Anna Frewer, M.A.

Anna Frewer studierte Skandinavistik, Germanistik und Wirtschaftspolitik an den Universitäten Münster, Tromsø und Bielefeld.
Derzeit arbeitet sie an ihrer Dissertation zu dem Thema „Künstler oder Journalist? Zur Figur und Funktion des Literaten im norwegischen Nationaldiskurs“, in der sie die Verzahnung von literarischem Feld und Pressefeld im ausgehenden 19. Jahrhundert in Norwegen und deren jeweilige Funktion für den Nationaldiskurs des Landes untersucht.  Die Promotion entsteht in Rahmen der Münsteraner Graduate School „Practices of Literature“.
Die Arbeit wird betreut von Prof. Dr. Sophie Wennerscheid (Universität Gent), Prof. Dr. Magnus Nilsson (Universität Malmö) und Prof. Dr. Per Thomas Andersen (Universität Oslo).

Forschungsinteressen:


    norwegische Literatur des 19., 20. und 21. Jahrhunderts
    dänische Literatur des 19. Jahrhunderts
    skandinavischen Presse- und Buchgeschichte
    Poststrukturalistische Literaturtheorie, Literatursoziologie
    Theorien zu Nation und Nationalität


Veröffentlichungen:

    „Zur subjektkonstituierenden Funktion von Sentimentalität und Grausamkeit in Knut Hamsuns Roman     Sult“ In: Wennerscheid, S. (Hg.): Sentimentalität und Grausamkeit.  Zu einer Ästhetik des     starken Gefühls in der skandinavischen und deutschen Literatur der Moderne. Münster u.a.:     2011, S. 77-91.
    „Jeg føler meg grepen av en sælsom lyst til å gjøre denne dame ræd. – Språk og emosjon i Knut     Hamsuns Sult“ In: Howlid, H.H. (Hg.): Hamsun på Sortland. Tromsø: 2012, S. 95-105.
    „Presse und literarische Praktiken in Norwegen im ausgehenden 19. Jahrhundert: Arne Garborgs     literaturjournalistische Artikel“ In: Schröder, S.M. u. Grage, J. (Hg.).: Milieus, Akteure,     Medien. Zur Vielfalt literarischer Praktiken um 1900. Würzburg: 2013, S. 209-227.


Vorträge und Präsentationen:

    Dez. 2012 Präsentation: „Hamsun og pressen” auf dem Doktorandenworkshop „Knut Hamsun“, Münster
    Okt. 2012 Vortrag: „Die Zeitung als Ort des Literarischen. Zum Zusammenspiel von Literatur und Zeitungswesen in Skandinavien um 1890“ auf der Tagung „Literarische Praktiken um 1900“, Köln
    Aug. 2012 Vortrag: „Jeg føler meg grepen av en sælsom lyst til å gjøre denne dame ræd. – Språk og emosjon i Knut Hamsuns Sult“ auf der internationalen Tagung ”Hamsun-Selskapets litteraturseminar 2012”, Sortland
    Aug. 2012     Vortrag: „Presse og Litteratur i Norge rundt 1890tallet”    auf der internationalen Tagung "Hamsun dagene på Hamarøy", Hamarøy
    Feb. 2012 Präsentation: „Kunstner eller journalist – om litteratens figur og funksjon innenfor det norske Nasjonaldiskurset“ auf dem Doktorandenworkshop „Knut Hamsun“, Münster
    Nov. 2009     Vortrag: „Der Affekt als Triebkraft des Erzählens. Zu Knut Hamsuns Konzept einer emotionalen Literatur“ auf der internationalen Tagung „Sentimentalität und Grausamkeit“, Münster
     Aug. 2009    Vortrag: „Hamsuns literary strategy: the game with the boundaries of     the northern literary field around the 1890s” auf der internationalen Hamsun Konferenz “Hamsun 2009 – Transgression, worlding and remediation”, Oslo

    Innovation in der Lehre