Herzlich Willkommen auf den Seiten des Graduiertenkollegs 1712/2 "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt" der Universität Münster.

Seit Oktober 2016 befindet sich das interdisziplinäre Graduiertenkolleg 1712/2 "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt" in seiner zweiten Förderphase. In seinem Forschungsprogramm untersucht das Graduiertenkolleg, wie unter den Bedingungen digitaler, medial vermittelter Kommunikation Vertrauen entwickelt und aufrechterhalten werden kann. Digital geprägte Kommunikationsweisen verändern den Aufbau und die Stabilisierung von Vertrauen. Gleichzeitig bilden sich neue Formen der Beziehungen zwischen Individuen, Organisationen und Öffentlichkeit heraus. Aufbauend auf Ergebnissen der ersten Förderphase (April 2012 bis September 2016) erforschen die Kollegiaten die mit dem Internet verbundenen Risiken sowie die Chancen für die Entwicklung von Vertrauen. Dies untersucht das Graduiertenkolleg in vier prototypischen Untersuchungsbereichen: Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Sport.

Das Studienprogramm des Graduiertenkollegs wird von Wissenschaftlern aus der Kommunikationswissenschaft, Psychologie, Sportwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik getragen. Seit dem 01.04.2012 forschen 20 Doktorandinnen und Doktoranden am Kolleg und bearbeiten eine Vielzahl interdisziplinärer Fragestellungen.

Das Graduiertenkolleg 1712/2 "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt" wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Ausgezeichnet: "GOR Thesis Award" für Gesa Linnemann

Ehemalige Doktorandin erhält Preis für Dissertation auf Onlineforschungskonferenz
Gesa Linnemann erhielt den GOR Thesis AwardGesa Linnemann erhielt den GOR Thesis Award
© Gesa Linnemann

Im November 2016 absolvierte Gesa Linnemann erfolgreich ihre Dissertationsprüfung am Graduiertenkolleg und nun hat sie den Preis für die beste Doktorarbeit auf der 19. General Online Research Conference der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.V. in Berlin gewonnen.

Neue Doktorandinnen und Doktoranden im Interview: "Drei Jahre Promotion sind Herausforderung und Ansporn zugleich."

Das Graduiertenkolleg "Vertrauen und Kommunikation" begrüßt drei neue Kollegiaten
Neue Dokltoranden 032017Neue Dokltoranden 032017
© Franziska Rohde

Im Graduiertenkolleg gibt es drei neue Gesichter: Die Psychologen Lena Busch, Lars König und Lukas Gierth. Innerhalb der letzten Monate haben sie ihr Promotionsstudium am Graduiertenkolleg "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt" begonnen. Im Interview sprechen sie über ihre Erwartungen an die Zeit im Kolleg, ihre Forschungsprojekte und wie sie über interdisziplinäre Forschung denken.

Wahlwerbung regt Bürger an

Neue Studie: Christian Wiencierz erforschte in seiner Dissertation die Wirksamkeit von Parteien-Reklame
Christian WincierzChristian Wincierz
© Tobias Tanzyna/Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation, Leipzig

Dass Wahlwerbung nicht so bedeutungslos für die Meinungsbildung ist, belegt eine Studie des ehemaligen Doktoranden Christian Wiencierz auf Basis einer repräsentativen Online-Befragung. Wahlwerbung regt zu Gespächen an, die Einfluss auf die Wahlentscheidung haben können.

Vertrauen in die Medien in Zeiten von "Lügenpresse" und "Fake News": Prof. Dr. Bernd Blöbaum im Interview der Deutschen Welle

Bernd Blöbaum
© Bernd Blöbaum

Anlässlich neuer Zahlen des Eurobarometers zum Vertrauen der EU-Bürger in die Medien hat die Deutsche Welle ein Interview mit Prof. Dr. Bernd Blöbaum, Sprecher des Graduiertenkollegs "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt", veröffentlicht. Mehr...

Fotolia 55364255 M
© Artur Marciniec, über fotolia

Mehr Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.

Stellenausschreibungen

Derzeit sind keine Stellen ausgeschrieben.