MEET - Where science meets industry

Münster Electrochemical Energy Technology (MEET) is the battery research center at Münster University. It comprises an international team of around 150 scientists who are working on the research and development of innovative electrochemical energy storage devices with high energy density, longer durability and maximum safety. The aim is to improve batteries for use in electric cars and stationary energy storage systems – at the lowest possible cost. MEET thus strives to further enhance the competitiveness of its partners in battery research – in particular on lithium-ion technology – both regionally and nationally.

News

3 Millionen Förderung für Erforschung umweltfreundlicher Batterietechnologie

© MWIDE NRW/V. Stößel

Die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster und die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen erhalten Förderung aus Landesmitteln für das Forschungsprojekt „GrEEn“, das die Erforschung umweltfreundlicher Batterietechnologie in den Fokus nimmt. Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, übergab am Dienstag (19. September) in Düsseldorf die Zuwendungsbescheide über insgesamt 3 Millionen Euro. mehr

Technologietransfer im Fokus: NRW-Wirtschaftsminister besucht MEET

© WWU/Peter Leßmann

Der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, hat am Donnerstag (27. Juli) das Batterieforschungszentrum MEET der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) besucht. Neben den aktuellen Projekten und der zukünftigen Orientierung des MEET interessierte er sich vor allem für den Austausch der Batterieforschung mit der Wirtschaft und der Industrie.
mehr

Bücher zu. Stifte weg. Jetzt wird geforscht!

© WWF/Arnold Morascher

Der Jugend gehört die Zukunft! Und im besten Fall ist dies eine Zukunft, in der die Klimaerwärmung nicht mehr als zwei Grad über dem Niveau vor der Industrialisierung liegt. Um die heranwachsende Generation im Kampf für dieses Ziel zu mobilisieren, entsendet der World Wide Fund for Nature (WWF) im Rahmen seiner Schülerakademie „2° Campus“ jedes Jahr vier Teams, die zu den Themen Mobilität, Energie, Gebäude und Ernährung forschen. Auch in diesem Jahr war die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Gastgeber für die Gruppen: „Mobilität“ und „Energie“. mehr

Futurist meets battery researcher: A talk in front of running cameras

© WWU/MEET

How will we live and work in 5 to 10 years? Since 25 years the trend researcher Lars Thomsen investigates topics that shape the society of the future. One of these topics is electro-mobility as an emerging technology. As a knowledgeable battery researcher Prof. Martin Winter has his own projections on the future development of electro-mobility. In front of this background, the 6w-Film- und Fernsehproduktion initiated a talk between the two researchers at MEET Battery Research Center as a contribution to the TV show Planet E of the broadcasting channel zdf. more

9. MEET-Akademie beleuchtete Elektrolyte in der Batterieforschung

© WWU/MEET

Das Gelingen der Energiewende hängt unter anderem davon ab, wie sich Energie aus erneuer-baren Quellen speichern lässt. Die Nachfrage nach Akkus steigt und befeuert die Forschung, noch leistungsstärkere Batterien hervorzubringen. Besonders vielversprechend ist die Weiter-entwicklung von Elektrolyten – einer zentralen Komponente von Batterien. Die Rolle der Elektro-lyten und der Stand der Materialforschung standen auch im Mittelpunkt der neunten „MEET-Akademie“ am 29. Juni 2017. mehr