Was ist Q.UNI?

Die WWU Münster bietet Kindern und Jugendlichen ein bundesweit einzigartiges Programm. Von der Kinder-Uni bis zum Schnupperstudium, über Workshops, Seminare und Kindergeburtstage ist für alle Altersklassen etwas dabei. weitere Informationen

150625 Quni 12
(c) Peter Grewer/WWU

Buchung für das Q.UNI Camp

Eine Buchung des Q.UNI Camps (11.06. bis 31.07.) für Kitas und Schulklassen ist nun über den angegebenen Link möglich.

Weitere Informationen für Kitas und Schulklassen zur Buchung und Zahlungsarten erhalten Sie hier.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne per E-Mail bei uns melden oder zu unseren Sprechzeiten (Di & Do 13-15 Uhr) anrufen.

Vom Beginn des Universums

Kernphysiker der Universität Münster laden Schüler zu Workshop ein / "International Masterclass" am 23. Februar

Wie das Universum entstand, versuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt am Kernforschungszentrum CERN bei Genf herauszufinden. An der Forschung beteiligen sich auch Physiker der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU): Sie haben das Experiment "ALICE" am Teilchenbeschleuniger LHC ("Large Hadron Collider") mit aufgebaut und werten nun Messdaten aus. Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren dürfen am Dienstag, 23. Februar, gemeinsam mit den münsterschen Physikern Geheimnisse aus der Welt der kleinsten Teilchen lüften. Der kostenlose Workshop – eine "International Masterclass" – findet von 9.30 bis 17 Uhr am Institut für Kernphysik der Universität Münster statt.

Tausche Aasee gegen Wüste

Ägyptologin berichtet bei der Kinder-Uni Münster vom archäologischen Expeditionsalltag

Es gibt schon sehr außergewöhnliche Arbeitsplätze. Beispielsweise den von Prof. Dr. Angelika Lohwasser. Die Ägyptologin der Westfälischen Wilhelms-Universität arbeitet einmal im Jahr inmitten der afrikanischen Wüste. Was bedeutet das? Sie muss sich ohne fließendes Wasser die Zähne putzen, hat oft Sand im Essen und schläft ausschließlich im Zelt. Wie man das aushält? Zum Waschen nimmt die Forscherin einfach einen großen Kanister Wasser mit. Wenn ein Sturm tobt und überall Sandkörner sind, isst das Expeditionsteam im Auto. Und gegen kalte Wüstennächte hilft ein dicker Schlafsack.
„Das Leben dort ist zwar anders, aber sehr erholsam, weil man ohne Internet und Telefon an viel weniger denken muss“, betont die Wissenschaftlerin. Bei der nächsten Kinder-Uni berichtet sie über den Alltag in ihrem archäologischen Feldprojekt im Nordsudan. Die Veranstaltung am Freitag, 22. Januar, startet um 16.15 Uhr im Hörsaal H1 am Schlossplatz.

Auf Augenhöhe mit den kleinsten Teilchen

Projekt "Nano4YourLife" startet wieder / Oberstufenschülerinnen und Studentinnen können sich bis 22. Januar anmelden

Dass Nanoteilchen sehr, sehr klein sind, weiß fast jeder – ein Nanometer ist ein milliardstel Meter. Aber was haben diese winzigen Partikel mit organischen Leuchtdioden und damit mit den neuesten Handy-Displays zu tun? Das und viel mehr erfahren Schülerinnen bei "Nano4YourLife" an der Universität Münster. Das neunmonatige Projekt ist ein Mix aus Physik, Chemie und Biologie mit Experimentierworkshops und Laborbesuchen. Es gibt einen Einblick in innovative Technologien und in die Arbeitswelt der Forschenden. Oberstufenschülerinnen der "Einführungs-" und der "Qualifikationsphase 1" sowie Studentinnen der ersten beiden Semester können sich noch bis zum 22. Januar anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hologramme bringen Licht ins Klassenzimmer

Universität Münster bietet neues Experimentierset für Oberstufenschüler an

Hologramme schimmern in allen Farben und üben auf viele Menschen eine Faszination aus. Und längst haben sie Einzug in den Alltag gehalten: Sie sind zum Beispiel ein wichtiges Sicherheitsmerkmal auf dem Führerschein und auf Geldscheinen. Die Technik der Holografie wird zudem in Forschungslaboren eingesetzt. Jetzt können dank eines neuen Experimentiersets erstmals auch Schülerinnen und Schüler im Unterricht mit diesen scheinbar dreidimensionalen Abbildungen experimentieren und mit einer speziellen Technik eigene Hologramme aufnehmen. Die "Light Lab Box Holografie" ist ein Angebot des "MExLab ExperiMINTe", einem außerschulischen Lernort an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Das Angebot wird finanziell durch die "Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung" unterstützt.

Die Naturgesetze schlagen zurück

Physiker laden zur Weihnachtsvorlesung ein / "Physik in Hollywood" am 17. Dezember

Wie kommt es eigentlich, dass James Bond immer gewinnt? Und wie schafft es Iron Man, in kürzester Zeit einen Teilchenbeschleuniger zu bauen? Hollywood ist nicht gerade als der Gipfel des wissenschaftlichen Realismus bekannt. Wie dick die Drehbuchautoren mancher Blockbuster jedoch auftragen und wie wenig die physikalischen Gesetze in der Filmwelt gelten, verrät der Physiker Dr. Sascha Vogel auf amüsante Art am Donnerstag, 17. Dezember, beim öffentlichen Weihnachtskolloquium des Fachbereichs Physik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Beginn ist um 16.15 Uhr im Hörsaal HS 1, Wilhelm-Klemm-Straße 10.

Es werde Licht - chemisches Leuchten in der Weihnachtszeit

Chemiker hält Weihnachtsvorlesung bei der Kinder-Uni mit spannenden Experimente rund ums Licht (18.12.2015)

Ob Kerzen oder Lichterketten: Eine festliche Beleuchtung gehört zu Weihnachten wie der Tannenbaum oder das Christkind. Doch wie entsteht Licht? Warum leuchtet heißes Eisen rot und die Sonne weiß? Und warum sind eigentlich harmlose Glühbirnen in Europa verboten worden? Chemiker Prof. Dr. Uwe Karst von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und sein Team versprechen den Zuhörern bei der Weihnachtsvorlesung der Kinder-Uni erstaunliche Experimente. „Es werde Licht – chemisches Leuchten in der Vorweihnachtszeit“ ist das Thema der Veranstaltung am Freitag, 18. Dezember. Los geht es ab 16.15 Uhr im Hörsaal H1 am Schlossplatz.