Herzlich Willkommen

...auf den Seiten der Traumaambulanz!

Blaetter

Uber uns

Die Traumaambulanz ist Teil der Psychotherapie-Ambulanz am Institut für Psychologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Das Angebot der Traumaambulanz umfasst die Diagnostik und Therapie von Posttraumatischen Belastungsstörungen in Folge verschiedener traumatischer Erlebnisse. Ein wichtiges Ziel unserer Ambulanz ist außerdem die Durchführung von Psychotherapieforschung. Dabei untersuchen wir vor allem die Effektivität und Wirkweise der Therapie für Posttraumatische Belastungsstörungen, um auf diese Weise wirksame Therapieansätze weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Sie finden auf diesen Seiten allgemeine Informationen zur Posttraumatischen Belastungsstörung und zu den Angeboten der Traumaambulanz.

Seit der Eröffnung der Traumaambulanz  im Oktober 2012 legen wir in der Psychotherapie-Ambulanz einen neuen Schwerpunkt auf die Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung. Die Traumaambulanz ist Teil der Psychotherapie-Ambulanz am Institut für Psychologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Das Angebot der Traumaambulanz umfasst die Diagnostik und Therapie von Posttraumatischen Belastungsstörungen in Folge verschiedener traumatischer Erlebnisse. Ein wichtiges Ziel unserer Ambulanz ist außerdem die Durchführung von Psychotherapieforschung. Dabei untersuchen wir vor allem die Effektivität und Wirkweise der Therapie für Posttraumatische Belastungsstörungen, um auf diese Weise wirksame Therapieansätze weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Über uns

Wir bieten in unserer Einrichtung die Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung in Folge verschiedener traumatischer Erlebnisse an.

Die Überprüfung der Wirksamkeit und Effektivität von Therapieprogrammen durch wissenschaftliche Untersuchungen ist wichtig, um eine gute Patientenversorgung zu sichern und die eingesetzten Behandlungsmethoden weiter zu optimieren.
In diesem Zusammenhang hat die Traumaambulanz aktuell eine wissenschaftliche Studie abgeschlossen. Neben der Überprüfung des Behandlungserfolgs durch unsere Therapie liegt ein Schwerpunkt auf der Untersuchung individueller Besonderheiten in der Behandlung unterschiedlicher Patientinnen und Patienten. Die Ergebnisse der Studie sollen uns helfen, die angebotene Therapie an die besonderen Bedürfnisse und Bedingungen der einzelnen Patientin/des einzelnen Patienten in Zukunft noch besser anpassen zu können.

Zukünftig werden wir Studien durchführen, in denen wir insbesondere die Behandlung traumatischer Erinnerungen genauer untersuchen wollen.

Normal Birchtrees

Bei Interesse können Sie die Studienkoordinatorin
Dr. Antje Krüger-Gottschalk anrufen (0251-83- 34132) oder per E-Mail antje.krueger@uni-muenster.de Kontakt zu ihr aufnehmen.

Bei einem persönlichen Kontakt geben wir Ihnen ausführliche Informationen zu den geplanten Studien und beantworten eingehend weitere Fragen.