Technische Hilfen

Technische Hilfen fürs Studium, seien es bauliche Bedarfe, IT-gestütze Hilfen oder technische Lösungen für Probleme im Studienalltag, sind in der Regel personen- und beeinträchtigungsspezifisch zu betrachten. Hier gilt es, die individuellen Bedarfe zu ermitteln und nach geeigneten Lösungen zu suchen. Oftmals ist hier ein Antrag beim örtlichen Sozialhilfeträger auf Eingliederungshilfe der richtige Weg (weitere Informationen hierzu unter behinderungsbedingter Mehrbedarf). Gleichzeitig ist es Aufgabe der Universität, für alle Studierenden die Möglichkeiten der gleichberechtigten Teilhabe am Studium zu schaffen. Dies betrifft im besonderen Maße die Barrierefreiheit der Gebäude und die grundlegende, technische Ausstattung der Hörsäle und Seminarräume. Im Folgenden findet sich der aktuelle Stand der technischen Hilfen, die seitens der Universität - auch für die Umsetzung von Nachteilsausgleichen im Studium - vorgehalten werden.

Computerarbeitsplatz für Sehbeeinträchtigte

Der Computerarbeitsplätze für blinde und sehbehinderte Studierende steht Studierenden aller Fachrichtungen zur Verfügung.  Zusätzlich zur üblichen Ausstattung ist er mit einem Scanner, einer taktilen Braille-Zeile und einem Braille-Drucker ausgestattet. Software zur Vergrößerung und akustischen Ausgabe und Steuerung des Bildschirminhalts unterstützt die blinden und sehbehinderten Studierenden bei Ihren Arbeiten.
Der Arbeitsplatz kann nach vorheriger Einweisung und Absprache auch für Prüfungen eingesetzt werden. Der Computerarbeitsplatz befindet sich im Gebäude des Zentrums für Informationsverarbeitung in der Einsteinstraße 60 im Raum 112.

Nähere Informationen und Kontakt finden sich unter:

Zentrum für Informationsverarbeitung (ZIV)
Einsteinstraße 60, 48149 Münster
Telefon: 0251/83-31600

www.uni-muenster.de/ZIV/Arbeitsplaetze/Blindenarbeitsplaetze.html

Barrierefreie Universität

Lageplan, Gebäudezugang und Ausstattung

Die Universität bietet einen Lageplan für die über das Stadtgebiet Münsters verteilten Gebäude an, der grundlegende Informationen zu barrierefreien Gebäudezugängen sowie behindertengerechten WC-Anlagen enthält. Hier kann über die Suchfunktion direkt nach den entsprechenden Räumlichkeiten gesucht werden.

Trotz vieler historischer Gebäude sind die Räumlichkeiten der Fachbereiche weitestgehend barrierearm zu erreichen. Dennoch gibt es häufig Probleme wie schwer zu öffnende Türen und Stolperkanten im Bodenbelag oder aber Hindernisse für ein angemessenes Arbeiten und Studieren in den Hörsälen, Seminarräumen und Bibliotheken, die das Studium weiterhin beeinträchtigen. In diesen Fällen sollte umgehend der Lehrende auf diese Missstände hingewiesen werden. Zudem ist eine Meldung bei den Hausmeistern bzw. der Behindertenbeauftragten oder dem Behindertenbeauftragten des Fachbereichs sinnvoll, da diese in der Regel Ideen für schnelle Lösungen haben bzw. auf bereits gemachte Erfahrungen zurückgreifen können.  Sollte hier keine Abhilfe geschaffen werden, wenden Sie sich gerne an die Zentrale Studienberatung. Die Kolleg_innen dort können das Problem erfassen und intern die richtigen Ansprechpartner kontaktieren, um zu helfen vorhandene Barrieren abzubauen.

Angebote der Universitäts- und Landesbibliothek 

Neben einem weitestgehend barrierefreien Zugang (eventuell versperren Fahrräder den Zugang zum Aufzug), extra reservierten Schließfächern für Studierende mit Beeinträchtigung und zwei behindertengerechten WC´s - alles in der Haupstelle am Krummen Timpen -  bietet die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) verschiedene technische Lösungen zur Digitalisierung von Literatur, die derzeit noch nicht über die bereits bestehenden Online-Angebote abgedeckt sind. Zudem stehen die Mitarbeiter_innen gerne hilfreich bei der Literaturrecherche und Ausleihe zur Seite. Speziell für Studierende die auf Grund der Beeinträchtigung nicht persönlich zur Literatursuche und Ausleihe in die Bibliothek kommen können, besteht die Möglichkeit den Rechercheservice zu nutzen und die Bücher durch eine bevollmächtigte Person abholen zu lassen.
Den Kontakt und die Angebote der ULB finden sich unter www.ulb.uni-muenster.de/service/barrierefrei.html

Ruheräume

Manche Studierende sind zudem auf spezielle Rückzugsmöglichkeiten oder Ruhemräume angewiesen. In vielen Fachbereichen und zentralen Gebäuden stehen solche Räume zur Verfügung. Diese können bei den Beauftragten für behinderte Studierende in den Fachbereichen erfragt werden. Im Schloss gibt es zudem einen Ruheraum, der mit einer Liege, einer Schreibecke sowie einer kleinen Waschgelegenheit ausgestattet ist. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an den Hausmeister des Schlosses.

Hausmeister (Foyer des Schlosses)
Schlossplatz 2, 48149 Münster
Telefon: 0251/83-22100

Parkmöglichkeiten

Studierenden mit Mobilitätsbeeinträchtigung erhalten auf Wunsch einen Parkausweis, der sie berechtigt, Parkplätze der Universität zu nutzen. Hierfür sind die Mitarbeiter_innen des Dezernat Gebäudemanagement in der Zentralen Universitätsverwaltung zuständig.

Zentrale Universitätsverwaltung
Dezernat Gebäudemanagement
Nadine de Castro Freitas
Telefon: 0251/83-22137
nadine.freitas@uni-muenster.de

Vertretung
Franziska Eickholt
Telefon: 0251/83-22137
franziska.eickholt@uni-muenster.de

Angebote außerhalb der Universität Münster

Sehkon - Literaturkatalog für Sehbeeinträchtigte

Sehkon ist ein sehgeschädigtengerechte Katalog , der von der Universität Dortmund gepflegt und betreut wird.  Dies derzeit über 14.000 Nachweise umfassende  Verzeichnis katalogisiert Medien für Sehgeschädigte mit zitierfähig umgesetzter Literatur deutscher wissenschaftlicher Bibliotheken.  Im Sehkon werden auch geplante Umsetzungen verzeichnet, sodass aufwendige Doppelproduktionen vermieden werden können: www.ub.tu-dortmund.de/sehkon.