Dr. Rer. Pol. Dipl. Pol. Jürgen Rinderspacher
Dr. Rer. Pol. Dipl. Pol. Jürgen Rinderspacher
Institut für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften
Universitätsstraße 13-17
48143 Münster
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 251 / 83 - 22519
+49 (0) 176 / 64207633

juergen.rinderspacher@uni-muenster.de
Sprechstunde:Nach Vereinbarung

Lehrgebiet:

Wirtschafts- und Sozialethik, Ethik der Zeitverwendung und Zeitökonomie

Schwerpunkte, Wissenschaftliche Arbeits- und Interessensgebiete:

Sozialwissenschaftliche Zeitforschung, unter anderem zu den Bereichen Arbeit, Familie, Freizeit, Zeitinstitutionen (Sonntag), Umwelt, Zeitmodi (Gegenwart/Vergangenheit/Zukunft), Zeittheorie, Alter und Pflege.

Akademische Funktionen:

Dozent, Projektleitung

Kurzvita:

Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Theologie in Berlin. Kirchlicher Sozialarbeiter, freier Publizist, Musikpädagoge. Promotion 1984 in Berlin. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin (1978 bis 1982) an der Freien Universität Berlin (1983) und an der Universität Münster (1984 bis 1991). Amt für Industrie- und Sozialarbeit der Evangelischen Kirche in Westfalen, Villigst (1991-92). Seit 1978 Lehraufträge an den Universitäten Münster und Hannover, der FU-Berlin, der LMU München sowie an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin. Von 1992-2009 Sozialwissenschaftliches Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (SI), Bochum/Hannover.

Veröffentlichungen:

Pflegesensible Arbeitszeiten. Perspektiven der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf (mit S. Reuyß, S. Pfahl, K. Menke), Berlin 2012

Zeiten der Pflege. Eine explorative Studie über individuelles Zeitverhalten und gesellschaftliche Zeitstrukturen in der häuslichen Pflege (mit I. Herrmann-Stojanov, S. Pfahl, S. Reuyß), Münster 2009

Wenn` s alleine nicht mehr geht. 14 Reportagen aus dem Pflegealltag moderner Familien (mit I. Herrmann-Stojanov, S. Pfahl, S. Reuyß), Bonn 2008

Schöne Zeiten – 45 Betrachtungen über den Umgang mit der Zeit (mit I. Herrmann-Stojanov), Bonn 2006

Zeit für alles – Zeit für nichts? Die Bürgergesellschaft und ihr Zeitverbrauch (Hrsg.), Bochum 2003

Zeitwohlstand – Ein Konzept für einen anderen Wohlstand der Nation (Hrsg.), Berlin 2002

„Ohne Sonntag gibt es keine Werktage“ – Die soziale und kulturelle Bedeutung des Wochenendes, Bonn 2000. (2. überarbeitete Aufl.: Am Ende der Woche, 1987)

Der Samstag. Über Entstehung und Wandel einer modernen Zeitinstitution (hrsg. mit F. Fürstenberg und I. Herrmann-Stojanov), Berlin 1998

Zukunft. Konzepte und Methoden der zeitlichen Fernorientierung (hrsg. mit U. Becker und H.-J. Fischbeck), Bochum 1997

Zeit für die Umwelt. Handlungskonzepte für eine ökologische Zeitverwendung (Hrsg.), Berlin 1996

Erwartungen an die Zukunft. Zeithorizonte und Wertewandel in der sozialwissenschaftlichen Diskussion (hrsg. mit E. Holst und J. Schupp), Frankfurt /M., New York 1994

Die Welt am Wochenende – Wochenruhetage im interkulturellen Vergleich (hrsg. mit D. Henckel und B. Hollbach), Bochum 1994

Sonntags nie? Die Zukunft des Wochenendes (hrsg. mit K. W. Dahm, A. Mattner, R. Stober), Frankfurt /M., New York 1989

Das Ende gemeinsamer Zeit. Risiken neuer Arbeitszeitgestaltung und Öffnungszeiten (hrsg. mit H. Przybylski), Bochum 1988

Am Ende der Woche. Die soziale und kulturelle Bedeutung des Wochenendes, Bonn 1987

Gesellschaft ohne Zeit. Individuelle Zeitverwendung und soziale Organisation der Arbeit, Frankfurt /M., New York 1985