„... normal halt!“

Einige Anmerkungen zu einer Theologie säkularer Existenzweisen aus philosophischer Perspektive

  • Eberhard Tiefensee Katholisch-Theologische Fakultät; Universität Erfurt

Abstract

Die besonders für Ostdeutschland „normale“ religiöse Indifferenz stellt die philosophische und theologische Grunddoktrin vom homo naturaliter religiosus infrage. Der Artikel versucht zu erklären, wie das Phänomen, das oft mit einem weitgehenden Ausfall von Kontingenzerfahrungen einhergeht, überhaupt denkbar ist. Religiös Indifferente sind nicht defizient, sondern anders. Das erfordert ein missionstheologisches Paradigma, das die Alterität akzeptiert und auf eine „Ökumene der dritten Art“ hinausläuft.

For the Eastern part of Germany in particular, religious indifference is more or less “normal,” which calls into question the philosophical and theological doctrine of a homo naturaliter religiosus. This article explains how to conceive of the phenomenon of religious indifference, which is often accompanied by an extensive decrease in experiences of uncertainty. People who are religiously indifferent are not per se deficient, just different. This requires a paradigm from mission theology which accepts alterity and focuses on "ecumenism of the third kind.”

Veröffentlicht
2021-01-15