David Peter Graf

Betreuer: Prof. Oestmann


Titel der Dissertation:

Argumentation in juristischen Fachzeitschriften des 19. Jahrhunderts – Eine logische, rhetorische und diskurstheoretische Untersuchung von Zeitschriftenaufsätzen zur Rechtsstellung außerehelicher Kinder


Kurzbeschreibung:

Auf welche Art und Weise haben Juristen im 19. Jahrhundert zur gesellschaftlich bedeutsamen und stets umstrittenen Frage der Rechtsstellung außerehelicher Kinder argumentiert? Diese Forschungsfrage ist Ausgangspunkt des Dissertationsvorhabens, welches eine Antwort in der systematischen Auswertung von diesbezüglichen Aufsätzen in juristischen Fachzeitschriften der Epoche sucht. Als rechtshistorisch-interdisziplinäre Fallstudie zur Entwicklung rechtswissenschaftlicher Argumentation im damals aufstrebenden Medium der Fachzeitschrift soll die Arbeit einen ersten Beitrag zur Schließung einer erheblichen Forschungslücke leisten.
In einem zweistufigen Verfahren werden die rechtswissenschaftlichen Abhandlungen zunächst einzeln anhand eines detaillierten Leitfadens hinsichtlich Argumentationsstruktur, rhetorischer Technik und Kunstfertigkeit sowie Diskursverhalten untersucht und beschrieben. Auf der zweiten Stufe folgt dann eine aspektorientierte vergleichende Auswertung der angefertigten Untersuchungsprotokolle. Hier können die Ergebnisse schließlich umfassend gedeutet und mögliche Entwicklungslinien oder Kontinuitäten in der Art und Weise der damaligen Juristen, ihre Ansichten zu kontroversen Rechtsinhalten einem größeren Fachpublikum zu kommunizieren, aufgezeigt werden.