© Medienlabor IfS

Profile

Das Institut für Sportwissenschaft (IfS) gehört dem Fachbereich 07 – Psychologie und Sportwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster an. Mit sieben Arbeitsbereichen, rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rund 1600 Studierenden gehört das IfS zu den großen sportwissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland. Zentrale Zielsetzungen des IfS sind eine exzellente Forschung mit entsprechenden Drittmitteleinwerbungen und Promotionen sowie eine anspruchsvolle Lehre in schulischen und außerschulischen Studiengängen. Dazu arbeitet das IfS mit zahlreichen Partnern innerhalb und außerhalb der Universität, national und international zusammen.
Die wissenschaftliche Exzellenz zeigt sich in den zahlreichen Forschungsprojekten, die von externen Institutionen, wie der Europäischen Union (EU), der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) oder dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp), gefördert werden. Der Wissenschaftspreis des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) – die höchste Auszeichnung der deutschen Sportwissenschaft – wurde bereits dreimal an Mitarbeiter des Instituts für Sportwissenschaft verliehen.
Auch die Lehre genießte am IfS hohe Priorität. Studentinnen und Studenten können acht lehramtsbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge (M.Ed.) sowie zwei naturwissenschaftliche Studiengänge in englischer Sprache (B.Sc./M.Sc.) belegen. Dabei sind theoretische Reflexionen eng mit sport- und berufspraktischen Studien verknüpft. Besonders attraktiv sind Exkursionen und Lehrprojekte, die in zahlreichen Feldern angeboten werden. Der ars legendi-Fakultätenpreis Sportwissenschaft, den Stifterverband und Fakultätentag für hervorragende Lehre 2017 erstmalig vergeben haben, ging nach Münster.
Am IfS kommt auch das gesellige Leben nicht zu kurz, das Ausdruck eines vertrauensvollen Umgangs von Studenten und Dozenten ist. Dieses Miteinander zeigt sich nicht zuletzt in der Arbeit einer engagierten Fachschaft, die viele Aktivitäten von der Eignungsprüfung bis zur legendären „IfL-Party“ prägt. Sie unterstützt auch das Frühlingsfest der Sportwissenschaft, in dessen Rahmen die Absolventinnen und Absolventen des IfS verabschiedet werden, sowie das Sommerfest nach dem legendären Fußballspiel Dozenten vs. Fachschaft.