Religiöse Bildung als Transformationsprozess - Erörterungen zwischen Bildungstheorie und Empirie

Marcin Morawski

Abstract


Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage, ob und wie religiöse Bildung als Transformationsprozess
verstanden werden kann. Dabei erfolgt zunächst eine Auseinandersetzung mit dem transformatorischen
Bildungsbegriff, wie er in der gegenwärtigen Erziehungswissenschaft etwa von Hans-Christoph
Koller konzipiert wurde. Anschließend werden ausgewählte theologische und religionspädagogische
Konzepte eines transformatorischen Bildungsbegriffes vorgestellt und zum erziehungswissenschaftlichen
Ansatz in Bezug gesetzt. Dies dient als Ausgangspunkt für die empirische Untersuchung von
transformatorischen Bildungsprozessen in den Biografien polnischstämmiger ReligionslehrerInnen,
wobei ein Akzent auf die Frage nach der Relevanz von Fremdheitserfahrungen gelegt wird. Den Abschluss
bildet die Frage nach dem Verhältnis von Bildungsprozess und den professionsbezogenen Zielvorstellungen
und Überzeugungen der untersuchten Lehrkräfte.
This paper deals with the question of whether and to what extent religious education can be regarded
as a process of transformation. First of all, the transformational concept of education, as it was put
forward within the field of present-day education by authors such as Hans-Christoph Koller, is investigated.
Subsequently, selected theological and religious-pedagogical aspects regarding a transformative
concept of education are presented and further on related to the educational approach. This
serves as a starting point for the empirical evaluation of transformational educational processes in the
biographies of religious teachers of Polish origin, focussing on the relevance of experiences of foreignness.
The paper concludes with an analysis of the relationship between educational process and professional
goals as well as beliefs of the teachers surveyed in this study.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks