M.A. Fabian Völker
M.A. Fabian Völker
Seminar für Religionswissenschaft und Interkulturelle
Raum 114
Johannisstraße 1
48143 Münster
Deutschland
Tel: +49 (0) 251 / 83 - 23263
fabianvoelker@uni-muenster.de
Sprechstunde: Nach Vereinbarung

Lehrgebiet:

Buddhismus, Hinduismus, Deutscher Idealismus

 

Seminare:


WS2012/13: Eastern Philosophy A: Śaṅkara’s Advaita Vedānta and Rāmānuja's Viśiṣṭadvaita Vedānta (VU Amsterdam / Erasmus Visiting Scholar)

WS2013/14: Einführung in den Hinduismus

SS2014: Introduction to Buddhism
SS2014: Schlüsseltexte des Deutschen Idealismus I: G. W. F. Hegels "Phänomenologie des Geistes"

WS2014/15: Einführung in den Hinduismus
WS2014/15: Schlüsseltexte des Deutschen Idealismus II: J. G. Fichtes "Wissenschaftslehre 1804-2"


Schwerpunkte, wissenschaftliche Arbeits- und Interessengebiete:

 Praktische, methodische, wissenschaftstheoretische und erkenntnistheoretische Fragestellungen der Interkulturellen Philosophie

Transzendentalphilosophie und Deutscher Idealismus (insbesondere Fichte)

Nonduale Traditionen Indiens: Śaṅkaras Advaita Vedānta und Mahāyāna Buddhismus

Theistischer Vedānta: Rāmānujas Viśiṣṭadvaita Vedānta und Madhvas Dvaita Vedānta

Existentiell-psychologische Dimensionen buddhistischer Daseinsanalyse

Engagierter Buddhismus: Nonduale Sozialtheorie, Ökologie, Ökonomie und Politik

 

Forschungsschwerpunkte:

"Philosophien der Nondualität - Studien zur Buddhismusinterpretation David R. Loys"
Dissertationsprojekt über das Gesamtwerk David R. Loys

David R. Loy gehört zu den derzeit renommiertesten buddhistischen Denkern mit westlichem Hintergrund. Mit seiner an unterschiedliche religiöse Traditionen anknüpfenden non-dualen Philosophie beansprucht David Loy eine interreligiöse Grundlage, auf der er zugleich eine auf die konkreten Herausforderungen der Gegenwart abzielende Sozialethik und ökologische Ethik etabliert.

 

Akademische Funktionen:

- Vorstandsmitglied des Centrums für Religiöse Studien 
- Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie
- Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt C2-16 Interreligiöse Theologie des Exzellenzclusters Religion und Politik

 

Beteiligung am Exzellenzcluster:


- Forschungsfeld C Integration
- Arbeitsplattform F Transkulturelle Verflechtungen
- Koordinierte Projektgruppe Transfer zwischen Weltreligionen: Aneignung - Transformation – Abgrenzung
- Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt C2-16 Interreligiöse Theologie 
- Kommissarischer Verwalter der Indologischen Bibliothek des Exzellenzclusters Religion und Politik. 

KURZVITA:

2003: Abitur

2003-2010: Studium (M.A.) der Germanistik, Philosophie und Religionswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; Magisterarbeit: „Die Poetik des Nichts in E.A.F. Klingemanns ‚Die Nachtwachen von Bonaventura‘“

2008: Auslandssemster an der Universität Oslo (Universitetet i Oslo)

seit 2010: Doktorand bei Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel

seit Juli 2011: Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie (WWU Münster)

seit Januar 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie (WWU Münster)

Januar/Februar 2013: Erasmus Visiting Scholar: Vrije Universiteit Amsterdam / ACCORD (Amsterdam Centre for the Study of Cultural and Religious Diversity)

März/April 2013: Sanskrit- und Vedānta-Studium im Dayānanda-Āśrama-Ṛṣikeś

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen:

- Mitglied der Internationalen Johann-Gottlieb-Fichte-Gesellschaft e.V.
- Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Transzendentalphilosophie e.V.
- Mitglied der Getrav e.V. (Gesellschaft für transkulturelles Verstehen)

   

Publikationen:

 

2014:

"Der Ursprung und Sinn des Bösen und des Seins der Welt - Zu einer theodizeeanalogen Frage im Vedānta und Buddhismus", in: Zeitschrift für Religionswissenschaft. Band 22, Heft 2 (2014). S. 330-374.

 
2015 (im Erscheinen):

"Der Advaita-Vedānta als Proto-Transzendentallehre - Prolegomenon zu einer transkulturellen Transzendentalphilosophie", in: Gregor, Kai (Hrsg.): Zukunft der Philosophie - Philosophie der Zukunft. S. 232-273.

"Der Präreflexive Grund des Bewusstseins - Zur transzendentalphilosophischen 
(In-)kommensurabilität von Nāgārjuna und Kant", in: Girndt, Helmut (Hrsg.): Buddhistische Wissenstheorie und Transzendentalphilosophie. 

Sonstiges:

Veranstaltungen:

 "ONLY GOD: The Nondual Teaching of Advaita Vedānta" - Vedānta-Workshop with Svāmī Śāntātmānanda Sarasvatī - Organisation und Leitung des Workshops: Münster: 10. Juni - 12. Juni 2013 - Gelehrte Schrift: Hastāmalakīyam - Die Hastāmalaka-Strophen

 "THE UNSEEN SEER: Vedānta-Symposium with Svāmī Śāntātmānanda Sarasvatī"
Organisation und Leitung des Vedānta-Symposiums: Amsterdam: 29. Januar - 1. Februar 2013. Gelehrte Schrift: Dṛg-Dṛśya-Viveka

Vorträge:

"Zur Geschichte des Advaita Vedānta: Śaṅkara, Vidyāraṇya, der Daśanāmi-Saṃpradāya und die Śaṅkarācaryas der Advaita-Maṭhas" Ort: Bürgerhaus Hochfeld; Von-Parseval-Straße 20a; 86159 Augsburg Zeit: Donnerstag, 03.07., 20:00. Eine Veranstaltung der Getrav e.V. (Gesellschaft für transkulturelles Verstehen)

"Die Genesis des absoluten Bewusstseins im Buddhismus - Transzendentale Subjektivität und Transzendenz bei Nāgārjuna und Paramārtha" Vortrag gehalten am 7.2.14 im "EKŌ-HAUS der japanischen Kultur e.V." in Düsseldorf.

"David R. Loy's Buddhist History of the West" Vortrag gehalten am 30.6. auf der 10. Konferenz des "European Network of Buddhist-Christian Studies" "History as a Challenge to Buddhism and Christianity" in, Gent, Belgien.

"Aus Indien: Ein Monat im Dayānanda-Āśrama-Ṛṣikeś. Ein Erfahrungsbericht in Bildern"
Vortrag gehalten am 6.5.2013

"Interreligiöse Aspekte im Werk von David Loy" Vortrag gehalten am 17.11.2012 im Rahmen der Tagung "Chancen und Probleme einer interreligiösen Theologie" auf dem Landgut Castelen in Augst bei Basel, Schweiz

"Eine transzendentalphilosophische Analyse des objektlosen Bewusstseins bei Kant, Śaṅkara und Nāgārjuna. Ein Versuch interkultureller Philosophie" Vortrag gehalten am 6. Juni 2012 im Rahmen der öffentlichen Forschungskolloquien und des Kant-Kolloquiums

"Evil in Hindu Philosophy: Śaṅkara and Rāmānuja on the Origin of Evil" Vortrag gehalten am 25. Januar 2012 an der VU University Amsterdam (Amsterdam Centre for the Study of Cultural and Religious Diversity)

“Woher die Verblendung? Zu einer theodizeeanalogen Frage im Advaita Vedānta“ Vortrag am 07. November 2011 im Rahmen der öffentlichen Forschungskolloquien 

“Two Worlds or Two Modes of Perception? David Loys Theory of Nonduality in Advaita Vedānta and Mahāyāna Buddhism” Vortrag gehalten am 01. Juli 2011 auf dem Kongress “Hope: A Form of Delusion?: Buddhist and Christian Perspectives” an der Liverpool Hope University, UK.

"Eine moderne buddhistische Theorie der Nicht-Zweiheit." Vortrag im Rahmen der öffentlichen Forschungskolloquien SS 2011. Gehalten am 08. Juni 2011

"'Leerheit' und 'Nichts': Östliche und westliche Annäherungen an die Grenzen des Seins" Vortrag im Rahmen der öffentlichen Forschungskolloquien. Gehalten am 24. November 2010