Hier finden Sie einen Überblick über unsere Workshops

Aus unserem Portfolio können wir Ihnen umfangreiche Workshops rund um die Themen 

  • Theater & Kommunikation (A)
  • Visualisierung (B),
  • Kreative Methoden (C)
  • Digitale Medien (D) und
  • Forschung (E) 

anbieten. Durch eine freie Auswahl und Kombination der Workshops können Sie sich Ihre ganz eigene, individuelle Fortbildung zusammenstellen. Wir sind gerne bei der Zusammenstellung behilflich!

Weitere Infos zu den angebotenen Modulen erhalten Sie in den unteren Reitern. 

  • Kosten

    Wir bieten mit unseren Workshops innovative Fortbildungskonzepte. Die konkreten Kosten für eine Fortbildung werden dabei individuell berechnet. Die nachfolgenden Kosten dienen daher als grobe Orientierung und verstehen sich zzgl. Fahrtkosten.

    • Format 1: halbtags – ca. 3,5 h Programm – 300,00 €
    • Format 2: ganztags – ca. 7 h Programm – 500,00 €

    Da wir für unsere Begleitforschung jederzeit auf der Suche nach Kooperationsschulen sind, bieten wir das Format „CDays4Research“ an. Das bedeutet wir berechnen für die Workshops keinerlei Dozentenkosten und dürfen dafür Daten (z.B. in Form einer Fragebogenumfrage) für unsere Forschungsprojekte an Ihrer Schule erheben. Fahrtkosten müssen allerdings dennoch erstattet werden. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne.

A Theater & Kommunikation

Unterricht hat viel mit dem Schauspielern gemein. Man muss lange laut und ausdauernd sprechen, und das am besten noch in einer angenehmen Weise, damit alle gerne zuhören. Diese Workshops widmen sich den unterschiedlichsten Facetten des Theaters und der Kommunikation.

  • A1 Theaterspiele zum Locker werden

    Beschreibung folgt...

  • A2 Rampensau und Teamplayer – Die 4-Felder-Theorie

    Unterricht ist ein hoch komplexes Interaktionssystem, in dem sich viele Akteure Tag für Tag in den unterschiedlichsten Lebenslagen begegnen. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Statustheorie Keith Johnstone als Grundlage für die Begegnung von Menschen. Es werden die zentralen Aspekte des Hoch- und Tiefstatus sowie seine Theorien zur Statuswippe vorgestellt, auf den eigenen Unterricht angewandt und auf dieser Basis ein Koffer voller Handlungsmöglichkeiten für angemessene Reaktionen im Unterricht zusammengestellt.

  • A3 Übungen für die Stimme

    Tagtäglich erklären, referieren, diktieren, lesen und moderieren Lehrkräfte im Unterricht. Die Stimme ist somit wohl oder übel wichtigstes Instrument, welches jeden Tag aufs Neue auf die Probe gestellt wird. Besondere das stimmliche Ankommen gegen eine laute Lerngruppe ist herausfordernd. Die Stimme ist dabei aber vielmehr als das bloße Sprechen mit den Stimmbändern. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Grundlagen des Sprechens und der Sprache.

    Im Workshop wird sowohl die körperliche als auch die stimmliche Seite des Sprechens thematisiert, damit wir uns im Unterricht ganz leicht und gesund Gehör verschaffen können.

  • A4 Kommunikationsmethodik

    Beschreibung folgt...

  • A5 Präsentationstechnik

    Beschreibung folgt...

B Visualisierung

 „Ich kann nicht zeichnen!“ war gestern! Mit einfachen Tipps und Tricks zeigen wir Ihnen in verschiedenen Workshops, wie Sie Fachinhalte anschaulich visualisieren können.

  • B1 Visu-Spiele

    Bevor es an das eigentliche Zeichnen geht, starten wir mit einigen Lockerungsübungen. Dabei heißt es ab jetzt: Tschüss Perfektionismus und hallo Kritzelparty!

    Im Workshop steigen wir mit einfachen Zeichenübungen in die Welt des Zeichnens ein und das beste: Diese Übungen eignen sich auch super für Vertretungsstunden oder als kleine Abwechslung im Unterricht, wenn einmal die Konzentration der Lernenden nachlässt und eine kurze kreative Pause benötigt wird. Daher: An die Stifte, fertig, los!

  • B2 Grundlagen Sketchnotes

    Visualisierungen im Unterricht machen Spaß, sind attraktiv und helfen, Informationen besser zu verarbeiten. Dieser Workshop bietet einen praktischen Einstieg in die Grundlagen von visuellen Notizen aus Text, Bild und Struktur; auch Sketchnotes genannt. Hier lernen Sie die Basics, um Notizen ganz einfach in kreative Kunstwerke zu verwandeln. Mit einfachen Techniken zaubert selbst ein Zeichenmuffel Skizzen an die Tafel, die sich sehen lassen können!

  • B3 Sketchnotes für Fortgeschrittene

    Nach einer kurzen Wiederholung der Grundlagen widmen wir uns in diesem Workshop dem didaktischen Potenzial von Sketchnotes. Ganz im Sinne des "visual sense making" zeigen wir Ihnen, wie man Sketchnotes im Unterricht sinnvoll anwenden kann - sei es, um Unterrichtsmaterialien aufzuhübschen; Lernprozesse zu begleiten oder als kreative Schülermethode!

  • B4 Tipps & Tricks beim Sketchnoting

    Beschreibung folgt...

  • B5 Männchen zeichnen

    In diesem Workshop zeichnen wir ausschließlich Männchen und zeigen euch, wie man mit wenigen Strichen die Männchen auf dem Papier zum Leben erweckt und ihnen die verschiedensten Emotionen verpasst.

  • B6 Zeichnen / Sketchnotes im Unterricht einsetzen

    Beschreibung folgt...

  • B7 Visual Summary – Wege zu einer komplexen visuellen Darstellung

    Beschreibung folgt...

C Kreative Methoden

In diesen Workshops werden die grundlegenden Visualisierungstechniken angewendet und auf neuen Medien dargestellt.

  • C1 Interaktive Lernplakate & Lapbooks

    Ein ausführliches strukturiertes (Tafel-)Bild entstehen lassen ohne Angst vor langwierigen und schwierigen Zeichenparts? – Da hilft das Sketchboard! Auf einem großen Papierbogen werden alle Informationen der Unterrichtsstunde in Text und Bild festgehalten. Der Vorteil: Diese Übersicht lässt sich zuhause gut vorbereiten, und mit einigen Tricks und Überraschungseffekten bringt es viel Spannung in die Stunde, während es seinen Inhalt nach und nach entblättert. Praktische weitere Effekte: Das fertige Sketchboard kann danach als Lernplakat im Unterrichtsraum aufgehängt werden, die vorbereitete Grundlage lässt sich auch als begleitendes Arbeitsblatt nutzen. Auch im Kleinformat für Schülerinnen und Schüler eine kreative Möglichkeit, das erlernte Wissen ansprechend darzustellen.

  • C2 The Cube – Präsentationen auf dem Würfel

    Mit H5P und LearningApps haben interaktive Aufgabenformate ihren Weg in die Klassenzimmer gefunden. Doch wie erstellt man eigene digitale Lernaufgaben oder sogar ganze digitale Arbeitsblätter passgenau zum eigenen Unterricht? In diesem Workshop zeigen wir euch die Grundlagen von H5P und LearningApps und geben euch Raum zum Ausprobieren der Funktionen und Zeit für individuelle Fragestellungen!

  • C3 Moderne Kreidezeit – Kreative Tafelbilder erstellen

    Jeder kennt sie. Jeder findet sie eigentlich ganz gut. Aber was alles in ihr steckt wissen nur die wenigsten - die Tafel. Wir beschäftigen uns in diesem Workshop mit dem Anfertigen gelungener Tafelbilder. Ob in Echtzeit oder mit Vorbereitung - ansprechende Tafelbilder zu gestalten, lässt den Unterricht nicht nur für die Lernenden, sondern auch uns Lehrende aufleben. In Anlehnung an die Methode des Graphic Recordings ("bildhafte Erinnerungen") wird der Phantasie an der Tafel freien Lauf gelassen. Hier werden Grundlagen gelungener Tafelbilder thematisiert, neue Tafelbilder entwickelt und alte Tafelbilder ordentlich auf Vordermann gebracht.

  • C4 Gute Notizen machen

    „Sollen wir das aufschreiben?“ „Bei mir sieht das aber nicht so schön aus...“ „Das passt hier nicht hin!“ – Notizen im Unterricht sind weder eine Selbstverständlichkeit noch trivial, vor allem für jüngere Schülerinnen und Schüler. Sie brauchen eine gute Anleitung für gute Notizen. Notizen, die schnell zu machen sind, ansprechend aussehen und später noch von Nutzen sein können. In diesem Workshop erarbeiten wir gemeinsam und individuell Designs, die uns und auch den Schülerinnen und Schülern helfen können, gute Notizen anzufertigen.

  • C5 Lernmaterial gestalten

    Lernmaterialien zwischen Sammelmappe, Heft, Schulbuch, Kopien – und jetzt noch zusätzlich Internetseiten, iPad-Notizen und digitalen Tools. Wie hier einen guten Überblick behalten.

    Wir tauschen uns über gute Lösungen in der Gestaltung und Verwendung von Arbeitsblättern und anderen Medien aus und schauen genauer auch in die „Workbooks“ der Physikdidaktik der Uni Münster hinein. Diese Lernmaterialien führen Heft zusammen Hefter, bieten gute Dokumentationsanlässe und verlagern das Schulbuch in den digitalen Hintergrund. Eine Verwendung auf dem iPad für ältere Lerngruppen ist ebenfalls möglich.

  • C6 Informationsseiten typografisch gut leserlich gestalten

    Beschreibung folgt...

  • C7 Flipcharts gestalten

    Beschreibung folgt...

  • C8 Kohärenzen und Farbe nutzen, um Zusammenhänge zu verdeutlichen

    Beschreibung folgt...

  • C9 Zeichnerisch Texte erschließen als Methode für den Unterricht

    Beschreibung folgt...

D Digitale Medien

Mit iPad, Tablet und Co. ergeben sich neue Möglichkeiten für den Unterricht. In diesen Workshops zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Endgerät optimal nutzen können.

  • D1 Digitales Classroom-Management

    Digitale Geräte, Apps, Classroom Management - der Unterricht bringt schon viele Herausforderungen der Organisation ist sich. Gut, wenn man dann (analoge und digitale) Helfer unterschiedlicher Art hat. In diesem Workshop tauschen wir uns über Tipps und Tricks, Material und Software aus, die uns den Unterrichtsalltag erleichtern und neue Möglichkeiten eröffnen können

  • D2 Digitale Lernaufgaben

    Mit H5P und LearningApps haben interaktive Aufgabenformate ihren Weg in die Klassenzimmer gefunden. Doch wie erstellt man eigene digitale Lernaufgaben oder sogar ganze digitale Arbeitsblätter passgenau zum eigenen Unterricht? In diesem Workshop zeigen wir euch die Grundlagen von H5P und LearningApps und geben euch Raum zum Ausprobieren der Funktionen und Zeit für individuelle Fragestellungen!

  • D3 Digitales Zeichnen

    Schon wieder keine passende Abbildung für den Unterricht gefunden? Die nervige Suche hat ein Ende: wir zeigen, wie im Handumdrehen eigene digitale Grafiken erstellt werden. Benötigt wird dazu nur ein Tablet & Stift bzw. Laptop & Grafic-Board und die kostenlose Zeichenapp "Sketchbook".

    Workshop: BASICS

    Im Basics-Workshop werden die Grundlagen rund um das digitale Zeichnen erlernt. Dafür arbeiten wir mit der App Sketchbook. Sie haben die Wahl, ob Sie Ihr eigenes Endgerät mitbringen oder auf eines unserer iPads zurückgreifen. 

    In diesem Workshop zeigen wir, wie eigene Grafiken erstellt werden, bereits vorhandene Bilder überarbeitet werden und deren Einsatz für den eigenen Unterricht.

    Workshop: ADVANCED

    Sie haben bereits einige Erfahrungen mit dem Malen auf mobilen Endgeräten gesammelt? In diesem Workshop bringen wir Ihnen Tipps und Tricks rund um die (kostenpflichtige) App Procreate bei und zeigen, wie Sie das Tool im Unterricht einsetzen können.

E Forschung

Wir alle forschen neben unserer Tätigkeit als Dozierende auch in unterschiedlichen Themenbereichen. Unsere konkreten Forschungsgebiete finden Sie in unseren Personenbeschreibungen. Bei Vortragswünschen kontaktieren Sie uns gerne!