh Lorina, Hammer Stefanie, Schlözel Hagen(eds.), 2017: Der Staat, Internet und digitale Gouvernementalität. Wiesbaden: Springer VS, S. 87-104.
  • Kersting Norbert (2017) Online Partizipation und Medienkompetenz- Kann man Netiquette lernen. In: Gapski Harald, Oberle Monika, Staufer Walter et al. (eds), 2017: Medienkompetenz. Herausforderung für Politik, politischen Bildung und Medienbildung. Berlin: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 63-72.
  • Kersting Norbert (2017) Senioren und politische Onlinepartizipation. Engagement und Disengagement der Silversurfer. In: Zeitschrift für Politikberatung 7(2015)4, S. 160-171.
  • Deodatus Patrick Shayo, Kersting Norbert (2017) Crowd monitoring in elections through ICT. Krems_Cedem 17. CPS IEEE Computer society.
  • Kersting Norbert (2017) Demokratische Innovation. Qualifizierung und Anreicherung der lokalen repräsentativen Demokratie. In: Kersting Norbert (ed.), 2017: Urbane Innovation. Wiesbaden: Springer VS, 81-120.
  • Krimmer Robert, Volkamer Melanie, Braun Binder Nadja, Kersting Norbert (2017) Electronic Voting: Second International Joint Conference, E-Vote-ID 2017, Bregenz, Austria, October 24-27, 2017, Proceedings. Vol. 10615. Wiesbaden: Springer.
  • Kersting Norbert () Urbane Innovation -- Ursachen, Strategien und Qualitätskriterien. In: Kersting Norbert (Hrsg.): Urbane Innovation. Wiesbaden and s.l.:  Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 1-32. 
  • Shayo Deodatus Patrick, Kersting Norbert () An Examination of Online Electoral Campaigning in Tanzania. In: Edelmann Noella, Parycek Peter (Hrsg.): Proceedings of the International Conference for E-democracy and Open Government. Los Alamitos, California: IEEE Computer Society, S. 69-76. doi: 10.1109/CeDEM.2016.19.
  • Kersting Norbert () Kommunalforschung in der Vergleichenden Politikwissenschaft. In: Lauth Hans-Joachim, Kneuer Marianne, Pickel Gert (Hrsg.): Handbuch Vergleichende Politikwissenschaft. s.l.: Wiesbaden: Springer VS, S. 399-411. 

  • Kersting Norbert () Jugend und politische Partizipation: Online- oder Offline-Beteiligung? In: Tremmel Jörg, Rutsche Markus (Hrsg.): Politische Beteiligung junger Menschen.:  Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 251-270.

  • Kersting Norbert, Schneider Sebastian () Neue Machtansprüche in der Kommunalpolitik: Die Einstellungen von Ratsmitgliedern zu Bürgerbeteiligung. Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 10 (3-4), S. 311-339.

  • Kersting Norbert (2016) "Politische Online-Beteiligung im internationalen Vergleich. Eine Revitalisierung politischer Beteiligung?." Zeitschrift für vergleichende Politikwissenschaft 10.2, S. 91-113.

  • Kersting Norbert, Gasparikova Jana, Iglesias Angel, Krenjova Jelizaveta () Local Democratic Renewal by Deliberative Participatory Instruments: Participatory Budgeting in Comparative Study. In: Kuhlmann Sabine, Bouckaert Geert (Eds.): Local Public Sector Reforms in Times of Crisis. London: Palgrave Macmillan UK, S. 317-331. doi: 10.1057/978-1-137-52548-2_18.

  • Kersting Norbert () Direkte Demokratie: Theorie und Praxis. In: Lembcke Oliver W., Ritzi Claudia Ritzi, Schaal Gary S. (Hrsg.): Zeitgenössische Demokratietheorie.:  Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 307-334.

  • Vetter Angelika, Klimovský Daniel, Denters Bas, Kersting Norbert () Giving Citizens More Say in Local Government: Comparative Analyses of Change Across Europe in Times of Crisis. In: Kuhlmann Sabine, Bouckaert Gert (Hrsg.): Local Public Sector Reforms in Times of Crisis. London: Palgrave Macmillan UK, S. 273-286. doi: 10.1057/978-1-137-52548-2_15.

  • Kersting Norbert () Participatory Turn? Comparing Citizens' and Politicians' Perspectives on Online and Offline Local Political Participation. Lex localis - Journal of Local Self-Government, 14 (2). doi: 10.4335/14.2.249-263(2016).

  • Lilleker Darren G., Bebić Domagoj, Grbeša Marijana, Kersting Norbert, Kneuer Marianne, Luengo Oscar G. (2016): "Introduction: Political communication, digital technology and the challenges of the ‘new normal’." Medijske studije 7.14, S. 2-11.

  • Kersting Norbert () Online- und Offlinebeteiligung als lokale demokratische Innovation --Die Sicht der Ratsmitglieder. In: Glaab Manuela (Hrsg.): Politik mit Bürgern - Politik für Bürger. Wiesbaden: Springer VS, S. 91-110. 

  • Kersting Norbert (2015) "Senioren und politische Online-Partizipation. Engagement und Disengagement der Silversurfer." Zeitschrift für Politikberatung (ZPB)/Policy Advice and Political Consulting 7.4, S. 160-172.

  • Kersting Norbert () Local Political Participation in Europe: Elections and Referendums. Hrvatska i komparativna javna uprava, 15 (2), S. 319-334.

  • Kersting Norbert () Das Zeitalter politischer Beteiligung: Partizipativer Wandel oder politisches Disengagement. In: Harles Lothar (Hrsg.): Zeitalter der Partizipation. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verl., S. 49-62.

  • Kersting Norbert () Integration, Identität und der Westfälische Wutbürger? Analyse der Bürgerentscheids 2012 in Münster. In: Großbölting Thomas (Hrsg.): Hindenburg- oder Schlossplatz?. Münster: Aschendorff, S. 111-128.

  • Kersting Norbert () Kommunalforschung in der Vergleichenden Politikwissenschaft. In: Lauth Hans-Joachim, Kneuer Marianne, Pickel Gert (Hrsg.): Handbuch Vergleichende Politikwissenschaft.: Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 1-10. 

  • Kersting Norbert () Barrierefreie politische Partizipation. In: Düber Miriam, Rohrmann Albrecht, Windisch Marcus (Hrsg.): Barrierefreie Partizipation. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 136-149.

  • Kersting Norbert, Gabriel Oscar W. (2014) Politisches Engagement in deutschen Kommunen: Strukturen und Wirkungen auf die politischen Einstellungen von Bürgerscahft, Politik und Verwaltung. In: Partizipation im Wandel: Unsere Demokratie zwischen Wählen Mitmachen und Entscheiden. Verlag Bertelsmann Stiftung: Baden-Württtemberg. S. 43-119.

  • Kersting Norbert () Westfälische Wutbürger? Analyse des Bürgerentscheids 2012 in Münster. In: Aschendorf Verlag (Hrsg.): Bürgerentscheid zum Hindenburgplatz. Münster: Aschendorf, S. 1-50.

  • Kersting Norbert, Voss Katrin () Online Beteiligung, Elektronische Partizipation - Qualitätskriterien aus der Sicht der Politik. In: Internet und Parizipation, 2014, S. 53-90.

  • Kersting Norbert () Die Beteiligungskultur in der Bundesrepublik Deutschland - zwischen Parteiendemokratie und partizipativen Innovationen. In: Stiftung Mitarbeit 2013 Geissel, Brigitte (Hrsg.): Politische Beteiligungskultur in Deutschland, Österreich und der Schweiz. S. 1-50.

  • Kersting Norbert () Referendums in Africa. In: Qvortrup Matt (Ed.): Referendums Around the World - The Continued Growth of Direct Democracy., p. 186-206. doi: 10.1057/9781137314703.

  • Kersting Norbert (2014) "Wahlrecht auf dem Prüfstand–Kumulieren und Panaschieren." In: Arbeitsbeziehungen und Demokratie im Wandel. Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG.

  • Kersting Norbert () Bürgerhaushalte in Deutschland. Bürgerhaushalte in Deutschland, 2013 (1), S. 15-16.

  • Kersting Norbert (2013) Ungleiche Teilnahme an demokratischen Verfahren. Chancen und Risiken von BürgerInnenbeteiligung. In: BürgerInnenbeteiligung in der Stadt: Zwischen Demokratie und Ausgrenzung. Arbeiterkammer Wien: S. 1-16.

  • Kersting Nobert () Kontextbedingungen und Grundlagen kommunaler Innovation. In: Junkernheinrich, Martin Lorig, Wolfgang (Hrsg.): Kommunalreformen in Deutschland. Frankfurt: Nomos, S. 119-139.

  • Kersting Norbert () Online Participation: from "invited" to "invented" spaces. In: Online Participation: from "invited" to "invented" spaces (6), p. 260-270.

  • Kersting Norbert (2013) Wutbürger und andere soziale Bewegungen. In: Kersting Norbert (Hrsg.) Der Bürger im Staat - Bundestagswahl 2013. Baden Württemberg: ibp, S. 155-165.

  • Kersting Norbert () Zur Anerkennung demokratischer und sozialer Innovation. Zur Anerkennung demokratischer und sozialer Innovation, 2013 (6), S. 291-294.

  • Kersting Norbert, et al., eds. (2013) Ehre oder Amt?: Qualifizierung bürgerschaftlichen Engagements im Kulturbereich. Wiesbaden: Springer-Verlag.

  • Kersting Norbert, Vetter Angelika, eds. (2013) Reforming local government in Europe: Closing the gap between democracy and efficiency. Vol. 4. Springer Science & Business Media.

  • Kersting Norbert () Local elections and local government reforms in South Africa. Local elections and local government reforms in South Africa, 2012 (31), S. 5-22.

  • Kersting Norbert (2012) The Future of Electronic Democracy. In: Kersting Norbert (Hrsg.) Electronic Democracy. Barbara Budrich Publishers: Opladen, S.11-54.

  • Kersting Norbert () The Wired City: A New Face of Power?: A Citizen Perspective. In: Baldersheim, Harald (Eds.): Oxford handbook of urban politics., S. 590-606.

  • Kersting Norbert () Nation building. In: Badie, Bertrand Berg-Schlosser, Dirk Morlino, Leonardo (Eds.): International Encyclopedia of Political Science. London: Sage.

  • Kersting Norbert () Constitutional Review and Referendums in Kenya. Africa Insight, 40 (4), S. 68-80.

  • Kersting Norbert () Vitalizing Democracy through Participation.In: Bertelsmann foundation’s International Workshop, Berlin.

  • Kersting Norbert, Preuss Holger, Schulte Eva () Chancen des Eventtourismus. Welttrends, 76 (2), S. 40-49.

  • Kersting Norbert () Südafrika. Nation building und Toleranz. Welttrends, 76 (2), S. 35-40.

  • Kersting Norbert () Gesellschaftliche Teilhabe , Identität und Fremdenfeindlichkeit in Südafrika. Aus Politik und Zeitgeschichte, (1).

  • Kersting Norbert () Electronic direct democracy.In: Conference on E-government, Tripoli.

  • Kersting Norbert () Direct Democracy in Constitutional Processes: The South African Plebiscite of 1992. Politikon, 37 (Dec), S. 207-222.

  • Kersting Norbert () Local Councillors and new participatory instruments.In: ECPR Joint session, Münster.

  • Kersting Norbert () Football, World Cup and national identity. From Germany to South Africa.In: DAAD lecture series, University Bloemfontein.

  • Kersting Norbert () Mega Sport events and Democratisation. The Influence of Soccer World Cup on Political Culture”.In: International conference Mega sport event legacies, Stellenbosch.

  • Kersting Norbert () Participatory budgeting and direct democracy.In: Internationaler Kongress zu Modellen des Bürgerhaushaltes. INVENT, Bundeszentrale für politische Bildung., Berlin.

  • Kersting Norbert () Spannendes zum Fraktionswechsel. Erneues Verbot des Floor crossing in Südafrika. Zeitschrift für Parlamentsfragen, (2), S. 452-465.

  • Kersting Norbert () Zimbabwean Constitution: Best Anchor for a Fair Electoral System.In: Conference Constitution in transition. Academic Inputs for a new Zimbabwean Constitution, Stellenbosch University/ University of Zimbabwe, Harare.

  • Kersting Norbert () Direct democracy in constitutional processes. The South African plebiscite 1992.In: ECPR Conference. Panel: Democratic Innovations. 2007, Potsdam.

  • Kersting Norbert () Political Participation revisited. New trends and instruments.In: Research Committee 05: „Comparative studies on local government and politics“ IPSA Konferenz, Vortrag im Panel „Decentralization and central-local relationship“, Santiago de Chile.

  • Kersting Norbert () New trends in political campaigning and voting behaviour. The South African Election 2009. Africa Spectrum, (2), S. 125-133.

  • Kersting Norbert () New nationalism and xenophobia in Africa - A New Inclination? Africa Spectrum, 44 (1).

  • Kersting Norbert () Direct democracy in Eastern and Southern Africa. Journal of African Elections, (2), S. 1-22.

  • Kersting Norbert (2009). Voting behaviour in the 2009 South African election. In: Africa Spectrum 44.2, S. 125-133.

  • Kersting Norbert () Good local governance und Armutsbekämpfung. In: Weiland Heribert et al. (Ed.): Good Governance in der Sackgasse. Baden-Baden: Nomos, S. 149-166.

  • Kersting Norbert, et al. (2009) Good local governance. Local government reform in global perspective. An introduction. In: Local Governance Reform in Global Perspective. VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 9-34.

  • Kersting Norbert () Politikberatung im kommunalen Bereich. In: Broechler Stephan, Schuetzeichel Reiner (Eds.): Politikberatung. Stuttgart: Lucius und Lucius, S. 369-388.

  • Kersting Norbert () Innovative Partizipation. Legitimation Machtkontrolle und Transformation. In: Kersting Norbert (Ed.): Politische Beteiligung. Einführung in dialogorientierte Instrumente politischer und gesellschaftlicher Partizipation.. Wiesbaden: VS Verlag, S. 11-39.

  • Kersting Norbert, Schmitter Philippe, Trechsel Alexander () Die Zukunft der Demokratie. In: Kersting Norbert (Ed.): Politische Beteiligung: Einführung in dialogorientierte Instrumente politischer und gesellschaftlicher Partizipation. Wiesbaden: VS Verlag, S. 40-64.

  • Kersting Norbert (2008) Zum Siegeszug der süddeutschen Kommunalverfassung Sackgasse oder Segen?. In: Perspektiven der politischen Soziologie im Wandel von Gesellschaft und Staatlichkeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 221-231.

  • Kersting Norbert (2008) Evaluation dialogischer Beteiligungsinstrumente. In: Politische Beteiligung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 270-292.

  • Kersting Norbert (2008) Beiräte und Kommissionen. Integration von Partikularinteressen. In: Politische Beteiligung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 107-122.

  • Kersting Norbert () Introduction IPSA Research Committee 5.In: Conference on Electronic-democracy, State of the art and future agenda, Stellenbosch Institute of Advanced Studies.

  • Kersting Norbert () Good local governance redefined. Introduction.In: Workshop IPSA´s Research Committee 5: on Local governance reform in comparative perspective..

  • Kersting Norbert () Electronic democracy in global perspective.In: IPSA Conference Montreal. Cutting edge Research, Montreal.

  • Kersting Norbert () Local referendums in Africa.In: ECPR Conference. Panel Third world politics, Pisa.

  • Kersting Norbert () "Elektronnoe golosovanie i demokratiya v Evrope. (Electronic voting and democracy in Europe)". Politicheskaya Nauka 4 (Political Science - Russische Akademie der Wissenschaften), .

  • Kersting Norbert () Assessing Participatory Democracy. Trends and criteria for an evaluation. In: Reynart, Herwig, Delwit P., Steyvers K., Pilet J.-B. (Eds.): Towards DIY-Politics? Participatory and direct democracy at the local level in Europe. Brugge: Van den Broele.

  • Kersting Norbert () Electoral reform in Southern Africa: voter turnout, electoral rules and infrastructure. In: Journal of African Elections, 6 (1), S. 134-151.

  • Kersting Norbert () Good governance and electoral reform. Monitoring Regional Integration, 6 (2), S. 134-151.

  • Kersting Norbert () Sport and national identity. A comparison of the 2006 and 2010 FIFA world cups in Germany and South Africa. Politikon, 34 (4), S. 277-294.

  • Kersting Norbert () Electoral reform in comparative perspective. Keynote paper.In: EISA conference, Kapstadt.

  • Kersting Norbert () Electronic democracy in Africa.In: UN-ITAR workshop, Genf.

  • Kersting Norbert () Free List proportional systems. The best of three worlds?In: ECPR Conference. Panel: electoral reforms, Pisa.

  • Kersting Norbert () Local Government Reform: New participatory instruments in South Africa?In: GDRI Conference, Stellenbosch.

  • Kersting Norbert (2006) Zimbabwe. In: Petri Mario, Schnier Ulrich, Bellers Jürgen (Hrsg.). Handbuch der transitorischen Symptome, Diktaturen und autoritären Regime der Gegenwart. Münster: Lit-Verlag. S. 521-573.

  • Kersting Norbert () Rezension. Maria Oppen, Alexander Wegener, Detlev Sack (Hrsg.) 2005: Abschied von der Binnen-modernisierung? Kommunen zwischen Wettbewerb und Kooperation. Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, (1).

  • Kersting Norbert () Globalisierung, Voluntary organisations und informeller Sektor. In: Konegen Norbert, Robert Rüdiger (Eds.): Globalisierung und Lokalisierung. Zur Neubestimmung des Kommunalen in Deutschland.. Münster: Waxmann.

  • Kersting Norbert () Interkommunale Kooperation. Zusammenarbeit oder Wettbewerb. Aus Politik und Zeitgeschichte, (Mai/Juni).

  • Kersting Norbert () Electoral reform in Southern Africa. How to boost turnout.In: Seminar, Stellenbosch.

  • Kersting Norbert () Good local governance and the urban poor. First steps towards an analytical framework.In: RC 3 “Community research” der International Sociological Association (ISA), Panel: “Good local governance and the urban poor”, Durban.

  • Kersting Norbert () Good local governance und urbane Armutsbekämpfung.In: Tagung des Arbeitskreis “Entwicklungspolitik”, Freiburg.

  • Kersting Norbert () Assessing Participatory Democracy. Trends and criteria for an evaluation. Keynote speech.In: „Second International Congress on Local Politics: Assessing Participatory and Direct Democracy at the Local Level“, Université Libre de Bruxelles.

  • Kersting Norbert () Local Government Interests in the European Union. Vortrag im Panel 2 „Decentralization and central-local relationship“.In: Research Committee 05: „Comparative studies on local government and politics“ IPSA Konferenz, Fukuoka.

  • Kersting Norbert () Die Zukunft der Kommunen im europäischen Vergleich: Kooperation oder Wettbewerb?In: Kommunalkongress der Bertelsmann Stiftung, Panel 2: „Neue Formen kommunaler Zusammenarbeit auf regionaler Ebene strategisch entwickeln“, Berlin.

  • Kersting Norbert, Gissendanner Scott () Mayors and Good Governance in Northern Germany: A Trend to Strong Local Executives?In: ECPR Conference, Budapest.

  • Kersting Norbert () Wirtschaft, Finanzen und Föderalismus. Zur Reform der Gewerbesteuer. DS Perspektiven, (2), S. 161.

  • Kersting Norbert, Gissendanner Scott () Die neue Rolle des Bürgermeisters. Auswirkungen der Direktwahl der Bürgermeister in Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.In: DVPW „Lokale Politikforschung“ Tagung, Hagen.

  • Kersting Norbert () Reforming local electoral systems in Europe. In: Reynart, Herwig, Delwit P., Steyvers K., Pilet J.-B. (Eds.): Revolution or renovation? Reforming local politics in Europe.. Brugge: Van den Broele.

  • Kersting Norbert () Die politische Entwicklung der Kommunen seit den 90er Jahren. Auf dem Weg zu einer verstärkten Bürgerbeteiligung. Auf dem Weg zu einem effektiven Dienstleister. Das Parlament, (1/2).

  • Kersting Norbert () The quality of political discourse: Can E-discussion be deliberative? Paper.In: Annual Conference of the British Political Studies Association, Leeds.

  • Kersting Norbert () Rezension. Bimber, Bruce 2003: Information and American democracy. Cambridge: Cambridge University Press. Democratization, 11 (2).

  • Kersting Norbert () Europe on the Agenda. Issues, images, media coverage, Discussant paper.In: Campaigning for Europe, Landau.

  • Kersting Norbert () Online-Wahlen in Österreich, Deutschland, und Schweiz. Aus Politik und Zeitgeschichte, B18, S. 16-23.

  • Kersting Norbert () Local electoral reforms. Keynote speech.In: 1. Congress on Local Politics in Europe, Gent.

  • Kersting Norbert (2004) Kommunale "Politik"-Reform. In: Die Zukunft der lokalen Demokratie: Modernissierungs- und Reformmodelle. Vol. 7, Frankfurt: Campus Verlag, S. 123-149.

  • Kersting Norbert () Briefwahl im internationalen Vergleich. Österreichische Zeitschrift für Politik, 2004 (3), S. 339-349.

  • Kersting Norbert () Electronic voting in comparative perspective.In: International Workshop on Electronic Government. Centro Internazionale per la Cultura Scientifica, Anacapri.

  • Kersting Norbert () Nichtwähler. Diagnose und Therapieversuche. Zeitschrift für Politikwissenschaft, (2), S. 403-427.

  • Kersting Norbert () Citizens participation in an e-democracy.In: Workshop paper seminar “Access to and protection of data in the era of e-government” European Commission for democracy through law (Venice Commission), Venedig.

  • Kersting Norbert (2004) Internet voting behaviour: Lessons from a German local election. In: Electronic Voting and Democracy. London: Palgrave Macmillan, S. 255-275.

  • Kersting Norbert, Ronald Leenes, and Jörgen Svensson (2004) Conclusions: Adopting Electronic Voting—Context Matters. In: Electronic Voting and Democracy. London: Palgrave Macmillan, S. 276-305.

  • Kersting Norbert, Baldersheim Harald (2004) Electronic Voting and Democratic Issues: An Introduction. In: Electronic voting and democracy. London: Palgrave Macmillan, S. 3-19.

  • Kersting Norbert () Reform der Kommunalfinanzen und regional governance.In: Tagung „Institutionen und Strukturen lokaler Politik in der Bundesrepublik Deutschland. Arbeitskreis Lokale Politikforschung, Darmstadt.

  • Kersting Norbert () Elezione diretta e rafforzamento dei sindaci in Germania. in: (Hg.) 2004: . Turin:. In: Caciagli Mario, Di Virgilio Aldo (Eds.): Elezione del sindaco e nuova democrazia locale in Europa. Turin: UTET.

  • Kersting Norbert () Rezension.Mossberger, Karen; Tolbert, Caroline et al. 2003: Virtual Inequality. Beyond the digital divide. Washington: Georgetown University Press. Democratization, 11 (4), S. 219-221.

  • Kersting Norbert () The urban poor as a target of development policy. In: Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk (Eds.): Poverty and democracy. Political Participation and Self-Help in Third World Cities.. London: ZED Press, S. 196-216.

  • Kersting Norbert () New information and communication technologies and the future of local democracy.In: IPSA Kongress, Durban.

  • Kersting Norbert () Electronic voting and local democracy in Europe.In: ECPR Konferenz, Marburg.

  • Vetter Angelika, Kersting Norbert (2003) Reforming local government. Heading for efficiency and democracy. Reforming Local Government in Europe. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 333-349.

  • Kersting Norbert (2003) Internet-Wahlen im Vergleich—USA, Schweiz und Deutschland. In: Kursbuch Internet und Politik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 73-89.

  • Kersting Norbert () Wahlrechtsreform im Vergleich. Online-Wahlen in Österreich, Deutschland, und Schweiz,Vortrag.In: Kongress der schweizerischen, deutschen und österreichischen Vereinigung für Politikwissenschaft, Bern.

  • Kersting Norbert () Internet-Wahlen im Vergleich. Deutschland, USA und Schweiz. In: Siedschlag Alexander u.a. (Ed.): Kursbuch Internet und Politik. Opladen: Leske und Budrich.

  • Kersting Norbert () Hilft Selbsthilfe? Probleme und Möglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements. In: Haus Michael (Ed.): Bürgergesellschaft, soziales Kapital und lokale Politik., S. 277-292.

  • Kersting Norbert () Bürgerschaftliches Engagement, soziales Kapital und Qualifizierung im Kulturbereich. Eine Einführung. In: Kersting Norbert u.a. (Ed.): Ehre oder Amt? Qualifizierung bürgerschaftlichen Engagements im Kulturbereich. Opladen: Leske und Budrich, S. 17-47.

  • Kersting Norbert () Bowling alone. Singing together? Zum Potential bürgerschaftlichen Engagements. In: Kersting Norbert u.a. (Ed.): Ehre oder Amt? Qualifizierung bürgerschaftlichen Engagements im Kulturbereich. Opladen: Leske und Budrich, S. 77-88.

  • Kersting Norbert () Politikberatung und Verwaltungsreform. In: Kümmel Gerhard (Ed.): Wissenschaft und politische Praxis. Straussberg: SOWI, S. 179-197.

  • Kersting Norbert (2002) Internet voting behaviour. In: Workshop on Internet Voting, Institut für Politikwissenschaft/IPSA, Research Committee for Comparative Studies on Local Government and Politics, Marburg.

  • Kersting Norbert () Internet voting. Legal and political framework. In: Workshop on Internet Voting, Institut für Politikwissenschaft/IPSA, Research Committee for Comparative Studies on Local Government and Politics, Marburg.

  • Kersting Norbert () Internet voting behaviour. Workshop: “Internet voting”.In: Institut für Politikwissenschaft/IPSA Research Committee „Comparative Studies on Local Government and Politics, Marburg.

  • Kersting Norbert () E-Government: Internet-Wahlen im Vergleich. VDI Nachrichten, 2002.

  • Kersting Norbert () Die Zukunft der Parteien in der Lokalpolitik. In: Bogumil Jörg (Ed.): Kommunale Entscheidungsprozesse im Wandel - Theoretische und empirische Analysen. Opladen: Leske und Budrich, S. 139-162.

  • Kersting Norbert () Rezension.Brinckmann, Hans /Martin Wind 2001: Teleadministration. Online Dienste im öffentlichen Sektor der Zukunft. Berlin: edition sigma. Arbeit. Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, (2), S. 195.

  • Kersting Norbert () Göbel Markus 1999: Verwaltungsmanagement unter Veränderungsdruck. München: Hampp Verlag. Arbeit. Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, (2), S. 1996.

  • Kersting Norbert () Elektronische Stimmabgabe im Internet: Digitale Spaltung? Erste Ergebnisse der Begleitforschung zum Projekt ESI.In: Workshop: “Online Wahlen”, Bundesministerium des Inneren, Berlin.

  • Kersting Norbert () Die Zukunft der Parteien in der Lokalpolitik.In: Tagung Kommunale Entscheidungsprozesse im Wandel Theoretische und empirische Analysen. DVPW Arbeitskreis “Lokale Politikforschung”, Hagen.

  • Kersting Norbert () New Public Management and the trend to executive mayors in Germany.In: ECPR Congress. Panel: New forms of mayoral leadership in Europe, Kent.

  • Kersting Norbert () Betreuung gut bis sehr gut. Promotionsstudium im Vergleich. Forschung und Lehre, (7), S. 349.

  • Kersting Norbert () Reform der Landesverwaltung. Qualitätskriterien für Politikberatung. In: Kißler. L., Kersting N., Lange H. J. (Eds.): Politische Steuerung und Reform der Landesverwaltung. Baden-Baden: Nomos, S. 135-157.

  • Kersting Norbert () Political Clientelism and the urban poor.In: IPSA Kongress, Quebec.

  • Kersting Norbert, Sperberg Jaime () Politische Partizipation und zivilgesellschaftliche Selbsthilfe¬organisationen der urbanen Armen in Afrika und Lateinamerika. In: Lauth H.J., Liebert U. (Eds.): Im Schatten der demokratischer Legitimität. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 185-204.

  • Kersting Norbert, Sperberg Jaime () Mayor igualdad mediante democratizacion. Pobreza urbana y el rol de la sociedad civil en Chile y Brasil.In: Kongress des Comparative Research Programme on Poverty and social justice (CROP/UNESCO), Mexico.

  • Kersting Norbert () Inklusion der urbanen Marginalen. In: Berg-Schlosser Dirk, Giegel H.-J. (Eds.): Perspektiven der Demokratie. Frankfurt: Campus, S. 289-317.

  • Kersting Norbert, Sperberg Jaime () Pobreza urbana, sociedad civil y ciudania en Chile y Brasil. Nueva Sociedad, 164, S. 133-145.

  • Kersting Norbert () Methoden und Wissenschaftstheorie. In: Berg-Schlosser Dirk, Quenter Sven (Eds.): Literaturführer Politikwissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, S. 50-70.

  • Kersting Norbert () La legitimacion politica y probreza urbana en Brasil y Chile. Ponencia prensentada a la comission sobre ”Sistemas politicas y transicion democratica”.In: Conferencia de Asociacion Latinoamerica de Sociologia (ALAS), Concepcion (Chile).

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk () Political participation of the urban poor.In: ISA Kongress, Montreal.

  • Kersting Norbert () The social context of poverty and political participation.In: Kongress des Comparative Research Programme on Poverty and the state (CROP/UNESCO), Kapstadt.

  • Kersting Norbert () Sozialstaat Aktivierung und Verwaltungsreform. Vortrag.In: Workshop der Böckler Stiftung: Sozialstaat Aktivierung, Frankfurt.

  • Kersting Norbert () Machtstrukturen in der Gemeinde. In: Imbusch Peter (Ed.): Macht und Herrschaft. Opladen: Leske und Budrich, S. 149-166.

  • Kersting Norbert () Kommunale Verhandlungsdemokratie. Neue Formen der Kooperation zwischen Bürger, Politik und Verwaltung. Vortrag.In: Workshop: Die Zukunft der kommunalen Selbstverwaltung, Konstanz.

  • Kersting Norbert, Sperberg Jaime () Politische Partizipation und zivilgesellschaftliche Selbsthilfe¬organisationen der urbanen Armen in Afrika und Lateinamerika.In: Tagung des DVPW Arbeitskreis Interkultureller Demokratievergleich, Mainz.

  • Kersting Norbert, Sperberg Jaime () Urban citizenship and poverty in the Third World.In: ISA Kongress, Montreal.

  • Kersting Norbert, Sperberg Jaime () Politische Kultur und Partizipation der urbanen Armen in Afrika und Lateinamerika.In: Tagung DVPW „Interkultureller Demokratievergleich“, Mainz.

  • Kersting Norbert, Sperberg Jaime () Pobreza urbana, sociedad civil y gobierno civil en Chile y Brasil.In: ISA-Kongress, Montreal.

  • Kersting Norbert () Reform der Landesverwaltung. Einführung. Vortrag.In: Workshop des Vereins Wissenschaft und politische Praxis: Reform der Landesverwaltung, Marburg.

  • Kersting Norbert () Politikberatung im kommunalen Bereich. Vortrag.In: Cusanus Stiftung, Naumburg.

  • Kersting Norbert () Chancengleichheit, Armut und Verfassungsstaat.In: DVPW Tagung, Sektion Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik, Otzenhausen.

  • Kersting Norbert () Bürgerinitiativen und Verwaltungsmodernisierung. In: Bogumil Jörg, Kißler Leo (Hrsg.): Verwaltungsmodernisierung und lokale Demokratie. Baden-Baden: Nomos, S. 73-94.

  • Kersting Norbert () Politische Partizipation der urbanen Armen. Afrika und Lateinamerika im Vergleich.In: DVPW Kongress, Bamberg.

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk () Poverty and democracy. Contradiction or remedy.In: IPSA Kongress, Seoul.

  • Kersting Norbert () Chancengleichheit, Armut und Verfassungsstaat. In: Betz Joachim (Ed.): Verfassungsgebung in der Dritten Welt. Hamburg: Übersee Institut, S. 349-367.

  • Kersting Norbert, Führer Jochen, McGovern Karsten, Spies Rainer, Weinbach Kerstin () Innovation durch Politikberatung? Anwendungsfelder, Defizite und Qualitätsmerkmale wissenschaftlicher Politikberatung. In: Kersting Norbert, Führer Jochen, McGovern Karsten, Spies Rainer, Weinbach Kerstin (Hrsg.): Innovation durch Politikberatung? Anwendungsfelder, Defizite und Qualitätsmerkmale wissenschaftlicher Politikberatung. Schriftenreihe Wissenschaft und politische Praxis. Marburg, S. wird nachgetragen.

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk () Warum weltweit Demokratisierung? Zur Leistungsbilanz demokratischer und autoritärer Regime. In: Hanisch Rolf (Hrsg.): Demokratieexport in die Länder des Südens. Hamburg: Übersee Institut, S. 93-144.

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk () Warum weltweit Demokratisierung.In: Hanisch R. (Ed.): Demokratieexport in die Länder der Dritten Welt.

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk () Why World-Wide Democratization? A Performance Account of Democratic and Authoritarian Regimes.In: IPSA regional Conference, Chandigarh.

  • Kersting Norbert () Rezension. Fruth, Hanno, 1989: Sind unsere ehrenamtlichen Stadträte überfordert? Studies in Local Government and Politics. Beiträge zur Kommunalwissenschaft 27, Minerva Publikation München. Bundeszentrale für politische Bildung (ed.): Annotierte Bibliographie, 89 (1).

  • Kersting Norbert () Rezension. Zoll, Rainer u.a.,1989: Nicht so wie unsere Eltern. Ein neues kulturelles Modell, Westdeutscher Verlag, Opladen. Bundeszentrale für politische Bildung (ed.): Annotierte Bibliographie, 89 (1).

  • Kersting Norbert, Berg-Schlosser Dirk () Politische Aktionsformen und Einwirkungsmöglichkeiten urbaner marginali¬sierter Gruppen auf politische Entscheidungsprozesse bezüglich des Habitat-Bereichs.In: HABITAT-Workshop, Marburg.