Diversität in der (kirchlichen) Flüchtlingsarbeit

Monika Heidkamp

Abstract


Die Ankunft vieler Geflüchteter besonders seit der sogenannten Flüchtlingswelle 2015 fordert in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens heraus. Viele Ehrenamtliche bzw. freiwillig Engagierte sind in den letzten Monaten und Jahren beispielsweise in der Sprachvermittlung aktiv geworden. Gerade bei dem Aufeinandertreffen von Geflüchteten und freiwillig Engagierten in Erstaufnahme- oder Übergangseinrichtungen werden Unterschiede und Verschiedenheiten jedoch nicht nur als Ressource oder Bereicherung, sondern auch als problematisch erlebt. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern Diversitäts-Diskurse zu Perspektiven beitragen, um diese Konflikte in einem anderen Licht deuten zu können. Hierbei geht es besonders um eine Schulung der Reflexionsfähigkeit und Sensibilisierung für machtsensibles Handeln aufseiten der freiwillig Engagierten. Davon ausgehend werden abschließend Ziele für Lernprozesse im Bereich der Freiwilligenarbeit mit Geflüchteten formuliert.

Particularly since the so-called wave of refugees in 2015, the arrival of many refugees has been a challenge in many areas of society. In recent months and years, for example, many volunteers have become engaged in language training. Especially when refugees and volunteers first encounter in reception- and transit centres, differences and diversity are not only experienced as enriching and resourceful, but also as problematic. The following article deals with the question to what extent diversity discourses help develop perspectives to interpret these conflicts in a different light. This especially concerns the ability to reflect and the awareness of power-sensitive behaviour on the part of volunteers. On that basis, goals will be formulated for learning processes in the area of voluntary work with refugees.


Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks