Sterben, Tod und Trauer in der Schweiz aus seelsorglicher Perspektive

Manuela Fux

Abstract


Sterben, Tod und Trauer sind allgegenwärtige Themen in unserem Alltag und im Weltgeschehen. Die
vielseitigen Entwicklungen in der europäischen Gesellschaft und der Fortschritt in der geisteswissenschaftlichen
Forschung bedingen, das Konzept von Seelsorge im Allgemeinen und das Konzept der
Krankenhausseelsorge im Konkreten in diesem Themenbereich zu überarbeiten. Zur Kenntnis zu
nehmen sind dabei neue soziologische und psychologische Forschungsergebnisse, damit sich daraus
ein Gesamtbild der notwendigen Grundkenntnisse für Seelsorgende ergibt. Darüber hinaus entwickle
ich auf Grundlage der pastorale d’engendrement und anderer theologischer Ansätze eine pastorale
Haltung, die den veränderten Ansprüchen angemessen und auf den schweizerischen Kontext angepasst
ist. In diesem Artikel stellt sich die Frage, auf welcher Grundlage meine theologischen Überlegungen
fußen werden.
Dying, death and grief are common themes in our everyday life and world affairs. The different developments
in European society and the progress in humanities research demand a revision of the concept
of pastoral care in general and the concept of hospital pastoral care in this specific area. New
sociological and psychological research results are to be taken note of in order to obtain an overall
picture of the necessary basic knowledge of pastoral care. In addition, on the basis of the “pastorale
d’engendrement” and other theological approaches, I develop a pastoral attitude appropriate to the
changing demands and adapted to the Swiss context. This article raises the question which foundation
my theological considerations will be based on.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks