(Religiöse) Events als neue Orte von Jugendpastoral?

Impulse zur Erstellung neuer Jugendpastoraler Leitlinien

  • Margarete Fendt
  • Sebastian Kießig

Abstract

Der Beitrag fragt anhand des Beispiels von Nightfever, ob religiöse Events ein neuer Ort von Jugendpastoral sind, der in einer Neufassung Jugendpastoraler Leitlinien aufgenommen werden sollte. Beginnend mit einer kurzen Bestandsaufnahme der bisherigen Entwicklung, die zu den Jugendpastoralen Leitlinien von 1991 führten, wird der Eventbegriff von seiner kulturwissenschaftlichen Genese her besprochen. Das Event als neue Form von Kultur, mit seiner Erlebnisorientierung sowie den Möglichkeiten zur Beteiligung, wird pastoraltheologisch angefragt, ehe Nightfever als eine Eventform von Jugendpastoral vorgestellt wird. Events in der Kirche müssen dabei allen Menschen zugänglich sein, aber zugleich die Möglichkeit bieten, andere Formen pastoralen Engagements kennenzulernen. Schließlich wird ein Plädoyer für Events als jugendpastorale Form formuliert.

Using the example of Nightfever, the article asks whether religious events represent a new role of youth pastoral ministry and should be included in a new version of the Youth Pastoral Guidelines. It begins with a brief review of previous developments leading to the Youth Pastoral Guidelines of 1991, where the concept of “event” is discussed from its genesis in cultural studies. The event, as a new form of culture, is oriented toward experience and means participation. It then examines Nightfever from a pastoral-theological perspective, as a type of event in youth ministry. Events in the church need to be accessible to everyone and at the same time offer ways to become acquainted with other forms of pastoral commitment. Finally, it formulates a plea for events as a youth pastoral form.

Veröffentlicht
2021-06-22